Gästebuch

Seiten

Doris Stober

Hallo Hr. Kasicki,

bei allem Verständnis für ihre  Wissenschaftsgläubigkeit (Menschen-Vergottung),  ich glaube kaum, daß sie im Leben und im Zeitpunkt ihres Sterbens von der Wissenschaft Hoffnung bekommen, daß das Beste noch kommt, nämlich Gottes Liebe, Schutz, Sündenvergebung und Versorgung  in ihrem Leben zu erfahren bzw. wieder mit Gott und seiner Familie, wie er sie von Anfang an gemeint hat, vereint im 2. Garten Eden zu sein. Ich hatte einen Beruf in der Medizin, den ich sehr liebte, mir ist wissensch. Denken nicht fremd. Aber Wissenschaft ist kalte Beobachtung, Messung, Theorie, Experiment, um Ergebnisse meist zu allererst dem Militär (Machterhalt)) bereitzustellen (Staat zahlt ja Forschungsgelder -Wes Brot ich ess, des Lied ich sing) Im besten Fall sollte sie Menschen das Leben und Zusammenleben erleichtern.GOTT ist LIEBE und wenn man mal unter diesem Gesichtspunkt den schönen blauen Planet und alle seine Bewohner (Pflanzen, Tiere Menschen )anschaut (auch den Kosmos) dann sieht der Mensch da Liebe und Harmonie beim Gestalten.Da Wissenschaftler gern experimentieren, mache ich ihnen einen Vorschlag. Experimentieren sie doch mal eine zeitlang (z.B.3 Monate) und fragen sie Gott, wenn es dich gibt, dann gib mir ein Zeichen, ich will erfahren, ob es dich gibt. Reden sie jeden Tag einige Sätze mit ihm, was ihnen auf dem Herzen liegt im Bezug auf IHN  Und dann alles schön dokumentieren, was dann mit ihnen geschieht, wie Wissenschaftler es  tun. Wie ich Gott kenne mit meiner Lebensgeschichte, dann redet er zu ihnen ganz individuell. Er mag es herausgefordert zu werden! Denn sie haben von Gott zwei Dingen direkt von ihm bei ihrer Geburt mitbekommen, einen Geist (da wo das Gewissen sitzt) und seinen Atem.Sagen sie bei ihrem Gespräch einfach mal danke dafür, daß er sie so liebt und sie werden erleben, daß sich in ihrem Leben was tut. Ich muß Gott nicht verteidigen, das kann er besser, ich kann nur Zeuge sein, ER hat mein Leben und meine Einstellungen in 2 Jahren enorm umgekrempelt, ohne daß es mich eine Verhaltens-Anstrengung gekostet hat (Sein Hlg. Geist hilft uns). Es ist Endzeit, d.h. seine Gnadenzeit geht zu Ende und er möchte noch möglichst viele seiner Kinder retten vor unserem gemeinsamen Widersacher (Johann. 10,10). Lesen sie bitte begleitend zu ihrem Experiment noch das Johannes-Evangelium oder auch mehr wenn sie "Hunger" bekommen). Bin gespannt von ihnen dann wieder zu lesen :-) ich bete für sie,daß sie ihn kennenlernen, denn Millionen wiedergeborene Christen (auch Wissenschaftler)  haben das auch erleben dürfen, egal was sie an dunklen Flecken in ihrem Leben hatten. Es geht in Wirklichkeit um einen geistlichen Kampf in der unsichtbaren Welt (Eph. 6-10-17), den wir NUR mit JESU Hilfe gewinnen, aber nur wenn SIE es WOLLEN (Gott ist kein Diktator) Sie haben die Wahl.

Gottes Segen und ein freundlicher Gruß von einer, die IHN erlebt

Doris Stober

Doris Stober

Hallo Hr. Kasicki,

bei allem Verständnis für ihre  Wissenschaftsgläubigkeit (Menschen-Vergottung),  ich glaube kaum, daß sie im Leben und im Zeitpunkt ihres Sterbens von der Wissenschaft Hoffnung bekommen, daß das Beste noch kommt, nämlich Gottes Liebe, Schutz, Sündenvergebung und Versorgung  in ihrem Leben zu erfahren bzw. wieder mit Gott und seiner Familie, wie er sie von Anfang an gemeint hat, vereint im 2. Garten Eden zu sein. Ich hatte einen Beruf in der Medizin, den ich sehr liebte, mir ist wissensch. Denken nicht fremd. Aber Wissenschaft ist kalte Beobachtung, Messung, Theorie, Experiment, um Ergebnisse meist zu allererst dem Militär (Machterhalt)) bereitzustellen (Staat zahlt ja Forschungsgelder -Wes Brot ich ess, des Lied ich sing) Im besten Fall sollte sie Menschen das Leben und Zusammenleben erleichtern. GOTT ist LIEBE und wenn man mal unter diesem Gesichtspunkt den schönen blauen Planet und alle seine Bewohner (Pflanzen, Tiere Menschen )anschaut (auch den Kosmos) dann sieht der Mensch da Liebe und Harmonie beim Gestalten.Da Wissenschaftler gern experimentieren, mache ich ihnen einen Vorschlag. Experimentieren sie doch mal eine zeitlang (z.B.3 Monate) und fragen sie Gott, wenn es dich gibt, dann gib mir ein Zeichen, ich will erfahren, ob es dich gibt. Reden sie jeden Tag einige Sätze mit ihm, was ihnen auf dem Herzen liegt im Bezug auf IHN  Und dann alles schön dokumentieren, was dann mit ihnen geschieht, wie Wissenschaftler es  tun. Wie ich Gott kenne mit meiner Lebensgeschichte, dann redet er zu ihnen ganz individuell. Er mag es herausgefordert zu werden! Denn sie haben von Gott zwei Dingen direkt von ihm bei ihrer Geburt mitbekommen, einen Geist (da wo das Gewissen sitzt) und seinen Atem.Sagen sie bei ihrem Gespräch einfach mal danke dafür, daß er sie so liebt und sie werden erleben, daß sich in ihrem Leben was tut. Ich muß Gott nicht verteidigen, das kann er besser, ich kann nur Zeuge sein, ER hat mein Leben und meine Einstellungen in 2 Jahren enorm umgekrempelt, ohne daß es mich eine Verhaltens-Anstrengung gekostet hat (Sein Hlg. Geist hilft uns). Es ist Endzeit, d.h. seine Gnadenzeit geht zu Ende und er möchte noch möglichst viele seiner Kinder retten vor unserem gemeinsamen Widersacher (Johann. 10,10). Lesen sie bitte begleitend zu ihrem Experiment noch das Johannes-Evangelium oder auch mehr wenn sie "Hunger" bekommen). Bin gespannt von ihnen dann wieder zu lesen :-) ich bete für sie,daß sie ihn kennenlernen, denn Millionen wiedergeborene Christen (auch Wissenschaftler)  haben das auch erleben dürfen, egal was sie an dunklen Flecken in ihrem Leben hatten. Es geht in Wirklichkeit um einen geistlichen Kampf in der unsichtbaren Welt (Eph. 6-10-17), den wir NUR mit JESU Hilfe gewinnen, aber nur wenn SIE es WOLLEN (Gott ist kein Diktator) Sie haben die Wahl.

Gottes Segen und ein freundlicher Gruß von einer, die IHN erlebt

Doris Stober

Mika Kasicki

Sehr geehrter Roland, sehr geehrte/r MA,

An Roland:

Du hast wunderbar die Zitate von In infokriegermcm.de hierher kopiert. Aber wie bei allen Zitaten sollte man doch bitte dazuschreiben, wo sie denn herkommen, damit der Leser, wenn er denn will, den Zusammenhang wieder herstellen kann, in dem der zitierte Satz gesagt bzw. geschrieben wurde. Da sonst gerne und oft die Gefahr besteht, etwas falsch zu verstehen oder gar einfach Zitate zu erfinden. Ich will dir das jetzt nicht vorwerfen, da ich annehme, dass du sie wirklich nur kopiert hast, weil die gefiel, was du gelesen hast.

Ich habe selbst ein wenig recherchiert und habe leider keinen Hinweis auf dieses Zitat von Herr James Watson gefunden. Zumindest keine die eine Quelle angeben. Ein Herr David Watson hat man etwas ähnliches gesagt. Vielleicht hat da jemand etwas verwechselt. Wenn du eine Quelle für das gesagte findest, lasse ich mich gern eines besseren belehren. Denn James Watson, der ja leider auch im Alter sehr viel Mist faselt, falls du dich mal mit dem beschäftigt hast, hat definitiv geschrieben:

"Today, the theory of evolution is an accepted fact for everyone but a fundamentalist minority, whose objections are based not on reasoning but on doctrinaire adherence to religious principles."

James Watson - Molecular Biology of the Gene (1970) 2.Edition

(Frei übersetzt (von mir) : Heute ist die Evolutionstheorie ein anerkannter Fakt für jeden ausser eine fundamentalistische Minderheit, deren Einwände nicht auf logischem Denken sondern durch die engstirnige Einhaltung religöser Prinzipien begründet sind.)

Bei deinem zweiten Zitat verhält es sich leider ähnlich. Ich habe leider keinerlei zuverlässuge Quellenangabe online finden können, ausser eine von einem Buch, dass ich dann in keiner Datenbank finden konnte, was eigentlich nicht sein kann, es sei denn es gibt dieses Buch nicht, und auch die Bibliothek am Ort (Staats- und Universitätsbibliothek Bremen) hat leider nichts hervorgebracht. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich nicht wirklich viel Zeit hatte.

Bitte prüfe in Zukunft genauer wenn du etwas aus dem Internet zitierst, wenn du etwas zitierst achte einfach darauf, dass eine Quelle angegeben ist.

Die beiden letzten Zitate stammen wirklich von Hitler. Und es ist definitiv was dran, er hat es ja mit den Deutschen gemacht. Und es ist ja nicht neu. Religionen nutzen dieses Wissen schon ewig. Ich hoffe da stimmst du mir zu, zumindest bei allen Religionen ausser einer.

An MA:

Die wissenschaftliche Methode sollten sie sich mal anschauen. Es geht um das Sammeln und die Interpretation von Daten. Hat man viele Daten, kann man gut interpretieren, hat man wenige, kann man dies eher schlecht. Auch ist es wichtig beides strikt zu trennen. Deswegen gibt es in entsprechenden Arbeiten meist getrennte Teile. Erst die Auflistung der Daten, dann Schlussfolgerung aus diesen.

Die Evolutionstheorie hat immense Daten. Und sie müssen bitte auch bedenken, dass viele Dinge, welche die Theorie stärken, wie die DNA-Beweise beispielsweise, lange nach der Theorie erbracht wurden und die Theorie bekräftigen.

Die empirischen Beweise, die Masse an Daten, welche die Richtigkeit der Evolution bezeugen, ist erdrückend. Die Lücken aufzuzeigen macht es nicht weniger wahrscheinlich.
Ausserdem müssen gesammelte Daten nachprüfbar sein. Das heißt auch, dass die Daten frei verfügbar sein müssen. Auch sie können sich die Daten ansehen. Ich möchte sie gerne dazu ermutigen.

Jede Hypothese, auch die der Evolution, muss falsifierbar sein. Sie sind keine Gesetze. Sollte eine Hypothese nicht falsifiert werden können, wird sie zu einer Theorie. Nur eine verifizierte Hypothese wird eine Theorie genannt. Das heißt, dass alle bisher gesammelten Daten für diese Hypothese sprechen und sie als plausibelste Erklärung für die gesammelten Daten gilt. Und da die Theorie der Evolution immer noch steht, wurden auch keine dagegen sprechenden Daten gefunden.

Die Evolution nur der Gedankenwelt der Wissenschaftler zuzuschreiben, ist somit ein Affront gegen den gesunden Menschenverstand. Wir verurteilen Menschen zu lebenslangen Freiheitsstrafen aufgrund von empirischen Beweisen. Warum sollten wir das tun, wenn sie ab einer bestimmten Aussagekraft nicht als beweiskräftig angesehen werden. Sicherlich liegt unser Justizsystem nicht immer richtig. Aber dennoch sind wir uns bei einem Mord mit DNA-Beweis und Fingerabdrücken auf der Mordwaffe mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Klaren, dass da was passiert sein muss.

Wenn sie sich mal die Geschichte anschauen, ist der biblische Bericht nicht von vornherein ausgeschlossen worden. Viele der alten Wissenschaftler waren tiefgläubige Christen und wollten nur Gottes Schöpfung besser verstehen lernen. Viele haderten sogar mit der Veröffentlichung ihrer Hypothesen, weil sie dachten sie müssten sich irren. Es wurde erst ausgeschlossen, als die nicht nur die empirischen sondern auch die axiomatischen Beweise dagegen sprachen.


Dass der Vergleich mit dem Islam hinkt, sehen sie selbst hoffe ich. Wie beim Christentum auch, gibt es ausser einem Buch, keinerlei Referenz. Und wenn mir jemand ein Buch mit Einhörnern, Drachen, Riesen und Satyren (AT, Tora, Koran) hinlegt und dann erzählt das wäre korrekte Geschichtsschreibung, dann tut es mir leid für diesen Menschen. Es ist eine schöne Sammlung von Legenden und Märchen, literarisch überaus wertvoll, aber keineswegs ein Abbild der Geschichte dieser Welt. Keine empirischen oder axiomatischen Beweise für Schöpfung, Sintflut oder sonst irgendein beschriebenes Ereignis. Und auch müssen sie zugeben, dass das Christentum vor der Zeit vor der Aufklärung im Westen hin und wieder sehr gerne mal radikal war. 

Und vielen Dank für die Einladung zur Suche. Ich habe sie in meiner Jugend gerne angenommen und mich auf die Suche gemacht. Aber desto mehr ich suchte, desto weniger fand ich. Ich würde mich freuen wenn man mir das Wirken des heiligen Geistes demonstrieren könnte. Und ich meine nicht Ehrfahrungsberichte oder Wunderheilung von Krebs. Das wäre empirisch widerlegbar. Ich hätte gern eine Erscheinung, aber wenn das zuviel verlangt ist tut es auch eine Wunderheilung eines amputierten Beines.

Aber ich fühle mich dennoch sehr erleuchtet. Allerdings mehr im Sinne von Aufgeklärt als im Sinne von etwas Metaphysischem.

Die Atome in unseren Körpern sind rückführbar zu den Sternen, die sie, vor Milliarden von Jahren, in ihren Kernen herstestellt haben und bei ihrer Explosion über unsere Galaxie verteilt haben. Wir sind biologisch verbunden mit allem Leben auf der Welt. Wir sind chemisch verbunden mit allen Molekülen auf der Erde. Wir sind atomar verbunden mit allen Atomen des Universums. Wir sind nicht bildlich, sondern buchstäblich, nichts anderes als Sternenstaub. Wir sind nicht nur im Universum, das Universum ist auch in uns.

Mit freundlichen Grüßen,

Mika Kasicki

Mika Kasicki

Sehr geehrter Roland, sehr geehrte/r MA,

An Roland:

Du hast wunderbar die Zitate von In infokriegermcm.de hierher kopiert. Aber wie bei allen Zitaten sollte man doch bitte dazuschreiben, wo sie denn herkommen, damit der Leser, wenn er denn will, den Zusammenhang wieder herstellen kann, in dem der zitierte Satz gesagt bzw. geschrieben wurde. Da sonst gerne und oft die Gefahr besteht, etwas falsch zu verstehen oder gar einfach Zitate zu erfinden. Ich will dir das jetzt nicht vorwerfen, da ich annehme, dass du sie wirklich nur kopiert hast, weil die gefiel, was du gelesen hast.

Ich habe selbst ein wenig recherchiert und habe leider keinen Hinweis auf dieses Zitat von Herr James Watson gefunden. Zumindest keine die eine Quelle angeben. Ein Herr David Watson hat man etwas ähnliches gesagt. Vielleicht hat da jemand etwas verwechselt. Wenn du eine Quelle für das gesagte findest, lasse ich mich gern eines besseren belehren. Denn James Watson, der ja leider auch im Alter sehr viel Mist faselt, falls du dich mal mit dem beschäftigt hast, hat definitiv geschrieben:

"Today, the theory of evolution is an accepted fact for everyone but a fundamentalist minority, whose objections are based not on reasoning but on doctrinaire adherence to religious principles."

James Watson - Molecular Biology of the Gene (1970) 2.Edition

(Frei übersetzt (von mir) : Heute ist die Evolutionstheorie ein anerkannter Fakt für jeden ausser eine fundamentalistische Minderheit, deren Einwände nicht auf logischem Denken sondern durch die engstirnige Einhaltung religöser Prinzipien begründet sind.)

Bei deinem zweiten Zitat verhält es sich leider ähnlich. Ich habe leider keinerlei zuverlässuge Quellenangabe online finden können, ausser eine von einem Buch, dass ich dann in keiner Datenbank finden konnte, was eigentlich nicht sein kann, es sei denn es gibt dieses Buch nicht, und auch die Bibliothek am Ort (Staats- und Universitätsbibliothek Bremen) hat leider nichts hervorgebracht. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich nicht wirklich viel Zeit hatte.

Bitte prüfe in Zukunft genauer wenn du etwas aus dem Internet zitierst, wenn du etwas zitierst achte einfach darauf, dass eine Quelle angegeben ist.

Die beiden letzten Zitate stammen wirklich von Hitler. Und es ist definitiv was dran, er hat es ja mit den Deutschen gemacht. Und es ist ja nicht neu. Religionen nutzen dieses Wissen schon ewig. Ich hoffe da stimmst du mir zu, zumindest bei allen Religionen ausser einer.

An MA:

Die wissenschaftliche Methode sollten sie sich mal anschauen. Es geht um das Sammeln und die Interpretation von Daten. Hat man viele Daten, kann man gut interpretieren, hat man wenige, kann man dies eher schlecht. Auch ist es wichtig beides strikt zu trennen. Deswegen gibt es in entsprechenden Arbeiten meist getrennte Teile. Erst die Auflistung der Daten, dann Schlussfolgerung aus diesen.

Die Evolutionstheorie hat immense Daten. Und sie müssen bitte auch bedenken, dass viele Dinge, welche die Theorie stärken, wie die DNA-Beweise beispielsweise, lange nach der Theorie erbracht wurden und die Theorie bekräftigen.

Die empirischen Beweise, die Masse an Daten, welche die Richtigkeit der Evolution bezeugen, ist erdrückend. Die Lücken aufzuzeigen macht es nicht weniger wahrscheinlich.
Ausserdem müssen gesammelte Daten nachprüfbar sein. Das heißt auch, dass die Daten frei verfügbar sein müssen. Auch sie können sich die Daten ansehen. Ich möchte sie gerne dazu ermutigen.

Jede Hypothese, auch die der Evolution, muss falsifierbar sein. Sie sind keine Gesetze. Sollte eine Hypothese nicht falsifiert werden können, wird sie zu einer Theorie. Nur eine verifizierte Hypothese wird eine Theorie genannt. Das heißt, dass alle bisher gesammelten Daten für diese Hypothese sprechen und sie als plausibelste Erklärung für die gesammelten Daten gilt. Und da die Theorie der Evolution immer noch steht, wurden auch keine dagegen sprechenden Daten gefunden.

Die Evolution nur der Gedankenwelt der Wissenschaftler zuzuschreiben, ist somit ein Affront gegen den gesunden Menschenverstand. Wir verurteilen Menschen zu lebenslangen Freiheitsstrafen aufgrund von empirischen Beweisen. Warum sollten wir das tun, wenn sie ab einer bestimmten Aussagekraft nicht als beweiskräftig angesehen werden. Sicherlich liegt unser Justizsystem nicht immer richtig. Aber dennoch sind wir uns bei einem Mord mit DNA-Beweis und Fingerabdrücken auf der Mordwaffe mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Klaren, dass da was passiert sein muss.

Wenn sie sich mal die Geschichte anschauen, ist der biblische Bericht nicht von vornherein ausgeschlossen worden. Viele der alten Wissenschaftler waren tiefgläubige Christen und wollten nur Gottes Schöpfung besser verstehen lernen. Viele haderten sogar mit der Veröffentlichung ihrer Hypothesen, weil sie dachten sie müssten sich irren. Es wurde erst ausgeschlossen, als die nicht nur die empirischen sondern auch die axiomatischen Beweise dagegen sprachen.


Dass der Vergleich mit dem Islam hinkt, sehen sie selbst hoffe ich. Wie beim Christentum auch, gibt es ausser einem Buch, keinerlei Referenz. Und wenn mir jemand ein Buch mit Einhörnern, Drachen, Riesen und Satyren (AT, Tora, Koran) hinlegt und dann erzählt das wäre korrekte Geschichtsschreibung, dann tut es mir leid für diesen Menschen. Es ist eine schöne Sammlung von Legenden und Märchen, literarisch überaus wertvoll, aber keineswegs ein Abbild der Geschichte dieser Welt. Keine empirischen oder axiomatischen Beweise für Schöpfung, Sintflut oder sonst irgendein beschriebenes Ereignis. Und auch müssen sie zugeben, dass das Christentum vor der Zeit vor der Aufklärung im Westen hin und wieder sehr gerne mal radikal war. 

Und vielen Dank für die Einladung zur Suche. Ich habe sie in meiner Jugend gerne angenommen und mich auf die Suche gemacht. Aber desto mehr ich suchte, desto weniger fand ich. Ich würde mich freuen wenn man mir das Wirken des heiligen Geistes demonstrieren könnte. Und ich meine nicht Ehrfahrungsberichte oder Wunderheilung von Krebs. Das wäre empirisch widerlegbar. Ich hätte gern eine Erscheinung, aber wenn das zuviel verlangt ist tut es auch eine Wunderheilung eines amputierten Beines.

Aber ich fühle mich dennoch sehr erleuchtet. Allerdings mehr im Sinne von Aufgeklärt als im Sinne von etwas Metaphysischem.

Die Atome in unseren Körpern sind rückführbar zu den Sternen, die sie, vor Milliarden von Jahren, in ihren Kernen herstestellt haben und bei ihrer Explosion über unsere Galaxie verteilt haben. Wir sind biologisch verbunden mit allem Leben auf der Welt. Wir sind chemisch verbunden mit allen Molekülen auf der Erde. Wir sind atomar verbunden mit allen Atomen des Universums. Wir sind nicht bildlich, sondern buchstäblich, nichts anderes als Sternenstaub. Wir sind nicht nur im Universum, das Universum ist auch in uns.

Mit freundlichen Grüßen,

Mika Kasicki

Jeannine Stenzel

Lieber Roger Liebi,

danke, dass man von Ihnen so viel downloaden kann. Ich bin nicht berufstätig und kann auf diesem Wege doch so an einiges "rankommen". Ich bin schon auch etwas über Ihr Wissen überrascht. Über Edelsteine in der Bibel zu sprechen z.B. gehört schon was dazu.

Herzliche Segenswünsche aus der Stuttgarter Gegend.

J. Stenzel

Jeannine Stenzel

Lieber Roger Liebi,

danke, dass man von Ihnen so viel downloaden kann. Ich bin nicht berufstätig und kann auf diesem Wege doch so an einiges "rankommen". Ich bin schon auch etwas über Ihr Wissen überrascht. Über Edelsteine in der Bibel zu sprechen z.B. gehört schon was dazu.

Herzliche Segenswünsche aus der Stuttgarter Gegend.

J. Stenzel

Roland Gschwend

James Watson, ein Nobelpreisträger für Medizin ist der Meinung:

"Die Evolutionstheorie ist eine weltweit anerkannte Theorie, nicht, weil sie bewiesen werden könnte, sondern, weil sie die einzige Alternative zur Schöpfung ist, an welche wir nicht glauben „wollen“." Prof. Dr. James Dewey Watson (* 6. April 1928 in Chicago, Biochemiker, 1962 Nobelpreis für Medizin)

Der Anatom und Anthropologe Sir Dr. Arthur Keith fügt hinzu:

"Die Evolutionstheorie ist unbewiesen und unbeweisbar. Wir glauben aber daran, weil die einzige Alternative dazu der Schöpfungsakt eines Gottes ist, und das ist „undenkbar." Sir Dr. Arthur B. Keith (1866-1955, schottischer Anatom und Anthropologe)

Solche Aussagen sollten insbesondere die Evolutionisten nachdenklich machen und es gibt noch etliche mehr, abgesehen von den vielen Wissenschaftlern, Professoren, Doktoren und Dozenten die Ihren Lehrstuhl räumen mussten weil sie sich zum christlichem Glauben bekannten und nicht mehr ins Konzept der Evolutionisten passen.

aber vieleicht ist ja was dran an der Aussage:

  • "Die meisten Menschen werden leichter Opfer einer großen Lüge als einer kleinen." 
  • "Die Menschen werden jede Lüge glauben, vorausgesetzt sie ist groß genug."                               
                                                              - Adolf Hitler: "Mein Kampf"
Roland Gschwend

James Watson, ein Nobelpreisträger für Medizin ist der Meinung:

"Die Evolutionstheorie ist eine weltweit anerkannte Theorie, nicht, weil sie bewiesen werden könnte, sondern, weil sie die einzige Alternative zur Schöpfung ist, an welche wir nicht glauben „wollen“." Prof. Dr. James Dewey Watson (* 6. April 1928 in Chicago, Biochemiker, 1962 Nobelpreis für Medizin)

Der Anatom und Anthropologe Sir Dr. Arthur Keith fügt hinzu:

"Die Evolutionstheorie ist unbewiesen und unbeweisbar. Wir glauben aber daran, weil die einzige Alternative dazu der Schöpfungsakt eines Gottes ist, und das ist „undenkbar." Sir Dr. Arthur B. Keith (1866-1955, schottischer Anatom und Anthropologe)

Solche Aussagen sollten insbesondere die Evolutionisten nachdenklich machen und es gibt noch etliche mehr, abgesehen von den vielen Wissenschaftlern, Professoren, Doktoren und Dozenten die Ihren Lehrstuhl räumen mussten weil sie sich zum christlichem Glauben bekannten und nicht mehr ins Konzept der Evolutionisten passen.

aber vieleicht ist ja was dran an der Aussage:

  • "Die meisten Menschen werden leichter Opfer einer großen Lüge als einer kleinen." 
  • "Die Menschen werden jede Lüge glauben, vorausgesetzt sie ist groß genug."                               
                                                              - Adolf Hitler: "Mein Kampf"
MA

@Mika Kasicki

Sehr geehrter Herr Kasicki,

nur weil Sie gebetsmühlenartig immer wieder behaupten die Evolutionstheorie und die Methoden die diese bestätigen sollen seien zuverlässig wird die Aussage dadurch nicht wahr.

Es gibt keinen einzigen Beweis für auch nur eine einziges Beispiel von Makroevolution. Soetwas wurde nie beobachtet. Beobachtbar ist nur eine gewisse Variationen im Bereich des biblischen Artenbegriffs.

Alles was darüber hinausgeht, sind Behauptungen, die durch DNA-Vergleich, den Aufbau von Körperstrukturen und angeblich zuverlässigen Altersbestimmungsmethoden aufgestellt wurden. Die Behauptung das es nur millionen Jahre brauche damit etwas bestimmtes geschieht, kann jeder für zahlreiche x-beliebige Vorgänge aufstellen.

Eine Evolution gibt es nur in den Gedankenwelten von Wissenschaftler, sie ist ein philosophisches Konzept, die die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten zu erklären versucht. Niemand kann bestreiten, dass die gesamte Evolutionstheorie über den Bereich der Variation hinaus, auf Annahmen beruht, die letztlich niemals wissenschaftlich untersucht werden können.

Und denken Sie wenn Sie möchten, einmal über folgenes nach: Wenn es Gott gibt und wenn der biblische Bericht wahr ist, dass Gott durch übernatürliche Eingriffe in der Welt für das was wir heute beobachten können verantwortlich ist, wie will eine Wissenschaft dann in Lage sein dies herauszufinden, wenn sie von vorneherein, jedes göttliche Eingreifen in der Vergangenheit für die Erklärung dessen was wir in der Welt vorfinden ausschließt.

Letztlich wird ein Evolutionist immer behaupten die Evolution sei wahr und wissenschaftlich bewiesen, ein Muslim wird immer behaupten der Islam sei wahr und wissenschaftlich bewiesen, und jeder Anhänger irgendeiner Ideologie wird behaupten seine Ideologie sei wahr und wissenschaftlich bewiesen, weil jeder die Dinge die es in der Welt gibt, mit der Brille seiner Ideologie betrachtet, die Evolutionsten bilden da keine Ausnahme, nur weil sie bestimmte Institutionen besetzen, die für sich beanspruchen "Die Wissenschaft" zu sein und Menschen, die eine andere Sicht auf die Dinge haben aus diesen Institutionen ausschließen und dann verkündigen, (fast?) alle "seriösen" (also in Institutionen beschäftigen) bestätigen die Evolutionstheorie. Natürlich ist das so, wenn (fast?) alle Wissenschaftler mit anderen Forschungsmeinungen ausgeschlossen werden und natürlich können die naturalistischen Wissenschaftler mit dem Geld das sie durch die Institutionen erhalten, aufwendigere Forschungen anstellen. Aber das gleiche finden Sie in islamistischen Staaten auch, nur das dort keine naturalistische sondern eine koranische Weltsicht den Alleinvertretungsanspruch hat.

Der aufgeklärte Westen merkt oft gar nicht, dass er in seinem Weltbild (nicht nur in Bezug auf die Evolutionstheorie), genau so fundamentalistische wie der radikale Islam ist, mit der Einschränkung, dass der Westen nicht so gewaltätig ist wie der Islamismus.

Natürlich können Sie jetzt sagen, dass ich als Christ auch nur ein bestimmte Sicht auf die Welt vertrete und in gewisser Weise haben sie damit natürlich recht. 

Wir Christen setzen unser Vertrauen auf den Herrn Jesus Christus und sein Wort. Wir glauben der Bibel, weil wir einen Gott haben, der uns dazu auffordert Ihn zu prüfen und der sich uns in vieler Weise, durch sein Wort, durch erfüllte Prophetie in seinem Wort und durch das Wirken seines Heiligen Geistes offenbart hat.

Und auch Sie lieber Herr Kasicki, sind eingeladen, sich auf die Suche nach dem ewigen Gott zu machen und aus der Finsternis in Licht zu treten.

Jer 29: 13,14 und wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden; ja, wenn ihr dann von ganzem Herzen Verlangen nach mir tragt,
so will ich mich von euch finden lassen‹ – so lautet der Ausspruch des HERRN – ›und will euer Schicksal wenden

MA

@Mika Kasicki

Sehr geehrter Herr Kasicki,

nur weil Sie gebetsmühlenartig immer wieder behaupten die Evolutionstheorie und die Methoden die diese bestätigen sollen seien zuverlässig wird die Aussage dadurch nicht wahr.

Es gibt keinen einzigen Beweis für auch nur eine einziges Beispiel von Makroevolution. Soetwas wurde nie beobachtet. Beobachtbar ist nur eine gewisse Variationen im Bereich des biblischen Artenbegriffs.

Alles was darüber hinausgeht, sind Behauptungen, die durch DNA-Vergleich, den Aufbau von Körperstrukturen und angeblich zuverlässigen Altersbestimmungsmethoden aufgestellt wurden. Die Behauptung das es nur millionen Jahre brauche damit etwas bestimmtes geschieht, kann jeder für zahlreiche x-beliebige Vorgänge aufstellen.

Eine Evolution gibt es nur in den Gedankenwelten von Wissenschaftler, sie ist ein philosophisches Konzept, die die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten zu erklären versucht. Niemand kann bestreiten, dass die gesamte Evolutionstheorie über den Bereich der Variation hinaus, auf Annahmen beruht, die letztlich niemals wissenschaftlich untersucht werden können.

Und denken Sie wenn Sie möchten, einmal über folgenes nach: Wenn es Gott gibt und wenn der biblische Bericht wahr ist, dass Gott durch übernatürliche Eingriffe in der Welt für das was wir heute beobachten können verantwortlich ist, wie will eine Wissenschaft dann in Lage sein dies herauszufinden, wenn sie von vorneherein, jedes göttliche Eingreifen in der Vergangenheit für die Erklärung dessen was wir in der Welt vorfinden ausschließt.

Letztlich wird ein Evolutionist immer behaupten die Evolution sei wahr und wissenschaftlich bewiesen, ein Muslim wird immer behaupten der Islam sei wahr und wissenschaftlich bewiesen, und jeder Anhänger irgendeiner Ideologie wird behaupten seine Ideologie sei wahr und wissenschaftlich bewiesen, weil jeder die Dinge die es in der Welt gibt, mit der Brille seiner Ideologie betrachtet, die Evolutionsten bilden da keine Ausnahme, nur weil sie bestimmte Institutionen besetzen, die für sich beanspruchen "Die Wissenschaft" zu sein und Menschen, die eine andere Sicht auf die Dinge haben aus diesen Institutionen ausschließen und dann verkündigen, (fast?) alle "seriösen" (also in Institutionen beschäftigen) bestätigen die Evolutionstheorie. Natürlich ist das so, wenn (fast?) alle Wissenschaftler mit anderen Forschungsmeinungen ausgeschlossen werden und natürlich können die naturalistischen Wissenschaftler mit dem Geld das sie durch die Institutionen erhalten, aufwendigere Forschungen anstellen. Aber das gleiche finden Sie in islamistischen Staaten auch, nur das dort keine naturalistische sondern eine koranische Weltsicht den Alleinvertretungsanspruch hat.

Der aufgeklärte Westen merkt oft gar nicht, dass er in seinem Weltbild (nicht nur in Bezug auf die Evolutionstheorie), genau so fundamentalistische wie der radikale Islam ist, mit der Einschränkung, dass der Westen nicht so gewaltätig ist wie der Islamismus.

Natürlich können Sie jetzt sagen, dass ich als Christ auch nur ein bestimmte Sicht auf die Welt vertrete und in gewisser Weise haben sie damit natürlich recht. 

Wir Christen setzen unser Vertrauen auf den Herrn Jesus Christus und sein Wort. Wir glauben der Bibel, weil wir einen Gott haben, der uns dazu auffordert Ihn zu prüfen und der sich uns in vieler Weise, durch sein Wort, durch erfüllte Prophetie in seinem Wort und durch das Wirken seines Heiligen Geistes offenbart hat.

Und auch Sie lieber Herr Kasicki, sind eingeladen, sich auf die Suche nach dem ewigen Gott zu machen und aus der Finsternis in Licht zu treten.

Jer 29: 13,14 und wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden; ja, wenn ihr dann von ganzem Herzen Verlangen nach mir tragt,
so will ich mich von euch finden lassen‹ – so lautet der Ausspruch des HERRN – ›und will euer Schicksal wenden

Mika Kasicki

Guten Tag Wassergraben,

Die Evolutionslehre ist keineswegs nichts, es ist ein rationaler Ansatz zur Erklärung der Entstehung der Vielfalt des Lebens welcher nicht widerlegt werden konnte. Nach unseren jetzigen Stand in den Naturwissenschaften ist sie die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit richtige Theorie. Sie mag noch nicht zu 100% klar und alles erklärend sein, aber man ist auf einem guten Weg dahin. Es tut mir leid wenn sie das nicht erkennen können oder wollen. Ein Großteil der Christen und vieler anderer Religionen erkennt dies an. Intelligent Design oder Kreationismus ist nicht umsonst eine so sehr belächelte und verspottete Ansicht. Es gibt den Menschen seit 200.000 Jahren auf dieser Erde, und er hat viel gelernt und entdeckt und er wird noch mehr lernen und entdecken.

Radiokohlenstoffdatierung funktioniert. Zu sagen sie sei unsicher, weil es ein +- von ein paar Jahren gibt, ist Unsinn. Man würde sie nicht mehr verwenden wenn sie nicht funktionieren würde. Wenn es Schwankungen gibt werden diese festgestellt und berücksichtigt.

Ob Viren Lebenwesen sind oder nicht, steht garnicht zur Debatte. Sie haben keinen Stoffwechsel und können nicht eigenständig leben, also kein Lebenwesen. ok. Sie haben dennoch Erbinformation und verändern sich, lenken sie nicht vom Thema ab. Bakterien sind welche, und auch sie verändern sich ständig. Und nein, sie müssen keine Bakterien bleiben. Genau wie wir zwar immer noch Affen sind, aber trotzdem von Fischen abstammen.

Evolution braucht einen Anfang des Lebens, dieser muss nicht Abiogenese noch der Urknall, welcher garnichts mit Leben zu tun hat, sein. Auch wenn diese Theorien meines Erachtens sinnvoll erscheinen, allerdings ist meine Erfahrung und Wissen auf diesem Gebiet leider begrenzt. Sie hören nicht zu oder wollen es einfach nicht. Evolution beschreibt die Enstehung der Vielfalt des Lebens. Nichts anderes! Es ist egal was davor war für diese Theorie.

Zur Suchmaschine: Ich meine natürlich Antworten, die durch wissenschaftliche Arbeiten belegt sind. Sie wissen schon, da stehen Namen und Jahreszahlen von Veröffentlichungen dran. Danach kann man dann auch noch schauen, wenn man nicht glaubt, dass es wirklich bewiesen wurde. Wissenschaftliche Arbeiten sind wirklich sehr detailliert. Man kann dann auch nachschauen ob und wann sie widerlegt wurden, wo sie bestärkt und weiterentwickelt wurden. Ist fast eine Lebensaufgabe das alles zu lesen, und leider auch nicht gerade spannend.

Aber lassen wir das. Ich seh schon ich stoße auf taube Ohren. Wie bereits gesagt, ist es nicht verwunderlich, dass Kreationismus belächelt wird. Eine 4.6 Milliarden alte Erde spricht dagegen. Da können sie noch sooft mit der lustigen Geschichte kommen, dass die Sintflut und Vulkanausbrüche die Erdschichten erklären. Wohlmöglich kommen sie noch auf die Idee, dass die Dinosaurier im Garten Eden gelebt haben und Adam und Eva mit den T-Rex und Raptoren gekuschelt haben.

Mit freundlichen Grüßen und leben sie wohl,

M. Kasicki

PS Kein Hallo, keine Verabschiedung. Bitte waren sie in Zukunft in der Korrespondenz, auch im Internet, ein wenig Freundlichkeit und Benehmen. Man wird es ihnen danken.

Mika Kasicki

Guten Tag Wassergraben,

Die Evolutionslehre ist keineswegs nichts, es ist ein rationaler Ansatz zur Erklärung der Entstehung der Vielfalt des Lebens welcher nicht widerlegt werden konnte. Nach unseren jetzigen Stand in den Naturwissenschaften ist sie die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit richtige Theorie. Sie mag noch nicht zu 100% klar und alles erklärend sein, aber man ist auf einem guten Weg dahin. Es tut mir leid wenn sie das nicht erkennen können oder wollen. Ein Großteil der Christen und vieler anderer Religionen erkennt dies an. Intelligent Design oder Kreationismus ist nicht umsonst eine so sehr belächelte und verspottete Ansicht. Es gibt den Menschen seit 200.000 Jahren auf dieser Erde, und er hat viel gelernt und entdeckt und er wird noch mehr lernen und entdecken.

Radiokohlenstoffdatierung funktioniert. Zu sagen sie sei unsicher, weil es ein +- von ein paar Jahren gibt, ist Unsinn. Man würde sie nicht mehr verwenden wenn sie nicht funktionieren würde. Wenn es Schwankungen gibt werden diese festgestellt und berücksichtigt.

Ob Viren Lebenwesen sind oder nicht, steht garnicht zur Debatte. Sie haben keinen Stoffwechsel und können nicht eigenständig leben, also kein Lebenwesen. ok. Sie haben dennoch Erbinformation und verändern sich, lenken sie nicht vom Thema ab. Bakterien sind welche, und auch sie verändern sich ständig. Und nein, sie müssen keine Bakterien bleiben. Genau wie wir zwar immer noch Affen sind, aber trotzdem von Fischen abstammen.

Evolution braucht einen Anfang des Lebens, dieser muss nicht Abiogenese noch der Urknall, welcher garnichts mit Leben zu tun hat, sein. Auch wenn diese Theorien meines Erachtens sinnvoll erscheinen, allerdings ist meine Erfahrung und Wissen auf diesem Gebiet leider begrenzt. Sie hören nicht zu oder wollen es einfach nicht. Evolution beschreibt die Enstehung der Vielfalt des Lebens. Nichts anderes! Es ist egal was davor war für diese Theorie.

Zur Suchmaschine: Ich meine natürlich Antworten, die durch wissenschaftliche Arbeiten belegt sind. Sie wissen schon, da stehen Namen und Jahreszahlen von Veröffentlichungen dran. Danach kann man dann auch noch schauen, wenn man nicht glaubt, dass es wirklich bewiesen wurde. Wissenschaftliche Arbeiten sind wirklich sehr detailliert. Man kann dann auch nachschauen ob und wann sie widerlegt wurden, wo sie bestärkt und weiterentwickelt wurden. Ist fast eine Lebensaufgabe das alles zu lesen, und leider auch nicht gerade spannend.

Aber lassen wir das. Ich seh schon ich stoße auf taube Ohren. Wie bereits gesagt, ist es nicht verwunderlich, dass Kreationismus belächelt wird. Eine 4.6 Milliarden alte Erde spricht dagegen. Da können sie noch sooft mit der lustigen Geschichte kommen, dass die Sintflut und Vulkanausbrüche die Erdschichten erklären. Wohlmöglich kommen sie noch auf die Idee, dass die Dinosaurier im Garten Eden gelebt haben und Adam und Eva mit den T-Rex und Raptoren gekuschelt haben.

Mit freundlichen Grüßen und leben sie wohl,

M. Kasicki

PS Kein Hallo, keine Verabschiedung. Bitte waren sie in Zukunft in der Korrespondenz, auch im Internet, ein wenig Freundlichkeit und Benehmen. Man wird es ihnen danken.

Wassergraben

Kasicki,

  • Abiogenese und Urknall sind notwendig für die Evolutionslehre. Darum haben sie sehr viel zu tun mit die Evolutionslehre. Viren und Gravitation dagegen haben nichts mit einander zu tun.
  • Deine Vergleichung ist falsch denn die 'Evolutionswissenschaft' ist nicht empirisch aber hauptsächlich historisch im gegensatz zu der Gravitationslehre. Mit Gravitation und Viren kann man experimentieren, mit Evolution gar nicht. Man kann die Evolution nicht wiederholen.
  • Radiokohlenstoffdatierung ist unsicher. Man weiss z. B. nichts über die Verseuchung.
  • Viren sind keine Lebewesen und werden es auch nicht nach Millionen oder Milliarden von Jahren. Auch Bakterien bleiben Bakterien.
  • Ein Suchmaschine kannst du benutzen um eine Antwort auf deine Fragen und Beispiele zu finden.
  • Leben erzeugen in einem Experiment ist kein Beweis für die Abiogenese. Man muss beweisen dass Leben entstehen kann ohne eingreifen von Menschen. Das ist so gut wie unmöglich.
  • Die Evolutionslehre hat keine Antworten und Beweisen. Sie ist nichts. Eitelkeit.
Wassergraben

Kasicki,

  • Abiogenese und Urknall sind notwendig für die Evolutionslehre. Darum haben sie sehr viel zu tun mit die Evolutionslehre. Viren und Gravitation dagegen haben nichts mit einander zu tun.
  • Deine Vergleichung ist falsch denn die 'Evolutionswissenschaft' ist nicht empirisch aber hauptsächlich historisch im gegensatz zu der Gravitationslehre. Mit Gravitation und Viren kann man experimentieren, mit Evolution gar nicht. Man kann die Evolution nicht wiederholen.
  • Radiokohlenstoffdatierung ist unsicher. Man weiss z. B. nichts über die Verseuchung.
  • Viren sind keine Lebewesen und werden es auch nicht nach Millionen oder Milliarden von Jahren. Auch Bakterien bleiben Bakterien.
  • Ein Suchmaschine kannst du benutzen um eine Antwort auf deine Fragen und Beispiele zu finden.
  • Leben erzeugen in einem Experiment ist kein Beweis für die Abiogenese. Man muss beweisen dass Leben entstehen kann ohne eingreifen von Menschen. Das ist so gut wie unmöglich.
  • Die Evolutionslehre hat keine Antworten und Beweisen. Sie ist nichts. Eitelkeit.
Mika Kasicki

Guten Tag Herr Liebi,

Wie sie vielleicht am Ende meines letzten Eintrages gelesen haben, habe ich sie für weitere Erläuterungen und Erklärungen an die nächstgelegene Universität verwiesen. Dort werden sie die meisten Antworten finden. Ich will mich auch gar nicht auf eine solche Diskussion mit ihnen einlassen, da es dort Menschen gibt, die viel gescheiter als ich sind, welche es ihnen viel besser demonstrieren und erklären können und es nur eine Verschwendung unserer beider Zeit wäre.

Ich finde ich es wunderbar, dass sie etwas belegt haben wollen, was garnichts mit der Evolutionstheorie zu tun hat. Die Evolutionstheorie beschreibt lediglich die Entwicklung des Lebens, wenn es schon da ist, keineswegs die Entstehung (Abiogenese) und hat auch nichts mit der Entstehung des Universums zu tun (Urknall oder auch Big-Bang). Zu sagen, weil die oben genannten Dinge noch nicht erklärt sind, ist auch die Evolutiontheorie falsch, wäre vergleichbar mit der Aussage, dass die Gravitationstheorie falsch ist, weil sie nicht erklärt wie Menschen durch Viren krank werden.
Solange es keine gefestigten Beweise gibt, was der Auslöser oder der genaue Ablauf war, können sie hier gerne einen Gott in die Gleichung für die Entstehung des Lebens und des Universums einfügen, wenn ihnen eine unfundierte Erklärung genügt. Das ist mir ehrlich gesagt relativ egal. Aber zu sagen, dass die Evolution nicht stattgefunden ist schlicht falsch.

Die fossile Überlieferung, dessen Fossilien nicht nur durch die verschieden Erdschichten altersbestimmt werden sondern auch durch Radiokohlenstoffdatierung sind ein Beweis dafür, dass die Erde deutlich älter ist als sie annehmen. Auch zeigt sie, wie sich verschiedene Lebensformen entwickelt haben.
Sie können auch Evolution erleben, einfache Lebewesen wie Viren entwickeln sich ständig, sonst wären wir ja inzwischen immun gegen alle viralen und bakteriellen Krankheiten. Und diese ändern sich viele Male innerhalb eines menschlichen Lebens. Nun versuchen sie sich vorzustellen, was in Millionen und Milliarden von Jahren durch viele kleine Mutationen entstehen kann.
Die Tatsache, dass die Fauna und Flora auf abgeschiedenen Kontinenten so verschieden von den anderen ist, ist ebenfalls ein simpler Fürsprecher für die Evolution.
Auch die DNA ist ein wunderbarer Beweis für die Evolution. Sie zeigt die Verwandschaftsverhältnisse auf. Dies wäre ohne Evolution widersinnig.
Es gibt noch viele andere Beispiele und ich habe die erwähnten ebenfalls nur kurz angerissen, wenn sie es genauer wissen wollen, sollten sie meinen Rat vom letzten Mal annehmen und jemanden aufsuchen, der sich hauptberuflich damit beschäftigt oder einfach nur mal ein Suchservice im Internet nutzen, auch dort werden sie belegte und teilweise sogar relativ einfach verständlich Erklärungen finden. Sie werden sehen, dass es sehr einleuchtend ist.
 

Um noch einmal auf die Abiogenese und den Big Bang zurückzukommen.
Es gibt Ideen wie es passiert sein könnte, und es wird eventuell noch mehr Ideen dazu geben. Momentan weiß man es einfach noch nicht. Aber die Menschheit wusste ja auch einmal nicht wie man fliegt und manch einer hielt es für unmöglich, und dennoch haben zwei findige Burschen es geschafft sich in die Lüfte zu erheben. Wer hätte damals gedacht, dass man 70 Jahre später sogar zum Mond fliegt. Und fliegen ist für uns heute wirklich etwas sehr einfaches. Jeder zwölfjährige könnte mit entsprechender Ambition ein Flugzeug bauen.
Ich hoffe noch zu erleben, wie Leben in einem Experiment erzeugt wird, welches wiederholbar ist. Ich hoffe auch dann wird diese Seite noch existieren, so dass ich ihnen davon berichten kann.

Ich habe für ihre Fragen leider keine Antworten gehabt, da es meines Wissens, wohl noch, und ich möchte dieses noch gerne unterstreichen, keine Antworten darauf gibt, die zufriedenstellend wäre. Hier möchte allerdings noch einmal betonen, dass diese nichts mit der Evolutionstheorie zu tun hatten, welche sehr wohl Antworten und Beweise hat.

Mit freundlichen Grüßen

Mika Kasicki

Mika Kasicki

Guten Tag Herr Liebi,

Wie sie vielleicht am Ende meines letzten Eintrages gelesen haben, habe ich sie für weitere Erläuterungen und Erklärungen an die nächstgelegene Universität verwiesen. Dort werden sie die meisten Antworten finden. Ich will mich auch gar nicht auf eine solche Diskussion mit ihnen einlassen, da es dort Menschen gibt, die viel gescheiter als ich sind, welche es ihnen viel besser demonstrieren und erklären können und es nur eine Verschwendung unserer beider Zeit wäre.

Ich finde ich es wunderbar, dass sie etwas belegt haben wollen, was garnichts mit der Evolutionstheorie zu tun hat. Die Evolutionstheorie beschreibt lediglich die Entwicklung des Lebens, wenn es schon da ist, keineswegs die Entstehung (Abiogenese) und hat auch nichts mit der Entstehung des Universums zu tun (Urknall oder auch Big-Bang). Zu sagen, weil die oben genannten Dinge noch nicht erklärt sind, ist auch die Evolutiontheorie falsch, wäre vergleichbar mit der Aussage, dass die Gravitationstheorie falsch ist, weil sie nicht erklärt wie Menschen durch Viren krank werden.
Solange es keine gefestigten Beweise gibt, was der Auslöser oder der genaue Ablauf war, können sie hier gerne einen Gott in die Gleichung für die Entstehung des Lebens und des Universums einfügen, wenn ihnen eine unfundierte Erklärung genügt. Das ist mir ehrlich gesagt relativ egal. Aber zu sagen, dass die Evolution nicht stattgefunden ist schlicht falsch.

Die fossile Überlieferung, dessen Fossilien nicht nur durch die verschieden Erdschichten altersbestimmt werden sondern auch durch Radiokohlenstoffdatierung sind ein Beweis dafür, dass die Erde deutlich älter ist als sie annehmen. Auch zeigt sie, wie sich verschiedene Lebensformen entwickelt haben.
Sie können auch Evolution erleben, einfache Lebewesen wie Viren entwickeln sich ständig, sonst wären wir ja inzwischen immun gegen alle viralen und bakteriellen Krankheiten. Und diese ändern sich viele Male innerhalb eines menschlichen Lebens. Nun versuchen sie sich vorzustellen, was in Millionen und Milliarden von Jahren durch viele kleine Mutationen entstehen kann.
Die Tatsache, dass die Fauna und Flora auf abgeschiedenen Kontinenten so verschieden von den anderen ist, ist ebenfalls ein simpler Fürsprecher für die Evolution.
Auch die DNA ist ein wunderbarer Beweis für die Evolution. Sie zeigt die Verwandschaftsverhältnisse auf. Dies wäre ohne Evolution widersinnig.
Es gibt noch viele andere Beispiele und ich habe die erwähnten ebenfalls nur kurz angerissen, wenn sie es genauer wissen wollen, sollten sie meinen Rat vom letzten Mal annehmen und jemanden aufsuchen, der sich hauptberuflich damit beschäftigt oder einfach nur mal ein Suchservice im Internet nutzen, auch dort werden sie belegte und teilweise sogar relativ einfach verständlich Erklärungen finden. Sie werden sehen, dass es sehr einleuchtend ist.
 

Um noch einmal auf die Abiogenese und den Big Bang zurückzukommen.
Es gibt Ideen wie es passiert sein könnte, und es wird eventuell noch mehr Ideen dazu geben. Momentan weiß man es einfach noch nicht. Aber die Menschheit wusste ja auch einmal nicht wie man fliegt und manch einer hielt es für unmöglich, und dennoch haben zwei findige Burschen es geschafft sich in die Lüfte zu erheben. Wer hätte damals gedacht, dass man 70 Jahre später sogar zum Mond fliegt. Und fliegen ist für uns heute wirklich etwas sehr einfaches. Jeder zwölfjährige könnte mit entsprechender Ambition ein Flugzeug bauen.
Ich hoffe noch zu erleben, wie Leben in einem Experiment erzeugt wird, welches wiederholbar ist. Ich hoffe auch dann wird diese Seite noch existieren, so dass ich ihnen davon berichten kann.

Ich habe für ihre Fragen leider keine Antworten gehabt, da es meines Wissens, wohl noch, und ich möchte dieses noch gerne unterstreichen, keine Antworten darauf gibt, die zufriedenstellend wäre. Hier möchte allerdings noch einmal betonen, dass diese nichts mit der Evolutionstheorie zu tun hatten, welche sehr wohl Antworten und Beweise hat.

Mit freundlichen Grüßen

Mika Kasicki

Helen Lieb

Sehr geehrter Herr Liebi

Herzlichen Dank für Ihre interessanten Vorträge, die ich auf DVD kaufen und schauen konnte. Ich habe gesehen, dass Sie auch Reisen nach Israel durchführen. Auf Ihrer Homepage habe ich leider keine Infos dazu gefunden. Im Kalender habe ich gesehen, dass die nächste Reise im Oktober ausgebucht und in Französischer Sprache ist. Haben Sie vielleicht schon eine Reise nach Israel in Deutscher Sprache geplant? Ich wäre sehr interessiert an entsprechenden Informationen.

Besten Dank im voraus.

Freundliche Grüsse

Helen Lieb

Helen Lieb

Sehr geehrter Herr Liebi

Herzlichen Dank für Ihre interessanten Vorträge, die ich auf DVD kaufen und schauen konnte. Ich habe gesehen, dass Sie auch Reisen nach Israel durchführen. Auf Ihrer Homepage habe ich leider keine Infos dazu gefunden. Im Kalender habe ich gesehen, dass die nächste Reise im Oktober ausgebucht und in Französischer Sprache ist. Haben Sie vielleicht schon eine Reise nach Israel in Deutscher Sprache geplant? Ich wäre sehr interessiert an entsprechenden Informationen.

Besten Dank im voraus.

Freundliche Grüsse

Helen Lieb

Daniel

Sehr geschätzer Herr Liebi,

ich habe inspiriert von Ihren Vorträgen angefangen freiwillig an der Uni Hebräisch zu belegen und habe sehr große Freude daran. Nach ihrem Vortrag über die "dramatische Geschichte der hebräischen Sprache" habe ich mich aber gefragt ob es sinnvoller ist zuerst "Bibel-Hebräisch" zu lernen und danach Ivrith, oder eben andersherum - wenn doch beides große Übereinstimmungen hat.

Wie auch immer, ich bin sehr motiviert und begeistert, und bestaune die vielen kleinen Punktionen in meiner BHS :-)

Vielen, vielen Dank für Ihre sehr gesegnete Arbeit!

Daniel

Sehr geschätzer Herr Liebi,

ich habe inspiriert von Ihren Vorträgen angefangen freiwillig an der Uni Hebräisch zu belegen und habe sehr große Freude daran. Nach ihrem Vortrag über die "dramatische Geschichte der hebräischen Sprache" habe ich mich aber gefragt ob es sinnvoller ist zuerst "Bibel-Hebräisch" zu lernen und danach Ivrith, oder eben andersherum - wenn doch beides große Übereinstimmungen hat.

Wie auch immer, ich bin sehr motiviert und begeistert, und bestaune die vielen kleinen Punktionen in meiner BHS :-)

Vielen, vielen Dank für Ihre sehr gesegnete Arbeit!

@jesuseeme

Jesuseeme,

Auf http://www.rogerliebi.ch/d7/content/impressum können Sie folgendes E-Mail-Adresse finden info [at] rogerliebi.ch


Übrigens, bis Januar sind einige Schriftrollen vom Toten Meer in den Niederlanden. Später gehen sie nach Linz, Östtereich. Mehr info kann man hier finden http://www.emsland.com/service/emsland-news/emsland-news/article/schrift...

@jesuseeme

Jesuseeme,

Auf http://www.rogerliebi.ch/d7/content/impressum können Sie folgendes E-Mail-Adresse finden info [at] rogerliebi.ch


Übrigens, bis Januar sind einige Schriftrollen vom Toten Meer in den Niederlanden. Später gehen sie nach Linz, Östtereich. Mehr info kann man hier finden http://www.emsland.com/service/emsland-news/emsland-news/article/schrift...

jesuseeme

sehr geehrter herr liebi,

ich habe eine wichtige frage an sie, ich wollte aber nicht unbedingt hier ins gästebuch schreiben,  gibt es ein kontaktforumlar auf der seite oder etwas ähnliches, was nicht öffentlich ist?

vielen dank im voraus

mc

jesuseeme

sehr geehrter herr liebi,

ich habe eine wichtige frage an sie, ich wollte aber nicht unbedingt hier ins gästebuch schreiben,  gibt es ein kontaktforumlar auf der seite oder etwas ähnliches, was nicht öffentlich ist?

vielen dank im voraus

mc

Sergej W.

Hallo Herr Liebi! Vielen Dank dafür, daß Sie mir schon einmal in der Frage einer Bibelübersetzung geholfen haben. Nun brauche ich wieder Ihren Rat, was eine Bibelausgabe betrifft. Ich möchte gerne einem Menschen, der noch Gott nicht kennt und noch nie Bibel gelesen hat diese Ausgabe schenken:

http://lichtzeichen-shop.com/Buecher/Bibeln/Die-Bibel-Gott-spricht-Heute.html?listtype=search&searchparam=ng%C3%BC

Das alte Testament ist hier Schlachter 2000 und NT ist NGÜ. Muß man bei Neuer Genfer Übersetzung irgend welche Bedenken haben, was die Genauigkeit betrifft oder sonst irgendwas?

Vielen Dank im Voraus

Sergej W.

Hallo Herr Liebi! Vielen Dank dafür, daß Sie mir schon einmal in der Frage einer Bibelübersetzung geholfen haben. Nun brauche ich wieder Ihren Rat, was eine Bibelausgabe betrifft. Ich möchte gerne einem Menschen, der noch Gott nicht kennt und noch nie Bibel gelesen hat diese Ausgabe schenken:

http://lichtzeichen-shop.com/Buecher/Bibeln/Die-Bibel-Gott-spricht-Heute.html?listtype=search&searchparam=ng%C3%BC

Das alte Testament ist hier Schlachter 2000 und NT ist NGÜ. Muß man bei Neuer Genfer Übersetzung irgend welche Bedenken haben, was die Genauigkeit betrifft oder sonst irgendwas?

Vielen Dank im Voraus

Mika Kasicki

Sehr geehrter Herr Liebi,

Ich habe soeben ihren Vortrag zu Schöpfung vs. Evolution gehört, welcher auf dem youtube-Kanal bibelchannel am 30.03.2012 hochgeladen wurde. Anfangs dachte ich noch sie wären ein Mensch mit dem sich reden liese und man könnte ihre Fehler, logischen Trugschlüsse und fehlerhafte Diskreditierung der Wissenschaft mit ihnen bereden und sie überzeugen, dass sie falsch liegen. Kam dann aber im Nachhinein zu dem Schluss, dass es mir wohl nicht möglich ist, da sie sich doch sehr nach einem fundamentalistischen Junge-Erde-Kreationisten anhören.

Ich möchte sie nur inständig bitten, dass wenigstens die Arbeitsweise der heutigen Wissenschaftler nicht dermaßen in den Dreck ziehen. Die Wissenschaft versucht die ganze Zeit nichts anderes, als die bisherigen Erkenntnisse zu widerlegen. Die Evolutionstheorie gilt deshalb als Fakt, weil sie niemals widerlegt sondern immer wieder nur bekräftigt werden konnte, trotz ihrer falsch interpretierten oder falsch ausgelegten Feststellungen. Und ich denke sie wissen, was die Theory im wissenschaftlichen Sinne besagt. In der Wissenschaft, macht man eine Annahme, versucht Beweise für diese zu finden, andere versuchen einen zu widerlegen, man veröffentlicht seine Annahme schlussendlich, wieder versuchen andere einen zu widerlegen, und wenn diese nur Bestätigungen der Annahme finden anstatt sie zu widerlegen, dann wird es eine Theory. Nicht den Weg, den sie einschlagen, erst ihre Theory, also ihren Fakt vorzulegen und dann nach Bestätigung für diese zu suchen.

Für alles andere verweise ich sie an einen Wissenschaftler in einer Universität in ihrer Nähe, bitte gehen sie dort hin, und lassen sich erklären, warum ihre persönlichen Ideen totaler Schwachsinn sind, ein Student der Physik, der Biologie, der Astronomie oder der Geologie im mittleren bis höheren Semester sollte es auch tun.
Gehen sie dort hin und werden sie von ihrer Arroganz geheilt, dass das ganze Universum nur den Sinn hat, den Menschen hervorzubringen, oder gar sie hervorzubringen.

Mit freundlichen Grüßen,

Mika Kasicki

Antwort von Dr. Roger Liebi an Mika Kasicki:

Sehr geehrter Herr Kasicki

Ich vermisse in Ihrer Antwort jegliche naturwissenschaftliche Begründung Ihrer Aussagen. Ihre Argumentation bewegt sich auf der Ebene von plakativen Aussagen wie "die Wissenschaft" (Kommentar: "Die Wissenschaft" als solche gibt es nicht. Ansonsten könnte es ja gar nicht verschiedene sich widersprechende Theorien nebeneinander geben.), "die heutigen Wissenschaftler" (Kommentar: Welche Leute sind das? Diejenigen, die gleich denken wie Sie?),"die Evolutionstheorie gilt als Fakt" etc. Solche Aussagen haben keinerlei Beweiskraft.

Ich bitte Sie nun, einen Eintrag zu verfassen, indem Sie 2 Dinge belegen:

1. Erbringen Sie bitte den Beleg dafür, dass in der Natur Riesenmoleküle wie DNS, RNS und Proteine durch zufällige Prozesse entstehen können. Das wäre nötig, damit Leben ohne Gott überhaupt entstehen könnte. Sie werden hier mit dem Problem des Massenwirkungsgesetzes in der Chemie zu tun bekommen!

2. Erbringen Sie den naturwissenschaftlichen Beleg, dass die Energie und Materie des Universums von selbst aus dem Nichts entstehen kann. Hier werden hier mit dem Problem der Thermodynik konfroniert werden!

Diese Fragen konnte bis heute niemand naturwissenschaftlich belegt im Sinne der Evolutionslehre darlegen. Deshalb ist es schlicht falsch, zu behaupten, dass die Evolutionslehre eine Tatsache sei.

Freundliche Grüsse aus Thailand

Roger Liebi

Mika Kasicki

Sehr geehrter Herr Liebi,

Ich habe soeben ihren Vortrag zu Schöpfung vs. Evolution gehört, welcher auf dem youtube-Kanal bibelchannel am 30.03.2012 hochgeladen wurde. Anfangs dachte ich noch sie wären ein Mensch mit dem sich reden liese und man könnte ihre Fehler, logischen Trugschlüsse und fehlerhafte Diskreditierung der Wissenschaft mit ihnen bereden und sie überzeugen, dass sie falsch liegen. Kam dann aber im Nachhinein zu dem Schluss, dass es mir wohl nicht möglich ist, da sie sich doch sehr nach einem fundamentalistischen Junge-Erde-Kreationisten anhören.

Ich möchte sie nur inständig bitten, dass wenigstens die Arbeitsweise der heutigen Wissenschaftler nicht dermaßen in den Dreck ziehen. Die Wissenschaft versucht die ganze Zeit nichts anderes, als die bisherigen Erkenntnisse zu widerlegen. Die Evolutionstheorie gilt deshalb als Fakt, weil sie niemals widerlegt sondern immer wieder nur bekräftigt werden konnte, trotz ihrer falsch interpretierten oder falsch ausgelegten Feststellungen. Und ich denke sie wissen, was die Theory im wissenschaftlichen Sinne besagt. In der Wissenschaft, macht man eine Annahme, versucht Beweise für diese zu finden, andere versuchen einen zu widerlegen, man veröffentlicht seine Annahme schlussendlich, wieder versuchen andere einen zu widerlegen, und wenn diese nur Bestätigungen der Annahme finden anstatt sie zu widerlegen, dann wird es eine Theory. Nicht den Weg, den sie einschlagen, erst ihre Theory, also ihren Fakt vorzulegen und dann nach Bestätigung für diese zu suchen.

Für alles andere verweise ich sie an einen Wissenschaftler in einer Universität in ihrer Nähe, bitte gehen sie dort hin, und lassen sich erklären, warum ihre persönlichen Ideen totaler Schwachsinn sind, ein Student der Physik, der Biologie, der Astronomie oder der Geologie im mittleren bis höheren Semester sollte es auch tun.
Gehen sie dort hin und werden sie von ihrer Arroganz geheilt, dass das ganze Universum nur den Sinn hat, den Menschen hervorzubringen, oder gar sie hervorzubringen.

Mit freundlichen Grüßen,

Mika Kasicki

Antwort von Dr. Roger Liebi an Mika Kasicki:

Sehr geehrter Herr Kasicki

Ich vermisse in Ihrer Antwort jegliche naturwissenschaftliche Begründung Ihrer Aussagen. Ihre Argumentation bewegt sich auf der Ebene von plakativen Aussagen wie "die Wissenschaft" (Kommentar: "Die Wissenschaft" als solche gibt es nicht. Ansonsten könnte es ja gar nicht verschiedene sich widersprechende Theorien nebeneinander geben.), "die heutigen Wissenschaftler" (Kommentar: Welche Leute sind das? Diejenigen, die gleich denken wie Sie?),"die Evolutionstheorie gilt als Fakt" etc. Solche Aussagen haben keinerlei Beweiskraft.

Ich bitte Sie nun, einen Eintrag zu verfassen, indem Sie 2 Dinge belegen:

1. Erbringen Sie bitte den Beleg dafür, dass in der Natur Riesenmoleküle wie DNS, RNS und Proteine durch zufällige Prozesse entstehen können. Das wäre nötig, damit Leben ohne Gott überhaupt entstehen könnte. Sie werden hier mit dem Problem des Massenwirkungsgesetzes in der Chemie zu tun bekommen!

2. Erbringen Sie den naturwissenschaftlichen Beleg, dass die Energie und Materie des Universums von selbst aus dem Nichts entstehen kann. Hier werden hier mit dem Problem der Thermodynik konfroniert werden!

Diese Fragen konnte bis heute niemand naturwissenschaftlich belegt im Sinne der Evolutionslehre darlegen. Deshalb ist es schlicht falsch, zu behaupten, dass die Evolutionslehre eine Tatsache sei.

Freundliche Grüsse aus Thailand

Roger Liebi

Doris Stober

Sehr geehrter Hr. Liebi,

seit ich vor einem Jahr die Glaubenstaufe erhielt, hat mir der Hlg. Geist so stark sein Wort auf's Herz gelegt und besonders die Propheten, noch keine Ahnung warum. Dann bin ich in Youtube auf ihre Vorträge/PPP's gestoßen und war begeistert. So anschaulich hat mir kein Pfarrer od. Religionslehrer die Bibel in der Vergangenheit näher gebracht. Aber erschrocken bin ich dann doch, wie weit der "Zeiger an der Endzeituhr Gottes" schon vorangeschritten ist. Habe nie vorher in meiner früheren Kirche (ev. ) davon predigen gehört!

Dank  dem Augenöffner Hlg. Geist und ihrer intensiven Studien und Veröffentlichungen, davon das Meiste kostenlos, kann ich jetzt viel besser die Zusammenhänge und den Heilsplan Gottes begreifen. Dafür möchte ich mich herzlich bei ihnen bedanken. Ich zitiere bzw. verlinke sie auch gerne bei christl. Diskussionen im Netz. Auch wenn sie gegen Pfingstler u. Charismatiker sprechen, sind sie für mich trotzdem ein Bruder in Christus und ich schätze ihre Studien mit der Bibel und der Weltgeschichte. Gott schaut ins Herz nicht auf die Konfession

Gottes Segen weiterhin für sie und ihre Familie.

Mit freundlichen Grüßen

Doris

Doris Stober

Sehr geehrter Hr. Liebi,

seit ich vor einem Jahr die Glaubenstaufe erhielt, hat mir der Hlg. Geist so stark sein Wort auf's Herz gelegt und besonders die Propheten, noch keine Ahnung warum. Dann bin ich in Youtube auf ihre Vorträge/PPP's gestoßen und war begeistert. So anschaulich hat mir kein Pfarrer od. Religionslehrer die Bibel in der Vergangenheit näher gebracht. Aber erschrocken bin ich dann doch, wie weit der "Zeiger an der Endzeituhr Gottes" schon vorangeschritten ist. Habe nie vorher in meiner früheren Kirche (ev. ) davon predigen gehört!

Dank  dem Augenöffner Hlg. Geist und ihrer intensiven Studien und Veröffentlichungen, davon das Meiste kostenlos, kann ich jetzt viel besser die Zusammenhänge und den Heilsplan Gottes begreifen. Dafür möchte ich mich herzlich bei ihnen bedanken. Ich zitiere bzw. verlinke sie auch gerne bei christl. Diskussionen im Netz. Auch wenn sie gegen Pfingstler u. Charismatiker sprechen, sind sie für mich trotzdem ein Bruder in Christus und ich schätze ihre Studien mit der Bibel und der Weltgeschichte. Gott schaut ins Herz nicht auf die Konfession

Gottes Segen weiterhin für sie und ihre Familie.

Mit freundlichen Grüßen

Doris

Sonia Hidalgo

Sehr geehrter Rabbi Liebi,

Ich finde die Seite Der Messias in Tempel sehr gut.  Ich bin architektin und Zeit einige Zeit befasse ich mich mit der Darstellung von Ezequiel´s Tempel.  Ich habe eine 3dAnimnation gemacht.  Ich finde man sollte anfangen die wirkliche Masse von den Dritten Tempel zu lernen.  Ich könnte sagen das ich 90% von den Anweisung schon fertig habe, bei Interesse bitte melden Sie sich.

Wenn Sie mir ein Mail geben kann ich Ihnen paar Bilder schicken über Esechiel´Tempel.

Mit freundlichen Grüssen

Sonia Hidalgo

Homburger Str. 12

65719 Hofheim, De

T.: 061929223919

H.: 0162 4287753

Sonia Hidalgo

Sehr geehrter Rabbi Liebi,

Ich finde die Seite Der Messias in Tempel sehr gut.  Ich bin architektin und Zeit einige Zeit befasse ich mich mit der Darstellung von Ezequiel´s Tempel.  Ich habe eine 3dAnimnation gemacht.  Ich finde man sollte anfangen die wirkliche Masse von den Dritten Tempel zu lernen.  Ich könnte sagen das ich 90% von den Anweisung schon fertig habe, bei Interesse bitte melden Sie sich.

Wenn Sie mir ein Mail geben kann ich Ihnen paar Bilder schicken über Esechiel´Tempel.

Mit freundlichen Grüssen

Sonia Hidalgo

Homburger Str. 12

65719 Hofheim, De

T.: 061929223919

H.: 0162 4287753

Mark Zimmermann

Hallo,

ich bin auf sie Aufmerksam geworden als sie bei uns in Ansbach zu Gast waren. Auch ein kleines Gespräch mit Ihnen durfte ich mit ihnen führen, das war Nett von Ihnen und dafür möchte ich mich noch einmal bedanken.

Zu meinem Anliegen:

Ich höre gerne Ihre vorträge an und sie erweitern mein Wissensbereich run um die Bibel. Immer wieder entdecke ich neue Interessante Themengebiete die mich neugierig machen wzb. das Thema "Wissenschaft und Bibel im Vergleich". Ich habe mir (ich bedanke mich hier gleich, dass sie Ihre vorträge kostenlos zu Verfügung stellen) diesen Vortrag über Sermon-Online.de runtergeladen, doch ich würd gerne wissen woher sie diese ganzen Informationen haben? Könnte sie mir eventuelle die Quellen zusenden, damit ich mich bei Diskussionen mit anderen Christen bzw Nicht-Christen auf diese Quellen und ihre richtigkeit Berufen kann? Das wäre sehr lieb von Ihnen!

Mit freundlichen Grüßen Mark

Gott Segne Sie.

Mark Zimmermann

Hallo,

ich bin auf sie Aufmerksam geworden als sie bei uns in Ansbach zu Gast waren. Auch ein kleines Gespräch mit Ihnen durfte ich mit ihnen führen, das war Nett von Ihnen und dafür möchte ich mich noch einmal bedanken.

Zu meinem Anliegen:

Ich höre gerne Ihre vorträge an und sie erweitern mein Wissensbereich run um die Bibel. Immer wieder entdecke ich neue Interessante Themengebiete die mich neugierig machen wzb. das Thema "Wissenschaft und Bibel im Vergleich". Ich habe mir (ich bedanke mich hier gleich, dass sie Ihre vorträge kostenlos zu Verfügung stellen) diesen Vortrag über Sermon-Online.de runtergeladen, doch ich würd gerne wissen woher sie diese ganzen Informationen haben? Könnte sie mir eventuelle die Quellen zusenden, damit ich mich bei Diskussionen mit anderen Christen bzw Nicht-Christen auf diese Quellen und ihre richtigkeit Berufen kann? Das wäre sehr lieb von Ihnen!

Mit freundlichen Grüßen Mark

Gott Segne Sie.

Wagner

Die Elberfelder Bibel 1905 gibts bei Amazon fürs Kindle als e-book. Kostet irgendwas um die 3,50.

Wagner

Die Elberfelder Bibel 1905 gibts bei Amazon fürs Kindle als e-book. Kostet irgendwas um die 3,50.

Lombardo Manuel

La Spezia (Schàar Zion)

In den unmittelbaren Nachkriegsjahren wurde La Spezia unter anderem bekannt als „Citta di Exodus“, als Hafen für die Ausreise jüdischer Flüchtlinge undDisplaced Persons nach Palästina. Insgesamt verließen vom Sommer 1945 bis zum Frühjahr 1948 rund 23.000 Juden Italien mit dem Ziel Palästina. Im April 1946 legten die Schiffe Fede und Fenice aus dem Golf von La Spezia ab – ein Vorfall, der damals auch als „La-Spezia-Affäre“ bekannt wurde und der dazu führte, dass die ligurische Hafenstadt auf israelischen Karten bis heute als Schàar Zion, als das Tor Zions, aufgeführt ist. Als Gedenken an diese Vorfälle vergibt die Stadt jedes Jahr den Exoduspreis mit dem Ziel, die interkulturellen Beziehungen zu fördern.[9] Dieser Preis erhielt seinen Namen in Anlehnung an die Exodus-Affäre. Das Schiff ist insofern mit La Spezia verbunden, dass es in Porto Venere nahe La Spezia zum Flüchtlingsschiff umgebaut wurde.

(Quelle Wikipedia)

Freundliche Grüsse

Manuel

Lombardo Manuel

La Spezia (Schàar Zion)

In den unmittelbaren Nachkriegsjahren wurde La Spezia unter anderem bekannt als „Citta di Exodus“, als Hafen für die Ausreise jüdischer Flüchtlinge undDisplaced Persons nach Palästina. Insgesamt verließen vom Sommer 1945 bis zum Frühjahr 1948 rund 23.000 Juden Italien mit dem Ziel Palästina. Im April 1946 legten die Schiffe Fede und Fenice aus dem Golf von La Spezia ab – ein Vorfall, der damals auch als „La-Spezia-Affäre“ bekannt wurde und der dazu führte, dass die ligurische Hafenstadt auf israelischen Karten bis heute als Schàar Zion, als das Tor Zions, aufgeführt ist. Als Gedenken an diese Vorfälle vergibt die Stadt jedes Jahr den Exoduspreis mit dem Ziel, die interkulturellen Beziehungen zu fördern.[9] Dieser Preis erhielt seinen Namen in Anlehnung an die Exodus-Affäre. Das Schiff ist insofern mit La Spezia verbunden, dass es in Porto Venere nahe La Spezia zum Flüchtlingsschiff umgebaut wurde.

(Quelle Wikipedia)

Freundliche Grüsse

Manuel

Gabriel Ferreira
Hallo,
Meine ursprüngliche Sprache ist Portugiesisch, so dass der Text von Google Translator übersetzt.
 
God bless Roger und seine Familie. Ich abonniere Beiträge von Midnight Call (Brasilien). Ich mag, wie Roger das Klavier spielt, habe ich auch studieren Klavier, bin 14 Jahre alt, und mein Beispiel ist ein guter Pianist Roger Liebi. Ich frage mich, ob Roger hat Disketten, CDs, DVDs oder Musik und Klavier.
Ich frage mich, was sind die Publikationen (Bücher) Roger LIEBI in portugiesischer Sprache?
Gott segne Ihren Dienst.

Olá Gabriel
Sim, eu tenho gravações de música, posso enviar-lhe. Enviar um e-mail para info [at] rogerliebi.ch, então você obtém várias gravações ao vivo de mim.
cumprimentos
Roger

Gabriel Ferreira
Hallo,
Meine ursprüngliche Sprache ist Portugiesisch, so dass der Text von Google Translator übersetzt.
 
God bless Roger und seine Familie. Ich abonniere Beiträge von Midnight Call (Brasilien). Ich mag, wie Roger das Klavier spielt, habe ich auch studieren Klavier, bin 14 Jahre alt, und mein Beispiel ist ein guter Pianist Roger Liebi. Ich frage mich, ob Roger hat Disketten, CDs, DVDs oder Musik und Klavier.
Ich frage mich, was sind die Publikationen (Bücher) Roger LIEBI in portugiesischer Sprache?
Gott segne Ihren Dienst.

Olá Gabriel
Sim, eu tenho gravações de música, posso enviar-lhe. Enviar um e-mail para info [at] rogerliebi.ch, então você obtém várias gravações ao vivo de mim.
cumprimentos
Roger

Karin Heide
PS zur Nachricht v. 12.05.13 "Erwählung...": karinheiderose [at] gmail.com Danke für PDF!
Karin Heide
PS zur Nachricht v. 12.05.13 "Erwählung...": karinheiderose [at] gmail.com Danke für PDF!
Adrian Seewald

Sehr geehrter Herr Liebi,

vielen Dank für Ihren Vortrag "Welches ist der ganz exakte Bibeltext" - den Sie freundlicherweise auf Sermon-Online.de zur Verfügung gestellt haben.

Danke, dass Sie so klar Stellung beziehen. Ich bin sehr betroffen darüber, welch schwerwiegende Unterschiede es in unseren deutschen Bibeln gibt. Noch betroffener macht mich, dass darüber bisher so wenig oder nur hinter vorgehaltener Hand diskutiert wurde.

Bitte haben Sie auch weiterhin den Mut, diese Meinung öffentlich zu vertreten, damit endlich auch in noch bibeltreuen Kreisen und Gemeinden offen miteinander geredet werden kann. Klasse fände ich es, wenn Sie diesen Vortrag auch hier auf ihrer Internetseite zum Download zur Verfügung stellen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Adrian Seewald

Adrian Seewald

Sehr geehrter Herr Liebi,

vielen Dank für Ihren Vortrag "Welches ist der ganz exakte Bibeltext" - den Sie freundlicherweise auf Sermon-Online.de zur Verfügung gestellt haben.

Danke, dass Sie so klar Stellung beziehen. Ich bin sehr betroffen darüber, welch schwerwiegende Unterschiede es in unseren deutschen Bibeln gibt. Noch betroffener macht mich, dass darüber bisher so wenig oder nur hinter vorgehaltener Hand diskutiert wurde.

Bitte haben Sie auch weiterhin den Mut, diese Meinung öffentlich zu vertreten, damit endlich auch in noch bibeltreuen Kreisen und Gemeinden offen miteinander geredet werden kann. Klasse fände ich es, wenn Sie diesen Vortrag auch hier auf ihrer Internetseite zum Download zur Verfügung stellen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Adrian Seewald

Dietmar Ullmann

Lieber Bruder Roger,

habe Dein Buch "Leben wir wirklich in der ENDZEIT" gelesen.

Biete hierzu ein Buch "Schöpfung oder Urknall - der Mensch woher, wozu, wohin?"

völlig kostenlos und unverbindlich als PDF-Datei.

Der Inhalt sollte für Dich äußerst interessant sein.

Buch ist nicht im Buchhandel erhältlich.

Mit brüderlichen Grüßen in Erwartung Jesus Christus.

Ihm auch die Autorenrechte obigen Buches.

Dietmar Ullmann

Lieber Bruder Roger,

habe Dein Buch "Leben wir wirklich in der ENDZEIT" gelesen.

Biete hierzu ein Buch "Schöpfung oder Urknall - der Mensch woher, wozu, wohin?"

völlig kostenlos und unverbindlich als PDF-Datei.

Der Inhalt sollte für Dich äußerst interessant sein.

Buch ist nicht im Buchhandel erhältlich.

Mit brüderlichen Grüßen in Erwartung Jesus Christus.

Ihm auch die Autorenrechte obigen Buches.

Karin Heide

Lieber Herr Dr. Liebi,

Im Manuskript & Vortrag erwähnen Sie eine Liste zum Buch des Lebens. (Vortrag über Vorherbestimmung / Auserwählung). Würden Sie mir diese Liste über das Buch des Lebens bitte per PDF senden? 

Viele Grüsse!

@Karin Heide:

Ich sollte Ihre Mailadresse haben, dann kann ich das gewünschte Manuskript zusenden!

LG

Roger Liebi

Karin Heide

Lieber Herr Dr. Liebi,

Im Manuskript & Vortrag erwähnen Sie eine Liste zum Buch des Lebens. (Vortrag über Vorherbestimmung / Auserwählung). Würden Sie mir diese Liste über das Buch des Lebens bitte per PDF senden? 

Viele Grüsse!

@Karin Heide:

Ich sollte Ihre Mailadresse haben, dann kann ich das gewünschte Manuskript zusenden!

LG

Roger Liebi

Schulz Erwin

Lieber Herr Dr Liebi.

Ich bewundere  ihre Vorträge sehr.

Dennoch habe ich eine Frage, die nur sie mir beantworten können.

Wieso steht bei 4 Mose 31,17-18 so viel Gewalt ,das passt nicht zu Gott.

Gott sei immer mit ihnen.

Schulz Erwin ,Qiurnheim den  9.5.2013

Schulz Erwin

Lieber Herr Dr Liebi.

Ich bewundere  ihre Vorträge sehr.

Dennoch habe ich eine Frage, die nur sie mir beantworten können.

Wieso steht bei 4 Mose 31,17-18 so viel Gewalt ,das passt nicht zu Gott.

Gott sei immer mit ihnen.

Schulz Erwin ,Qiurnheim den  9.5.2013

Mark Frey

Lieber Prof. Liebi, höre mir Ihre Vorträge sehr gerne auf langen Fahrten an. Bin Kurier von Beruf und sehr froh, durch Ihre MP3-Vorträge biblisches Wissen und auch Allgemeinbildung verbessern zu können. Sicher sind die ganzen Allegorien und Bilder in der Bibel ja auch vorsichtig anzufassen, doch muss ich sagen Ihr Vortrag übers Buch Esther hab ich mir schon zum 2.Mal angehört. Er ist humorvoll und informativ und scheint in den Bildern auch gut aufzugehen. Leider fehlt dann manchmal die Zeit um die Vorträge vertieft nachzustudieren. Schlüsselpunkte darf ich mir dann aber doch merken. Es grüsst Sie ganz herzlich im Herrn Jesus. Aus Weil a.Rh. M.Frey

Sergej W.

Sehr geehrter Herr Liebi, in Ihren Vorträgen loben Sie oft die alte Elberfelder Übersetzung. Können sie mir ein Tipp geben, wo ich so eine Übersetzung erwerben kann, die sie nutzen?  Vielen Dank im voraus.

Die alte Elberfelder ist nur noch antiquarisch zu finden, was allerdings nicht so einfach ist.

Ich empfehle jedoch sehr die leicht bearbeitete Ausgabe von CSV Hückeswagen (nicht die von Brockhaus!). Diese Bearbeitung erfolgte ganz im Sinn und Geist der alten Elberfelder.

http://www.csv-verlag.de/shop/index.php

Liebe Grüsse

Roger Liebi

Ingo Müller

Sehr geehrter Herr Liebi,

ich bin sehr dankbar darum, dass ich ihre Bibelseminare und Vorträge als mp3 runterladen kann. Da sind sie mir ein sehr wertvoller "Fernlehrer" geworden und nehme immer sehr reiche Schätze mit. Herzlichen Dank

Hochachtungsvoll

Ingo Müller

Hildegard R o h d e r

Darf ich das Buch über Salomo auch kostenlos bekommen?

(Ich habe einen Kurs hier in Berlin bei EBTC mitgemacht; Der Messias im Tempel. Habe auch das Buch).

Danke, wenn möglich.

Hildegard Rohder

Alt-Moabit 55 B

D-10555 Berlin

Dario Max Z

Shalom aleichem mein sehr geehrter Roger Liebi. Erstmal vielen dank für ihre tolle Arbeit. Ich habe eine Frage bezüglich dem Schöpfungsbericht. in Genesis 1 wird am sechten Tag der Mensch als Krone der Schöpfung gemacht NACHDEM Gott die ganze Welt geformt hat inklusive alle Pflanzen und Tiere. in Genesis 2 hingegen werden die Tiere und die Pflanzen erst NACH dem Menschen gemacht. Das widerspricht sich doch. Haben wir 2 verschiedene Schöpfungsberichte?

Vielen dank im Vorraus für ihre Antwort

Mit freundlichen grüßen:

Dario.max.Z

Antwort von Roger Liebi:

1Mo 1 beschreibt die Schöpfung in chronologischer (zeitlicher) Reihenfolge. Dieses Kapitel gibt einen Überblick.

1Mo 2 beschreibt die Schöpfung mit ganz besonderer Betonung auf den Menschen. Die Verbformen des Narrativ (= Erzählform) im Hebräischen (vajiqtol-Formen) werden meistens im Deutschen mit Präteritum übersetzt. Das ist korrekt so. An diversen Stellen müssen sie aber zwingend mit Plusquamperfekt übersetzt werden, um die geforderte Vorzeitigkeit auszudrücken. Dazu gibt es ganz besonders eindrückliche Beispiele in 1Mo 12 und Rich 2.

1Mo 2,19 muss so übersetzt werden: "Und der HERR, Gott, hatte aus dem Erdboden alles Getier des Feldes und alles Gevögel des Himmels gebildet, und nun brachte er sie zu dem Menschen, um zu sehen, wie er sie nennen würde."

Damit wäre das scheinbare Problem grammatikkonform bereits beseitigt!

meissner, dorothea

Lieber herr liebi, Sie halten viele interessante Vorträge. Besonders wichtig finde ich den Vortrag -Völker, Gene, Hautfarben-. Leider war ich jedoch über den Vortrag -Die Entrückung der Gemeinde-  sehr enttäuscht, da diese Lehre von der Entrückung vor dem Kommen des Antichristen eine Irrlehre ist. Der Geist Christi ist der Heilige Geist, ist der Geist der Wahrheit! Unser Herr sagt, dass Er bei uns bleiben wird bis an der Welt Ende. Gottes Geist wird also bei seinen Heiligen bleiben bis an der Welt Ende!!!  Der Antichrist wird die Menschen dazu verleiten, ein Malzeichen anzunehmen, wahrscheinlich ein Chip, mit dem man bargeldlos einkaufen kann. Dies wird eine große Versuchung für die Gläubigen darstellen, und ohne Gottes Geist wird man dieser Versuchung erliegen! Der Heilige Geist ist also auch noch zur Zeit des Antichristen bei den Gläubigen hier auf der Erde. Die Stelle 2.Thessal.2,7 bezieht sich eindeutig auf Paulus selbst. Da er aber zu bescheiden ist, dies von sich zu schreiben, ist es etwas mystisch ausgedrückt. In den alten Bibeln, die bis zum Jahr 1950 erschienen sind, ist bei 2.Thessal. 2,7 ein Querverweis auf Apostelg. 20,29 angegeben. Warum fehlt dieser Querverweis bei den neuen Bibelausgaben? Wirkt hier schon wieder der Geist des Teufels?  Ich bitte Sie herzlich, im Namen Jesu, distanzieren Sie sich von ihren Vorträgen! Verbreiten Sie nicht weiterhin diese Irrlehre von der vorzeitigen Entrückung der Gemeinde. Tun Sie Buße und entschuldigen Sie sich bei den Gläubigen! Dafür wird Gott  Sie segnen.

Ich grüße Sie mit 2.Thessal. 2,3 recht herzlich.  Friede sei mit Ihnen!

Dorothea Meißner aus Eisfeld/Thüringen

Guten Tag Frau Meissner

Sie haben irgednwie etwas falsch verstanden in meinem Vortrag über Entrückung. Natürlich bleibt der Heilige Geist den Erlösten der Gemeinde, und zwar in Ewigkeit (Joh 14,16). In Off 3,10 verheisst Jesus Christus der Gemeinde, dass sie "vor der Stunde der Versuchung" bewahrt werden soll. Das ist die Zeitperiode, wenn der Antichrist die schlimmeste Verführung inszenieren wird. Die Gemeinde wird vor dieser Zeit beahrt bleiben. Dann wird Israel wieder neu den Platz des zeugnisses übernehmen, wie das in Röm 11,25-26 verheissen ist. Wenn Sie diese klaren Unterscheidungen nicht machen, werden Sie ein ewiges Chaos in ihrem Denken haben bezüglich Prophetie. Sie bringen damit alles durcheinander!

Liebe Grüsse

Roger Liebi

L.H.

Guten Tag,

Haben Sie auch eine Kontonummer für Spenden zur Unterstützung Ihrer Arbeit?

Freundliche Grüsse.

Guten Tag L.H.

Da Sie das ausdrücklich wünschen, so gebe ich für Sie die Angaben hier unten wieder:

Raiffeisenbank Erlinsbach

CH-5015 Erlinsbach

Schweiz

Postkonto der Bank: 50-4377-5

Bankenclearing: 80940

Sherut Meshichi, Roger Liebi, Veilchenweg 7, 5018 Erlinsbach

IBAN: CH95 8094 0000 0208 6658 2

BIC: RAIFCH22

Vielen Dank und freundliche Grüsse

Roger Liebi

Gudrun Voss

Sehr geehrter Herr Liebi

Ganz herzlich möchte ich mich bei Ihnen für ihre Vorträge bedanken. Durch ihre aufklärenden Worte ist mir viieles deutlicher geworden.Ganz fasziniert bin ich davon, dass jedes Wort der Bibel eine feste Bedeutung hat.und diese unveränderlich ist. Dann finde ich es sehr interessant ,dass man wissentschaftlich die Wahrheit der Bibel erklären kann. Ich muuss noch soviel lernen.

viele Grüße

Gudrun voss

Stefan

Hallo Herr Liebi.

Könnten Sie mir sagen, ob der jüdische Friedhof auf dem Ölberg wirklich der größte ist (weltweit) und ca. 70000 Gräber hat? Ich brauche es für meine Israel-Präsentation.

Habe im Internet nach Daten gesucht und verschiedene Meinungen/Zahlen gefunden.            Bevor ich jetzt was falsches weitergebe, frag ich lieber nochmal mach.

Vielen Dank schonmal.

Stefan

Hallo Stefan

Nein, das ist nicht der grösste jüdische Friedhof der Welt. Es gibt anderswo grössere, z.B. der Friedhof von Berlin-Weissensee.

Aber Du kannst ihn ruhig als den wichtigsten jüdischen Friedhof der Welt bezeichenen. Er gehört zudem zu den ganz grossen.

I.K.

Die Buchrezension des betanien-Verlages ist respektlos und geringschätzig geschrieben.

Sofort habe ich jegliche Werbung vom betanien-Verlag mit dieser Begründung abbestellt.

So eine Ungerechtigkeit und Unsachlichkeit möchte ich nicht hinnehmen.

I.K.

Toni

Hallo Herr Liebi,

ich bin zufällig auf die Internetseite des Betanien Verlages gekommen, die den von Ihnen vertretenen Dispensationalismus ablehnen und auch eine kritische Rezension zu ihrem Buch "Leben wir wirklich in der Endzeit" veröffentlicht haben.  

Wie stehen Sie zu diesem Verlag und deren Ansichten?

Mich hat bisher vieles von Ihren Veröffentlichungen und ihrem Hintergrundwissen rd. um biblische Prophetie stark beeindruckt, obwohl ich einiges, wie z.B. das was sich nach ihrer Ansicht alles im 1. u. 2. Golfkrieg erfüllt haben soll, immer auch kritisch beäugt habe (so nach dem Motto geht mit dem Herrn Liebi da manchmal nicht doch auch der Gaul massiv durch....).  

Was mich jetzt aber auch stark beeindruckt sind ist die Gegenposition des Betanien-Verlages.

Es beeindruckt mich nicht nur sondern es verunsichert mich jetzt auch wieder zunehmend wer von euch beiden wirklich Recht hat.  

Ich werde mich daher noch näher und ausführlicher mit den Ansichten des Betanien-Verlages auseinandersetzen. Mich würde aber auch vorab von Ihnen interessieren, was Sie von denen halten.

Gruß!

Thomas Mößmer

Hallo,

ich hoffe hier ist Werbung für ein nichtkommerzielles, christliches Forum gestattet. Es heißt www.endzeit-forum.de und ist vor allem für Christen gedacht, die sich mit der Endzeit beschäftigen, missionarisch im Internet tätig sein wollen oder einfach nur ihre Meinung zu bestimmten Themen schreiben wollen. Der Administrator und Besitzer bin ich und ich wäre sehr dankbar, wenn mal jemand reinschaut. Atheisten, Agnostiker und Vertreter anderer Religionen sind ebenfalls willkommen. Ich freue mich auf regen Austausch.

Liebe Grüße

Thomas Mößmer

P. S.

Wenn ihnen die Werbung nicht gefällt, dann streichen Sie sie einfach.

J. Weiss

Lieber Herrr Prof. Liebi,

auch ich bedanke mich sehr für Ihre Arbeiten. Ich hab schon so viel gelernt. es ist so lieb, dass sie die Vorträge hier zum  Download bereitstellen!

Schade das Sie so weit weg sind. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie Gottes reichen Segen!

Liebe Grüße 

J. Weiss

Christine Wenzler

Sehr geehrter Herr Liebi,

ich bin begeistert, dass ich eine so gute Quelle für meine vielen Fragen gefunden habe. Herzlichen Dank für Ihre Arbeit! Mich beschäftigt im Moment sehr die Auslegung des Propheten Daniel, insbesondere die Bedeutung der zehn Zehen, das andere ist nach meinem bisherigen Verständnis Geschichte. Wie sehen Sie diese 10 Reiche? Waren diese schon, oder Teile davon, oder kommen diese noch? Es wäre sehr schön, wenn Sie Zeit für einen kurze Antwort finden könnten. Vielleicht auch mit einem Literaturhinweis, ich kaufe mir gerne ein gutes Buch.

Vielen Dank und Gottes Segen für Sie

Christine Wenzler, Deutschland

Filipus Nasri

Hallo,lieber Bruder Liebi,ich danke dem HERRN und Ihnen für Ihre Vorträge,vo denen ich vieles lernen durfte und somit mein Glaube gestärkt wurde.
Sie legten den 7armigen Leuchter im AT als Symbol für den Herrn Jesus aus.Da sind auch 22 Mandelblüten,deuten sie etwa auf 22 prophetische Bücher(oderSchrift- Propheten) hin,kann mans so auslegen oder ist es weithergeholt.
Ich danke Ihnen für die Antwort und wünsche Ihnen und Ihrer Familie weiterhin und immer vermehrter Gottes reichen Segen

Christian Lindauer
Wir haben heute mit unseren Kindern die Geschichte der Arche Noah gelesen, dabei kam die Frage auf, wie sich die fleischfressenden Tiere auf der Arche ernährt haben. Haben Sie eine Idee dazu? Liebe Grüße Die Lindauers
Ingrid Weuste

Lieber Professor Liebi,

Ihr Buch " Leben wir wirklich in der Endzeit" habe ich gerade gelesen und bin noch ganz erfüllt davon. Es war von der ersten bis zur letzten Seite so spannend und informativ, dass ich nicht aufhören konnte darin zu lesen. Neben Ihrem Buch lag meine Bibel stets griffbereit, um es immer wieder nachzulesen. Ich möchte Ihnen ganz herzlich für die umfassende Ausarbeitung danken, die es mir ermöglicht vieles besser zu verstehen. Möge Gott Sie auch weiterhin segnen.

In Jesus verbunden grüßt

Ingrid Weuste, Nümbrecht

J.Lütjens

Hallo! Ich habe in letzter Zeit einige Ihrer Vorträge mit großem Interesse verfolgt. Ich bin sehr angetan davon, wie klar, strukturiert und kompetent Sie an diese zentralen Themengebiete herangehen. Es ist eine Freude, Ihnen zuzuhören. Ich wünsche Ihnen Gottes reichen Segen.

Vinzenz Ecker

Lieber H. Professor Liebi,

ich bin Ordensmann u. Priester in Österreich. Ich  habe jetzt schon einige Vorträge von ihnen gehört und bin in vielerlei Hinsicht durch neue Einsichten und Hintergründe bereichert worden. Auf diesem Weg möchte mich hier recht herzlich bedanken...

Liebe Grüße 

Vinzenz Ecker, OPräm

Catherine Nüesch

Hallo lieber Bruder Roger

Leben wir wirklich in der Endzeit ?

Könnte das vielleicht schon der Antichrist sein ?

http://www.blick.ch/news/ausland/papst-weiht-seinen-privatsekretaer-gaenswein-zum-erzbischof-id2159425.html

Ganz liebe Grüsse

deine Schwester im Herrn Catherine

heinz hartmann

Hallo Roger Liebi, guten Abend, ihr Buch "Leben wir wirklich in der Endzeit?" ist wirklich ein Hammer,  ich befasse mich schon seit 1970 mit dem prophetischen Wort Gottes. Ich habe Sie einmal in Bad Wiensheim gehört es war wirklich gut was Sie über die Kriege im Irak gesprochen haben, ich kann mir etwas anderes wirklich nicht besser vostellen es passt zum Wort des Herrn. Aber das jetzige Buch über die Alja der Rückkehr der Juden ist das absolute Juwel ausser "Der Messias im Tempel" und noch einige davon. Diese Zusammenhänge über die Rückführungen der Juden ins Land Israel überzeugt enorm und es trifft wirklich zu-fantastisch! Ich freue mich sehr über solche Theologen die wirklich das Wort Gottes verstehen und den Geist der Erleuchtung und ein Zeugnis des Herrn besitzen.

Ich danke  ihnen, für ihr enormes Wissen im prophetischen Wort Gottes

Heinz Hartmann Feldkirch Vlbg.

Wolfgang Will

Liebe Hedi Voggetzer,

die Gemeinde wo die Vorrträge von Roger Liebi waren ist inzwischen umgezogen und befindet sich in der Max-von-Laue-Straße 6 1/2. 

http://www.cv-augsburg.de/

Gerne können sie aber auch einmal in unserer Gemeinde in der Haunstetterstr.19 vorbeikommen wenn sie möchten.

http://www.christengemeinde-augsburg.de/

Gruß und Gottes Segen,

Wolfgang Will

Güthler Thomas

Sehr geehrter Herr Liebi,

vielen Dank für Ihre wertvolle Arbeit. 

Aufgrund eines Vortrages von Ihnen über Rockmusik [unter cgmm.de zu finden] habe ich mich 2009 von taktmotorischer Musik entkonditioniert, höre seither nur noch E-Musik ohne starren Rythmus. Es stimmt, hat man sich einmal an atemrythmische Musik gewöhnt gefällt einem taktmotorische Musik nicht mehr, da zu monoton.

Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Mit freundlichem Gruss

Güthler Thomas

Hedi Voggetzer, Augsburg

Sehr geehrter Herr Liebi,

an dieser Stelle möchte ich mich sehr herzlich bei Ihnen bedanken für Ihre guten V orträge, die man im Internet herunterladen kann. Durch Ihre guten Ausführungen und klaren Aussagen habe ich einen neuen Zugang zu Gottes Wort gefunden und auch ganz besonders zu Seinem auserwählten Volk Israel.

In manchen Bibelseminaren waren Sie in Augsburg und Memmingen. Wir sind neu nach Augsburg gezogen und würden gerne die Gemeinde hier finden, bei der Sie in einem Bibelseminar sprochen haben.

Würden Sie mir bitte die Gemeinde in Augsburg nennen?

Herzlichen Dank im voraus und weiterhin Gottes reichlichen Segen für Ihre wunderbare Arbeit.

Hedi Voggetzer, Augsburg

joseph

bitte um newslettter

Seiten

Aktuelle Termine