Gästebuch

Seiten

Alfred Horni-Wüthrich

Sehr geehrter Herr Dr. Liebi. Meine Frau und ich verschlingen Ihre Bücher und Beiträge und auch diejenigen von Norberth Lieth besonders über das Geschehen um die Entrückung. Wir vertreten auch die futuristische Sichtweise. Nun kommt mir die Siegreiche Eschatologie von Eberle und Trench in die Finger, die vorgeben beweisen zu können (mit irhendeiner syrischen Uebersetzung??), dass Johannes bereits unter Nero auf Patmos unter Arrest stand und die Offenbarung in jener Zeit geschrieben habe und dass damit die Prophezeiungen aus der Offenbarung mit dem furchtbaren Judäischen Krieg und der Schleifung des Tempels und Jerusalems in den 70er Jahren schon "abgehakt" sind usw usw. Sie nennen dann als Beleg eine intransparente amerikanische Webseite. Was kann man da entgegensetzen? Denn mit diesen etwa 30 Jahren Differenz zwischen ca. 65 und 95 n.Chr. kann man die ganze futuristische Sicht verneblen. Können Sie mir da ein gutes Stichwort geben, denn ich fürchte, dass ich mich einigen Diskussionen stellen werden muss.

Liebe Grüsse, und ich bete, dass Sie stets und immer Gottes Kraft für Ihre unermüdliche und trostreiche Arbeit erhalten mögen

Ihr Alfred Horni

h.Fürst
Sehr geehrter Herr Dr. Liebi,
ich bete und überlege, ob es möglich ist, Sie zu Vorträgen im Kreis Aachen einzuladen. Im Terminkalender Ihrer HOMEPAGE habe ich gesehen, dass am oder nach dem Wochenende 13./14. Mai noch eine Lücke wäre. Wäre es so kurzfristig möglich, dass Sie anreisen und zwei Vorträge halten? Welche Reisekosten müßte ich neben der Saalmiete übernehmen?
Herzliche Grüße
H Fürst
Kirchler Herbert

Lieber Roger,

wir haben üben in der heutigen Zeit,dass Bedürfnis viele Heilige zu verehren.

Ebenfalls hört man immer wieder,die wie ein Zirkus herumfahren,und Marienerscheinungen anbieten,und sehr viele Leute dadurch anziehen.

Die Bibel spricht aber nirgends davon,dass dies getan werden muss,ja eigentlich wären dann alle vor der Zeit der Heiligen Verehrung,verloren gewesen.

ist dies nicht eher Heidnisch,und geht wieder zurück zur Vielgötterrei?

vieleicht hast du eine Antwort darauf,oder kannst darüber einen Vortrag halten,denn die Menschen brauchen anscheinend immer mehr als nur Jesus.

Danke lieber Roger,

liebe Grüsse,

kirchler Herbert

Matthias Bünte

Lieber Bruder Roger und Geschwister !

Die Schachfiguren sind aufgestellt für das Spiel/Ereignisse nach der Entrückung,der Herr Jesus vergleicht die Zeichen  der Zeit in Lukas 12, 54-56 mit dem Wetter !

Speziell Israel in der Endzeit (Hesekiel 38,8) ist hier angesprochen:

1. Heimkehr der Juden ab 1882 - Entrückung   - Nacht "Gottesfinsterniss" Juden haben noch keinen

    Geist, Hesekiel 37 Prophetie der Totengebeine,Römer 11 V8 ff Decke über Israel.

2. Entrückung - Morgenstern der aufgeht Off.22,16, Off.2,28 angesprochen hier die        Gemeinde/Christen aber mit Folgen für Israel denn nach der Entrückung beginnt die Erweckung aus       der Nacht für Israel.

3.  Erweckung - Tempelbewegung >144000> 1/3 Treuer Überrest = Pfad der Gerechten wie der Glanz      des Morgenlichtes das immer heller leuchtet bis zum vollen Tag ! Sprüche 4 V 18

4. Gottloses Israel - 2/3 Israels unter Antichrist in 70.JW/Grosse Drangsal.

   Unwetter,Finsterniss ,Dunkle Wolken,Dunkelheit ,

   Zephania 1,14-18  Gericht über Gottloses Israel und Welt.

   Sprüche 4 V 19     Weg der Gottlosen ist dichte Finsterniss.

5. Christi Wiederkunft-Sonne der Gerechtigkeit geht auf ! Maleachi 3 V 20

     nach den 70 JW . für den treuen Überrest Jakobs ! Hier ist der volle Tag von Sprüche 4 V 18 

     erreicht - Der Herr Jesus Christus regiert.

      Freundliche Grüsse im Herrn verbunden, M.Bünte

Hans Peter Wepf

[HPW1] Lieber Roger

​habe mir soeben mit Gewinn das .pdf:  "Der gläubige Überrest Israels angeschaut.

​sehr bemerkenswert fand ich das "x» vor [+31/2 J]. 

Wenn die Entrückung zu Zeiten direkt nach den Aposteln stattgefunden hätte, dann hättest Du das "x" einfach grösser schreiben müssen, jetzt wird es immer kleiner.

Es können auch 2, 3 100 Jahre sein, niemand weiss dies.


 [HPW1]


 

Lieber Hans Peter

Ja, das ist genau der Punkt. Deshalb war es zu allen Zeiten möglich, dass der Herr hätte zur Entrückung kommen können!

Die prophetische Uhr der 69 Jahrwochen stoppte genau an Palmsonntag. 58 Tage später kam Pfingsten. X war damals 58 Tage.

Die Entrückung wird die Umkehrung von Pfingsten sein, wenn der Heilige Geist zusammen mit der Braut weggeht. Wieviel x dann sein wird, werden wir sehen!

Aber beim Weggang des Heiligen Geistes, der das Böse aufhält, werden sich danach die Ereignisse überstürzen (2Thess 2). Die Schachfiguren für die Ereignisse nach der Entrückung sind bereits aufgestellt. Das macht x klein.

Liebe Grüsse im HERRN

Roger

Jüdische Zeit bei Johannes?

Ich würde hier gerne zur Erbauung, in der Hoffnung, dass es jemanden nützlich ist Anhand der Bibel darlegen, dass Johannes keine jüdische Zeitrechnung in seinem Evangelium benutzt hat, da immer wieder versucht wird einen Widerspruch aus Johannes 19, 14 und Markus 15, 25 zu fabrizieren.

In Johannes 20, 1 steht nämlich, dass Maria Magdalena früh Morgens griechisch  (Proi) am ersten Tag der Woche als es noch Dunkel/Finster war zum Grab Jesu ging. Hieraus ist ganz klar ersichtlich das im Johannes Evangelium der Tag nicht mit dem Sonnenaufgang beginnt, also so gegen 5:10Uhr (in April), sondern der Tag hatte schon begonnen als Finsternis war. Das Würde entweder zu einer Tages Grenze um Mitternacht passen, wie sie die Römer kannten, oder aber zu einer Tagesgrenze bei bei beginn des Abend, wie sie die Juden kannten.

In  Johannes 20, 19 Aber schreibt Johannes, dass Jesus den Jüngern NACH seiner Auferstehung und der Begegnung mit Maria am Abend (Griechisch mit einem Partizip Präsens ausgedrückt "Abend seiend" nicht "Abend werdend oder Abend beginnend" wie ein Aorist ausdrücken könnte) JENEN ERSTEN Tages erschien. Wenn man aber davon ausgehen würde, dass Johannes die jüdische Zeitrechnung verwenden würde, dieser Abend nicht mehr der erste Tag der Woche sondern schon der zweite Tag der Woche, weil der Tag nach Jüdischer Zeitrechnung mit dem Abend beginnt und somit der Abend des ersten Tages der Woche vor dem Morgen des ersten Tages der Woche liegt, der Abend nach dem Morgen des ersten Tages der Woche wäre nach jüdischer Zeitrechnung der erste Teil des zweiten Tages der Woche.

Johannes Zeitzählung beginnt also weder mit Sonnenaufgang, so gegen 5:10 Morgens, sodass die sechste Stunde 11-12 Uhr  Mittags wäre, noch verwendet er die jüdische Zeitrechnung, in der zwar ebenfalls die Stunden des Tages von Sonnenaufgang an gezählt werden, wie bei Markus wo die dirtte Stunde ca. 9:00 ist, die es nicht zulasen würde, dass Johannes die beide Ereignisse in Johannes 20, bei als Ersten Tag der Woche beschreiben könnte.

Damit bleibt nur die Zählung der Stunden und das ansetzen des Tages beginn ab Mitternacht, denn dann würde "ungefähr die sechste Stunde" z.B. eine Uhrzeit zwischen 6:10 und 6:50 Morgens bedeuten, nur mit dieser Zeitrechnung ist die Zeit vor dem Sonnenaufgang und nach dem Sonnenuntergang Teil eines und des selben Tages. 

Der Autor des Artikels im Link hat angeführt, dass die gewöhnlichen Menschen in Rom, die Stunde nachdem die Sonne aufgegangen war als erste Stunde bezeichneten. 

Allerdings nennt Johannes anders als sonst und anders als Markus, die sechste Stunde in Johannes 19, 14 nicht einfach allein als einen festehehenden Begriff, sondern bezieht sie darauf, dass es der Rüsstag zum Passah war. Und wie wir gesehen haben, beginnt bei Johannes der Tag noch vor Sonnenaufgang (um Mitternacht). Er sagt also dass Vom Beginn des Rüsttag zum Passah etwa 6 Stunden vergangen waren. 

Nicht nur ein römisches Zählsystem, dass im Gegensatz zum Brauch der gemeinen Menschen von der tatsächlichen, rechtlichen, römischen Tagesgrenze also ab Mitternacht die Zeit rechnet, käme hier in Frage, sondern auch das hipparchische System oder aquinoktiale System das schon lange zuvor bei den Griechen bekannt war kommt für die Zeitzählung im Johannes Evangelium in Frage.

Johannes schrieb sein Evangelium schließlich wahrscheinlich  über 25 Jahre nach Zerstörung des Tempels in Ephesus im griechisch geprägten Kleinasien. 

Gottes Segen.

Claudia Wintersberger

Hallo Herr Liebi, ich möchte mich herzlich bedanken für alle Ihre wunderbaren Vorträge, mit Witz Versatnd und Tiefe und einem enormen Wissen. ich bin momentan richtig süchtig danach und begeistert,. jeden Tag lerne ich dazu und das Wort des Herrn wird mir jeden Tag noch lieber und wertvoller. Das ist ein riesiger Segen für uns alle und Sie haben wirklich ihre große Begabung des Lehrens perfekt eingestzt. DANKE und liebe Grüße aus Schongau in Süddeutschland. Claudia

Maximilian Putnik

Lieber Herr Dr. Liebi!

Von Stuart Simpson – mit dem ich freundschaftlich im Herrn verbunden bin,
und dessen Gemeinde in Wien ich manchmal besuche – habe ich erfahren,
dass Sie im Oktober für einige Tage nach Österreich kommen werden, um das
Evangeliumszentrum in Wien zu besuchen. Ich freue mich sehr, Sie dort nun auch
persönlich begrüssen zu dürfen. Wird es Ihre Planung zulassen, dass wir ein wenig
miteinander sprechen können (Sie erinnern sich: „Der Angriff des Islam auf das
Christentum“, mein Brief an Sie, Oktober 2016)?
Mit lieben Grüssen,
im Herrn stets geborgen,
Maximilian Putnik

MARANATHA!

Roger Mäder

Guten Tag Herr Liebi,

dank Ihren Vorträgen im Internet habe ich nun die Stelle im 1. Petrusbrief bezüglich dem Predigen der Geister im Gefängnis verstanden. Vielen Dank! In dem Vortrag "die Bibel und das Jenseits" gehen Sie ausführlich auf diese Stelle ein. 

Für Christen, die im Limmattal wohnen,  gibt es die Gemeinde "Das Licht des Herrn". Internetadresse ist "daslichtdesherrn.jimdo.com". Auch dort werden Ihre Vorträge und

Predigten mit grossem Interesse gehört. Herzlichen Dank für all das Licht, das Sie uns über den Inhalt der Bibel geschenkt haben!

Viele Grüsse

roger

Gabriele von Grunelius-Ishak

Sehr geehrter Herr Dr. Liebi,mit grösstem Interesse höre ich Ihre Vorträge in Youtube zur Endzeit. Besten Dank dafür!!!

An einer Stelle Ihrer geschätzten Ausführungen verstehe ich nicht , was Sie genau meinen:

Offenbarung 4 ("Die Gemeinde Gottes wird entrückt, Und später Off. 19: Wiederkunft Christi"). Demgegenüber aber Mk., Lukas und Matth.: Wiederkunft Christi, nachdem seine Gläubigen sich in den Plagen und der grossen Not bewährt haben, z.T. auch als Märtyrer, und danach der Posaunenschall bei seiner Wiederkunft und das Sammeln durch die Engel und Entrücken Seiner Gläubigen...?Wiepasst das zusammen?

Herzliche Christliche Grüße. Gabriele von Grunelius-Ishak

Guten Tag Frau von Grunelius-Ishak

Bei der Entrückung wird die Gemeinde (die Gläubigen von Pfingsten bis zur Entrückung) von der Erde weggenommen werden. Danach wird Israel - gemäss der Verheissung in Röm 9-11 - wieder von Gott als Zeugnis auf der Erde eingesetzt werden. Ein Überrest aus Israel wird sich bekehren, dazu auch eine unzählbare Schar aus allen Nationen (solche, die das Evangelium noch nicht gehört hatten). Vgl. Off 7! Diese Gläubigen aus Israel und den Nationen werden durch die Gerichte der Offenbarung hindurch gehen. Wenn der Herr Jesus in Off 19,11ff wiederkommen wird, wird er von den Gläubigen der Gemeinde (die Kriegsheere im Himmel) begleitet werden, samt allen auserwählten Engeln. Bei den "Auserwählten" in Mat 24,31 handelt es sich um die Auserwählten aus Israel, nicht um die Gemeinde. Ich erläutere dies alles ausführlich in den Offenbarungsvorträgen auf www.bibelklasse.de .

Freundliche Grüsse im HERRN

Roger Liebi

Claudia Bals

Sehr geehrter Herr Liebi, in Ihrem Vortrag "Die zehn Tore Jerusalems" haben Sie, glaube ich, erwähnt, dass Jerusalem 36 mal zerstört und 18 mal wieder aufgebaut wurde. Ich hatte diese Information in einem Vortrag einfließen lassen, worauf die Frage kam, wie was zwar 36 mal zerstört werden, aber nur 18 mal wiederaufgebaut werden kann. Können Sie mir dazu noch etwas sagen? Vielen Dank für Ihre grandiose Sachkenntnis und Ihren Dienst. Ich verstehe auch, wenn Sie keine Zeit für solche lapidaren Fragen haben. Shalom C.Bals

Achim Joram Dubberke

Lieber Markus S. 

Ich bedanke mich herzlich, für die schnelle und hilfreiche Antwort und grüsse mit Offenbarung 22:17.

Markus S.

Hallo Achim Joram Dubberke,

ich weiß, dass Herr Liebi dieses Thema etwas aufgreift bei seinem Thema "Ist Musik wirklich neutral?" Eventuell hilft es ja schon etwas.

Seine E-Mailadresse ist bekannt als: info [at] rogerliebi.ch

http://bitimage.dyndns.org/german/rogerliebi/Ist_Musik_Wirklich_Neutral_20120908.mp4

Liebe Grüße

Achim Joram Dubberke

Guten Tag Herr Roger Liebi.

Zuerst einmal, bedanke ich mich für ihre Arbeit, welche meinen Glauben in den letzten 10 Jahren sehr bestärkt hat und die es ermöglicht, auch ungläubigen Menschen die Wahrheit der heiligen Schrift nahezubringen. 

Ich bete, der Herr wird noch lange Zeit Gnade über ihr Werk ausgiessen. 

Mit jedem Jahr welches vergeht, nähert sich die Menschheit noch grösserer Verirrung und es erscheinen noch gewaltigere Irrlichter.

Desshalb es so wichtig, dass ein paar Sterne auch weiterhin die richtige Orientierung geben.

Falls sie Herr Roger Liebi diesen Eintrag lesen und Zeit zum Antworten finden, hätte ich eine Frage. Ich habe leider keine Emailadresse von Ihnen und denke, dass sie aufgrund ihrer Tätigkeit auch kaum Zeit zum Antworten finden. Vielleicht antwortet auch ein anderer, der sich mit dieser Sache auskennt:

Giebt es originale Noten zu den Psalmen, so wie sie deren Verfasser spielten?????????

Bissher habe ich nur Psalmen in den unterschiedlichsten Vertonungen gesehen. 

Für eine Antwort eines Kundigen, bedanke ich mich herzlich.

Der Herr segne Sie!

Lieber Herr Dubberke

Grundsätzlich empfehle ich das Buch von Suzanne Haik-Ventoura, The Music of the Bible Revealed. Da können Sie lernen, wie man das ganze AT nach den masoretischen Musikzeichen in Noten selbst umschreiben kann. ... Falls Sie das antiquarisch zu einem vernünftigen Preis finden können. Auf Amazon finden Sie zudem diverse CDs.

Vielen Dank für die sehr ermutigende Rückmeldung!

Liebe Grüsse im HERRN

Roger Liebi

Thomas Schittli

Guten Morgen

Besten Dank an alle, die das Problem gemeldet haben, dass die Seite als "unsicher" gemeldet wurde. Ich habe es korrigiert und nun müsste es wieder in Ordnung sein.
Liebe Grüsse, Thomas Schittli

Christine Kleipa

... habe das selbe Problem beim Besuch dieser Seite. Über die Internetseite www.glauben-durch-hoeren.de habe ich unter Roger Liebi den Link aufgerufen, damit ich hierher gelange.

Alexandra Munzert

Hallo Herr Liebi,

gerne höre ich Ihre Predigten. Hier bei uns - in den Kirchen - hört man nicht mehr viel von Jesus Christus, nur das übliche verdrehte Gerede, welches mir leider rein garnichts bringt.

Vor Kurzem bin ich im Internet (über youtube) auf ein Video gestoßen bzgl. der Sternenkonstellation am 23.09.2017 und Offenbarung 12.

https://www.youtube.com/watch?v=J9I2xCoLh0I

Sehr viel Weiteres kann man darüber ja nicht finden. Mich würde sehr interessieren, was Sie davon halten!?

Viele Grüße und vielen Dank im Vorraus,

Alexandra

David Kluczka
wow, warum wird mir die Liebi Seite hier als unsichere Seite angezeigt ??? Kann jemand dazu was sagen? Gruß David
Esra 2 Nehemia 7

Sehr geehrter Herr Liebi, liebe Mitleser 

ich habe eine Entdeckung gemacht die möglicherweise das Problem mit den unterschiedlichen Zahlenangaben zum Auszug von Babylon ins gelobte Land in Esra 2 und Nehemia 7 lösen könnte und würde es gerne vorstellen.

In beiden Büchern wird die Gesamtzahl der Versammlung mit 42360 angeben. Auch die Zahl an Tieren, Knechten und Mägden stimmt überein, hier gibt es also kein Problem.

Allerdings wird die Anzahl der Sänger und Sängerinnen in Ezra mit 200 angeben, in Nehemia jedoch mit 245. Zudem unterscheidet sich die Anzahl der aufgezählten Personen nach Familien und einige Familien werden nur in einem der beiden Bücher bei der Aufzählung genannt.

Wenn man die aufgezählten Personen insgesamt zusammenrechnet kommt man im Buch Esra auf 29818 Personen und im Buch Nehemia auf 31089. Beide Aufzählungen erreichen also nicht die 42360 Personen die als Gesamtzahl angegeben sind.

Ich glaube ich könnte die Lösung für die unterschiedlichen Zahlen entdeckt haben ohne, dass man von einen Abschreibfehler ausgehen muss.

Die Lösung könnte in Esra 2, 2 und Nehemia 7, 7 liegen. Dort werden nämlich die Namen derer genannt mit denen die 29818 familienzugeordneten Israeliten in Esra  und 31089 familienzugeordeneten Israeliten in Nehemia zurückkehrten. 

Und das Interessante ist, dass es in Esra 11 Namen sind und in Nehemia 12 Namen.

Zudem unterscheiden sich 5 der 12 Namen im Buch Nehemia von denen im Buch Esra. 2-3 Namen sind sich so ähnlich, dass es vielleicht nur unterschiedliche Varianten der gleichen Person sind. Aber zumindest könnten עזריה und שריה und vielleicht auch רחום und נחום unterschiedliche Personen sein. Hinzukommt dann wie gesagt die Person mehr, die in Nehemia genannt wird und die ganz sicher keine Namesvariante aus Esra ist nämlich Nachamani. 

Insofern könnte die Zahlenproblematik hier wie folgt gelöst werden:

Zur Zeit Esras kehrten insgesamt 42360 Israeliten zurück ins gelobte Land. Diese teilten sich bei der Reise zurück in mehrere (wahrscheinlich etwa 15-20) Reisegruppen unter jeweils einen Anführer auf. Von diesen Anführern werden 11 in Esra und 12 in Nehemia namentlich genannt, wobei es sich um insgesamt ca. 13-15 unterschiedliche Personen handelt, weil manche in beiden Büchern genannt werden, andere nur in einem der beiden Bücher.

Das würde erklären warum manche Familien nur in Esra genannt und aufgezählt werden, andere wiederum nur in Nehemia und wiederum andere zwar in beiden Büchern, mit aber zum Teil anderen Personenzahlen. Einzelne große Familienverbände waren auf unterschiedliche Reisegruppenleiter aufgeteilt. Auch würde geklärt sein warum in Esra die aufgezählten Familien 29818 Personen umfassen in Nehemia jedoch 31089. Denn die 31089 wären die Personen aus den 12 Reisegruppen, die in Nehemia aufgezählt werden, wohingegen die 29818 Israeliten nur aus den 11 Reisegruppen die Esra aufzählt stammen würden. Die restlichen Israeliten die fehlen um die 42360 Gesamtzahl an Israeliten zu erreichen, die in beiden Büchern gennant werden würden sich dann auf übrige Reisegruppe unter namentlich nicht genannten Leitern verteilen. Vielleicht wollte der Heilige Geist 13-15 Reisegruppenleiter aus einen bestimmten Grund niedergeschrieben haben. Ähnlich wie im Neuen Testament in dem von in Matthäus von zwei Blinden, die Rede ist, in Lukas nur einer der Blinden hervorgehoben wird und in Markus der Name eines des Blinden, nämlich Bartimäus genannt wird.

Nun bliebe zuletzt nur noch die Frage zu klären warum in Esra und Nehemia alle Zahlen bezüglich Gesamtzahl der Versammlung und die Zahl der Knechte und Tiere übereinstimmt, aber nicht die Zahl der Sänger und Sängerinnen. Das könnte Damit zusammenhängen, dass sich die Zahl der Sänger und Sängerinnen nicht aus der Gesamtzahl von 42360 gebildet hat, sondern angibt wieviele der 29818 Personen aus Esra beziehungsweise 31089 aus Nehemia Sänger waren, dass würde auch zum Gesamtverhältnis passen.

Esra: Die 11 der  ca. 15-20 Reisegruppen haben zusammen 29818 Israeliten darunter 200 Sänger und Sängerinnen.

Nehemia: Die 12 der ca. 15-20 Reisegruppen haben 31089 Israeliten darunter 245 Sänger und Sängerinnen.

Die Gesamtzahl von 42360 Israeliten bezieht sich sehr wahrscheinlich nur auf die erwachsenen Männer, wie auch sonst oft in der Bibel.

Die später in Esra und Nehemia genannten unterschiedlichen Zahlen zu den Gaben, die die Oberhäupter der Väter für das Heiligtum  gaben, könnten sich dadurch erklären, dass der Heilige Geist in Esra die absolute Zahl der Gaben nannte, während in der Liste die Nehemia fand nur die bis zu einen bestimmten Zeitpunkt, ab den die Liste nicht mehr weitergeführt wurde gegeben Gaben standen.

So hätten die Familienoberhäupter zunächst

Nehemia: 20000 Dariken Gold und 2200 Minen Silber gegeben. (Zusätzlich werden in der Liste noch die Gaben des Tirsatha und des Volkes aufgelistet)

Dann wurde die Liste wahrscheinlich nicht mehr weitergeführt und später hätten die Familienoberhäupter das fehlende zu den in Esra genannten Gaben der Familienoberhäupter 

Esra: 61000 Dariken Gold, 5000 Minen Silber, 100 Priesterröcken, (also zusätzlich nach Abschluss der Liste die Nehemia fand 41000 Dariken Gold, 2800 Minen Silber und 100 Priesterröcke gegeben.)

Während uns nämlich im Buch Esra der Heilige Geist, die Zahlen direkt nennt, lässt er im Buch Nehemia nur den Inhalt des gefundenen Buches mitteilen.

Es tut mir leid das der Text so lang wurde, aber als ich auf die angeblichen Widersprüchen zwischen dem Buch Esra und dem Buch Nehemia aufmerksam gemacht wurde, stellte ich fest, dass die im Internet dargebotenen Antworten leider meist sehr unbefriedigend waren. Und ich dachte, dass es vielleicht einige erbaut mal auf einen anderen biblischen Lösungsansatz aufmerksam gemacht zu werden.

Eugen Bart

Ich danke Ihnen vielmals für die Mühe und Aufklärung. Jetzt habe ich es verstanden und das Kopfzerbrechen ist jetzt auch vorbei. 

Mfg Eugen Bart

@ Eugen Bart

Lieber Herr Bart, ich bin zwar nicht Herr Liebi,

Aber ich würde Ihnen vorschlagen den sogenannten Widerspruch durch Römer 5,12 und 5,14 zu lösen.

Die Menschen hatten zwar auch ohne Gesetz einen sündigen Zustand, so dass sie natürlich nicht in den Himmel kommen konnten, weil sie nicht gerecht waren. Aber wie Vers 5, 14 sagt hatten sie nicht in gleicherweise, wie Adam gesündigt.

Dazu vielleicht auch noch Römer 4, 15, dort ist davon die Rede, dass das Gesetz Zorn bewirkt, und wo kein Gesetz ist ist keine Übertretung da ist.

Dazu passt vielleicht auch Lukas 12, 47-48

Ansonsten habe ich im Griechisch jetzt nichts erkennen können das zu einer inhaltlich bedeutenden 

Abweichung von den gängigen Übersetzungen führe würde, aber ich bin da kein Experte nur interessierter Laie in der Sprache.

Freundliche Grüße 

Salih Kar

Hallo lieber Bruder Roger,

ich möchte mich an dieser Stelle einfach mal bedanken für deinen wunderbaren Dienst. Ich habe mir schon zu einigen Themen von dir Predigten und Bibelausarbeitungen angehört, die mir in bestimmten Fragen sehr weitergeholfen haben und bin froh auch einiges bei youtube zu finden. Möge der Herr dich noch lange weiter so zum Segen für andere setzten und für kommende Generationen Menschen mit deiner Gabe erwecken. 

Gottes Segen, viel Kraft und Freude am Dienst und einen lieben Gruß 

Salih

Eugen Bart

Guten Tag Herr Liebi, beim Lesen der Bibel bin ich über einen Stolperstein gestoßen. Römer 5.13 steht im wiederspruch zu Römer 2. 12. Handelt es sich vielleicht in Römer 5.13 um eine ungenaue Übersetzung?

Liebe Grüße Eugen Bart

berit

shalom Herr Liebi,

Sie brauchen die Frage oben nicht mehr beantworten. Sie konnten das in Bietigheim beim Bibelstudientag  am Samstag erklären. Vielen Dank nochmals dafür.

liebe Grüße

brigitte

berit

die Schechina wird ja wieder zurückkehren in den 3. Tempel nach Jerusalem im tausendjährigen Reich. Ist das der Tempel wo sich der AC zuvor reingesetzt hat und den die Tempelbewegung heute in Jerusalem bauen will (Jehuda Glick)?

liebe Grüße

brigitte

Bruno D. Lehmann

Verzeih mir Roger aber ich brauche hierzu Klarheit, folgendes soll dies erläutern:

"Bereits in Matt. 13 hat man ein Problem. Dort wird in Vers 39 gesagt, dass die Ernte die Vollendung des Zeitalters ist und die Schnitter die Engel sind. Eine solche Ernte, bei der alles Böse eingesammelt wird, finden wir zweimal, nämlich am Ende der Drangsalzeit, wenn ausschließlich Gläubige in das 1.000 JR eingehen werden, alle Ungläubigen aber bereits ein zeitliches Gericht erfahren und wir finden einen gleichen Vorgang am Ende des 1.000 JR, wenn die Gläubigen in den ewigen Zustand eingehen, die Ungläubigen aber das endgültige ewige Gericht erleiden."

vielleicht verstehst du mich besser.

Lieber Gruss

Bruno

Bruno D. Lehmann

Lieber Roger

Danke sehr für deine rasche Antwort!! Mir ist bewusst wie beschäfftigt du bist!

Ich habe Mühe deinem Gedanken zu folgen, vorallem dein Bezug auf Math 16&18 in der du die Herausgerufenen siehst! Kann das Wort "Versammlung" nicht auch einfach das bedeuten was geneint ist, nähmlich Versammlung und somit im Zusammenhang es einfach die jüdische Versammlung meint?

Du sagst doch selbst, dass die Gemeinde=ekklesia im AT ein Geheimnis war und im Ev.n. Mathäus befinden wir uns ja noch auf dem Boden des AT...somit ist die ekklesia immer noch ein Geheimnis, oder etwa nicht?

Es gab ja noch keine Lehrbriefe zu dieser Zeit und wie ich schon erwähnt habe, gab es zur Zeit des Herrn Jesus auch keine Christen. 

Wieso sollte der Herr Jesus den anwesenden von der Gemeinde schreiben?

Und wo wäre dann die Entrückung der Gemeinde einzuordnen?

Bhüeti Gott lieber Bruder Roger

Bruno

Bruno D. Lehmann

Lieber Roger

https://m.youtube.com/watch?v=8aeQxJKtMDY (Die Auslegung zur Offenbarung 19c 20a)

ab 1:12:00 gehst du auf das Gleichnis der 10 Jungfrauen ein, du sagst, dass es sich hierbei um Christen handelt! Die klugen Jungfrauen sind die Christen die in der Erweckungszeit (19.Jhr.) wieder neu die Wahrheiten aus Gottes Wort erkannt haben.

Wie kommst du auf diese Auslegung und wieso beachtest du hier nicht die Dispensation?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Herr Jesus hier von der ekklesia spricht, da wir uns immer noch auf dem Boden des Gesetzes befinden und dies bis zum Kreuz von Golgatha hin. Zudem gab es zur Zeit des Herrn Jesus noch keine Christen, erst ab Pfingsten.

Ich kann mich hier nicht einsmachen mit dir, bin aber dem Herrn Jesus dankbar für deinen Dienst!

Doch hier entfernst du dich offensichtlich von dem was geschrieben steht und darum bitte ich dich um Klarheit, stehst du weiterhin zu dieser Aussage?

Lieber Gruss

Bruno

Lieber Bruno

Das Gleichnis der 10 Jungfrauen hat prophetische Bedeutung, genauso wie viele andere Gleichnisse, insbesondere im Matthäus-Evangelium. Der Herr Jesus beschreibt in ihnen die Zeit der Christenheit bis zu seinem Kommen in Herrlichkeit.

Übrigens: Der Herr Jesus spricht in Matt 16 und 18 bereits ausdrücklich über die Ekklesia!

In Kürze soll auf www.sermon-online.de meine Studie über "die Geheimnisse des Reiches der Himmel" aufgeschaltet werden. Da wirst Du ausführlich alle Infos kriegen. Wenn es eilt: Du kannst die CD bei www-edition-nehemia.ch erwerben!

Liebe Grüsse im HERRN

Roger

Lenhardt

Lieber Bruder Liebi. Ich freue mich auf deine Antwor.Entschuldige daß ich mich noch nicht auskenne.

Christine Kleipa

Schönen guten Tag Herr Roger Liebi,

noch einmal vielen Dank für die Auslegung der Offenbarung, die Sie in der Bibelklasse sehr ausführlich und gut verständlich besprechen.

Inzwischen haben Sie das 20. Kapitel erreicht und ich freue mich schon auf die letzten beiden Kapitel der Offenbarung. Ich höre mir nun zum zweiten mal Ihre Vorträge über Bibelklasse.de, unter verfügbare Serien, am PC an und mache mir diverse Notizen.

Danke für Ihre gesegnete Arbeit.

Lieben Gruß Christine

Thomas Schittli

Hoi Ruth

Es gibt verschiedene Manuskripte, zum Beispiel diese:

Es gibt etliche Vorträge von Roger:

  • Eine Sammlung gibt es günstig hier:
    http://edition-nehemia.ch/j3/online-store/mehr/die-offenbarung-1.html

    Roger Liebi, Vorträge im MP3-Format inkl. Skripte, 1 DVD, Laufzeit: über 24 h

    Sammlung der Vorträge und Skripte von Roger Liebi über die Offenbarung.

    Inhalt:

    • Einführung in das Buch der Offenbarung (1-7) Teil 1
    • Einführung in die Offenbarung (8-11) Teil 2
    • Einführung in die Offenbarung (12-13) Teil 3
    • Einführung in die Offenbarung (14-15,4) Teil 4
    • Einführung in die Offenbarung (15,5-18,4) Teil 5
    • Einführung in die Offenbarung (18,5-20,10) Teil 6
    • Einführung in die Offenbarung (20-22) Teil 7
    • Einführung in die Struktur des Buches Offenbarung
    • Die 3 Geheimnisse der Offenbarung
    • Die 7 Sendschreiben der Offenbarung, Teil 1
    • Die 7 Sendschreiben der Offenbarung, Teil 2
    • Die Stiftshütte in der Offenbarung

Mit lieben Grüssen, Thomas
 

Ruth Vela

Lieber Bruder Roger,

die Auslegung der Offenbarung ist so interessant, möchte sie erneut durcharbeiten. Ist es möglich die Script zu erhalten?  Ich wäre sehr dankbar dafür.

Liebe Grüsse

Ruth Vela

Pauls
Grüße dich Bruder Roger ich wollte gerne mit dir kontaktieren wenn möglich könntest du mich anrufen oder mir deine Nummer schicken. Tel 004917663057481
Matthias Bünte

Lieber Roger Liebi !

Jesaja 3 V 12 bezieht sich auf die grosse Drangsal,dort steht im Zusammenhang mit dem Gericht über Israel "Mein Volk wird von Mutwilligen bedrückt,und Frauen beherrschen es."Schlachter 2000 (Man beachte den überdurschnittlich hohen Frauenanteil heute in der Knesset).

Nun haben manche Übersetzungen wie die verfälschte "Luther 2017"(Missbrauch des Namens Luther) statt Frauen das Wort Wucherer(septuaginta) übersetzt.Was ist davon zu halten ?

FG Matthias

Kortegast Petra

Ich versuche es noch einmal- hat vor kurzem wohl nicht geklappt.

Gruß

Was hat denn nicht geklappt?

LG

Roger Liebi

Alfred Horni-Wüthrich
Sehr geehrter Herr Dr. Liebi Seit ein paar Wochen ist „Endzeit“ das grosse Thema bei uns in der Familie. Wir verschlingen gerade jedes Wort, dessen wir habhaft werden können aus Büchern und Internet. Meine Frau lässt mich nicht an Ihr Buch über die erfüllten Prophezeiungen ran, weil sie es nicht mehr aus der Hand gibt. Dabei ist uns klar geworden, dass wir dringendst diese Botschaft weitergeben müssen und möchten mal gerne bei unserer Verwandtschaft beginnen, die relativ gross und zumeist nicht sehr gläubig ist. Meine Frage: Darf ich ihre Power Point Illustrationen für einen oder mehrere Vorträge vor versammelter Verwandtschaft und früher oder später auch im Hauskreis und in unserer Gemeinde in Pratteln benutzen? Ich könnte sie aus dem Internet kopieren. (Den Vortrag werde ich wohl nicht mit der gleichen Leidenschaft, wie Sie es im Youtube tun, präsentieren können. Übrigens danke für diesen enorm gut verständlichen und übersichtlichen Vortrag). Meine Frau und Ich würden uns auf eine Zusage sehr freuen. Gott segne Sie, Ihre Familie und Ihre weitere Arbeit. Mit freundlichen Grüssen Alfred Horni-Wüthrich, Caroline Wüthrich Horni
Nathanaël

Sehr geehrter Herr Roger Liebi

Soeben habe ich Ihr Buch "Sprachenrede oder Zungenrede" gelesen. Nun bin ich etwas verunsichert, da es heute, laut Ihrer Auslegung, kein Zungenreden mehr gibt. Aber was ist mit den anderen Gaben wie z.B. Prophetie oder die Gabe gesund zu machen, welche, wie z.B. in 1. Korinther 12, 1-11 mit Zungenrede, in einem Text stehen?

Welche Gaben existieren noch heute, und welche nicht?

Wie bemühe ich mich, eine Gabe zu erhalten, wie die Gabe des prophetischen Redens? (1.Korinther 14, 1) Oder ist dies heute nicht mehr aktuell?

Spricht Gott auch heute noch zu uns? Und, ich meine nicht nur durch die Bibel.

Über eine Antwort würde ich mich ausserordentlich freunen.

Mit freundlichen Grüssen

Nathanaël Näf

Bark
Ich möchte bitte die Newsletter und den Freundesbrief abonnieren. Mit geschwisterlichen Grüssen Erwin Bark
Jerusalem Hindernis für den Weltfrieden

Seien Sie nicht traurig Herr Liebi, 

ich finde ihr Buch ist doch gut gelungen, mit vielen Fußnoten und Bildern und plausibel klingender Exegese.

Übrigens möchte ich mich bei Ihnen an dieser Stelle herzlich bedanken, dass Sie soviele Ihrer Predigten und Bücher auch kostenlos und sofort zugreifbar im Internet als PDF oder MP3 zur Verfügung stellen.

Ich lese viel im Internet und dort wo man gar nicht auf die Idee käme manchmal ihr Buch gedruckt zu bestellen, liest man so eben schnell ohne warten auf die Post etwas zu einem Thema, dass einen gerade beschäftigt in der PDF.

Der HERR möge es Ihnen reichlich vergelten, vielen Dank für Ihren Dienst, Sie haben mir mit Ihrer Arbeit nun schon seit einigen Jahren Freude bereitet und mich viel über die Bibel gelehrt und wie Sie immer wieder in Ihren Gästebuch sehen geht es sehr vielen Menschen so wie mir.

Antonio
Ich grüße sie Herr Roger Liebi Ich hoffe sehr das sie diesen Eintrag lesen und vielleicht auch darauf antworten oder eventuell in einem Vortrag kurz thematisieren können. Es gibt viele gute Prediger, jeder auf seine Art doch sie spreche ich darauf an aufgrund ihres Wissens und ihrer eindeutigen biblisch fundierten Auslegung. Von ihnen kann man wirklich sehr viel lernen. Also es geht um folgendes. Ich bin auf ein Thema gestoßen das ich nicht wirklich verstehe. In der Offenbarung 12 steht etwas über eine Jungfrau die Schwanger wird geschrieben, die den Mond unter ihren Füßen hat mit der Sonne bekleidet ist und eine Krone auf hat. In einem Video auf You-Tube wird die Sternen Konstellation für den 23 September 2017 so dargestellt das die Sternen Bilder an diesem Datum genau dieses Bild ergeben wenn man es aus Israel betrachtet. Das hat mich schon etwas zum nachdenken gebracht. Ich würde mich sehr freuen ihre Meinung dazu zu hören oder kann man das erklären was damit gemeint ist? Liebe Grüße im Herrn Roger Liebi. Antonio
Elke Göckeritz

Sehr geehrter Herr Liebi,

ich habe mir Ihr Buch "Jerusalem-Hindernis für den Weltfrieden" gekauft und habe es unverzüglich zurückgegeben. Es hat mich zuerst traurig, wütend, zornig und fassungslos gemacht.

Um nicht behaupten zu können, ich hätte Vorurteile, habe ich mir nocheinige Reden im Internet angeschaut, auch die, bei der Sie über Darwin referiert haben.

Ich bin ein ehrlicher Mensch und rede deshalb nicht drum herum: glauben Sie eigentlich selber, was Sie sagen? Wie weltfremd müssen Sie eigentlich sein?

Während Kirche und Wissenschaft versuchen sich anzunähern, verharren einige Menschen im tiefsten Mittelalter.. Auch die Wissenschaft kommt von Gott. Wir sollen uns weiterentwickeln, Dinge hinterfragen, Neues mit offenen Augen und Ohren wahrnehmen, nicht alles hinnehmen was man uns vorwirft und auf beweisbare Wahrheiten setzen. Denn alles Beweisbare und alle Logik , die wir nachvollziehen können kommt von Gott. Das ist doch toll, nicht wahr!!

In diesem Sinne, Elke Göckeritz

Guten Tag Frau Göckeritz

In Ihrem Kommentar geben Sie Ihrem Zorn Raum. Sie begründen aber nichts. Es wäre besser, Sie würden aus Ihrer Sicht kritische Punkte genau benennen. Zum Beispiel: Dieser und jener Punkt ist aus meiner Sicht nicht haltbar, weil er zu diesen oder jenen Fakten im Widerspruch steht etc. Dann könnte ich Ihnen erwidern, und zwar ebenso mit faktischen Begründungen.

Nun fordere ich Sie zum Thema Evolution heraus: Ich habe in meinen Vorträgen wiederholt darauf hingewiesen, dass Evolution ein Irrtum ist, weil z.B. die Vorstellung von der Entstehung einer ersten Zelle dem Massenwirkungsgesetz in der Chemie widerspricht. Die langen Ketten wie DNA, RNA und Proteine können aus naturgesetzlichen Gründen nicht entstehen, weil sie stets vorher abbrechen. Mein Frage an Sie: Wie können Sie die Evolutionslehre verteidigen, wenn sie doch im Widerspruch steht zu den beobachtbaren naturwissenschaftlichen Fakten?

Freundliche Grüsse

Roger Liebi

David

Sehr geehrte Geschwister,

zum Thema Ernährung:     Welche Lebensmittel sind laut Bibel für uns heute gut und gesund?

Hat da jemand vllt eine Auflistung oder eine gute Zusammenfassung?

Wenn man nämlich versucht sich gesund zu ernähren und danach recherchiert, überschlagen und widersprechen sich die Theorien für eine gesunde Ernährung ständig, bis man dann nur noch völlig verwirrt und genervt ist . Zusätzlich ändern sich mit der Zeit wissenschaftliche Erkenntnisse auch ständig, daher sowieso keine verlässliche Quelle.

Wenn jemand wirklich zweifelsfrei weiß, was gesund für den Menschen ist, dann Gott.

Hallo David

In 1. Mose 1,29-30 weist Gott Gott Früchte und Gemüse als Nahrungsmittel zu. In 1. Mose 9,3 wird auch Fleischgenuss stattgegeben. Das ist die Basis für eine gute Ernährung. 1. Tim 4,4-5 fügt hinzu, dass Essen durch Gebet geheiligt wird. Wir sollen die Nahrung mit Dankbarkeit aus Gottes Hand nehmen und unter seinen Segen stellen.

Liebe Grüsse

Roger

Fabio
Hallo Herr Liebi, ich hab mir schon einiges von Ihnen angehört und finde vieles sehr gut und klar erklärt. Ich habe italienische Freunde und hab gesehen, dass es einige ihrer Bücher auch auf italienisch übersetzt wurden. Leider finde ich keine Adresse im Internet, wo ich diese kaufen kann. Ich würde gerne ein paar Bücher verschenken. Wo finde ich ihre Bücher in italienischer Sprache? Danke im voraus und Gottes Segen.
Barbara

Ich bin sehr gespannt, ob Sie nachfolgenden Text auf Ihrem Gästebuch stehen lassen:

Gestern hab ich die DVD "Flüchtlingswelle, Finanzkrise,  IS " von Ihnen angesehen. Wenn Sie mit diesem Titel werben, wen wollen Sie da ansprechen? Menschen die bereits in einer christlichen Gemeinde sind verehren Sie, bei denen findet Ihr Vortrag Beifall. Ich hörte mir das als Mensch an. Für mich wurde das Thema verfehlt. Ich hatte anderes erwartet. Und diese Angstmacherei am Ende des Vortrags ist für mich ein "geht so gar nicht". 

Viele Grüße Barbara

Hallo Barbara

Der Vortrag richtet sich an ein breites Publikum, an Christen und Nicht-Christen.

Sie begründen Ihre Meinung nicht. Leider. Wir leben in einer Zeit, die vielen Menschen Angst macht, und diese Angst ist begründet. Doch Christen brauchen selbst da nicht zu verzweifeln, weil wir wissen, dass Jesus Christus die Weltgeschichte in seiner Hand hat, und auch das letzte Wort darüber sprechen wird.

Liebe Grüsse

Roger

Lydia

Lieber Herr Roger Liebi!

Ich höre seit mehr als einem Jahr fast täglich mindestens einen Ihrer vielen Vorträge im Internet und auf DVDs.

Ich möchte Ihnen von Herzen danken, dafür, dass Sie das Verständnis über die Bibel, das Gott Ihnen gegeben hat, mit uns teilen und es so einfach und verständlich erklären. Danke, dass Sie uns diese Vorträge kostenlos im Internet zur Verfügung stellen.

Ich schätze Ihre Sachlichkeit, Ihren Humor, dass Sie sich in jedes Thema so detailliert rein arbeiten, aber am meisten schätze ich, dass Sie die Schrift mit der Schrift erklären, nicht mit Meinungen und Vermutungen. Ich schätze, dass Sie jedes Thema im Licht der Bibel betrachten.

Danke, dass Sie auch auf meine Fragen per Email immer antworten.

Ich wünsche Ihnen von Herzen Gottes Segen und seine Weisheit, um auch weiterhin Ihren Dienst treu zu machen. Wir beten für Sie!

Liebe Grüße im Herrn

Lydia

Esther Schmid

Sehr geehrter Herr Liebi
Herzlichen Dank für das unzählige wertvolle Material (Bücher, Downloads, Predigten...).
Seit einigen Monaten höre ich täglich zw. 30 und 60 Min Vorträge von Ihnen und bin so gesegnet und ich habe extrem viel dazu gelernt.
Auch habe ich die Bibel wieder mal von vorne begonnen durchzulesen und mit grossem Gewinn höre ich jeweils vorher Ihre Vorträge (Übersicht) zum jeweiligen Bibelbuch.
Die Liebe zum geschriebenen Wort Gottes ist richtiggehend auf mich rüber geschwappt! :-)
Herzliche Grüsse
Ihre Schwester im HERRN

Sehr ermutigend!

Liebe Grüsse im HERRN

Roger Liebi

Silz

Lieber Herr Dr.Liebi, was soll ich schreiben? Wir haben div. DVD`s gesehen, die wir über CMV Hagedorn gekauft haben noch nie haben wir soviel gelernt ud Erkenntnis sowie Antwort auf viele Fragen erhalten wie durch Ihre Vorträge. Dafür möchten wir uns von Herzen bedanken. Vieles ist so wunderbar und wir warten sehnsüchtig,dass unser Herr Jesus bald kommt, um uns zu sich zu holen. Vielleicht dauert es gar nicht mehr so lange.

Ihnen,Ihrer lieben Gattin und derganzen Familie wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest. Wir wollen Israel segnen und Jerusalem Glück und Frieden wünschen. 

Manfred und Monica Silz

Vielen Dank für die Ermutigung! Gottes Segen

Roger Liebi

Habakuk
Zu den Hintergründen der katholischen Kirche / Lehre gibt es auch etliche gute Bücher: http://edition-nehemia.ch/j3/online-store/search/0/?keyword=katholisch&l...
David
Markus
Hallo Herr Liebi, Haben Sie einen Vortrag in Bezug, auf die katholische Lehre. Habe in meinem Umfeld Personen,die mehr und mehr mit ihr Hand in Hand gehen und ich da so meine Zweifel habe.

Auf www.bibelklasse.de finden Sie meine Auslegungen zur Offenbarung. Zu Kapitel 17 und 18 finden Sie dort ausführliche Betrachtungen zur Katholischen Kirche im Licht der Bibel!

Liebe Grüsse

Roger Liebi

.Thomas Thurnheer

Sehr geehrter Herr Dr. Liebi

Können Sie im Raum Winterthur / Zürcher Weinland eine Gemeinde empfehlen?

Ihre Antwort würde ich sehr schätzen.

Freundl. Gruss Th. Thurnheer

Lieber Herr Turnheer

Schreiben Sie mir eine Mail an info(at)rogerliebi.ch , dann ich kann ich Ihnen Hinweise geben!

Liebe Grüsse

Roger Liebi

habakuk

> Bestätigung?

Guten Tag Herr / Frau Gromberg, ist es wirklich so schwierig, einen ganzen Satz zu schreiben? Irgendwie wäre das anständig...

Gromberg

Bestätigung?

David Halbe

Hallo, meine Kollegen Fragen gibt es eine Seelen wanderung und was passiert mit der Seele wenn man stirbt? Ich meine wenn wir tod sind gibt es weder denken noch fuehlen bis zur Auferstehung,Prof.Dr. Werner Gitt machte das Gleichnis mit dem Armen und Reichen Mann. was passiert 5sek nach dem Tod der Reiche wachte in einer Feuerflamme auf ,so das kann doch nicht auf alle zu treffen weil was ist sonst mit der Aufersteheung der Toten.

Ich selbst habe auch noch eine Frage: Wenn wir nicht durch das Gesetz gerecht werden heisst das , dass Koenig David und der rest auser Abraham aus dem AT in die Hoelle gehen? 

Sie muessten doch nach dem Gesetz gerichtet werden.

Brueder koennt ihr mir auch helfen was ich gerade jetzt in dieser Zeit zu beachten habe ? Danke Gottes Segen euch allen

Thomas M.

Sehr geehrter Herr Liebi,

in mehreren Ihrer Vorträge klären sie darüber auf, dass der falsche Prophet, der Antichrist, den Gott der Festungen verehren würde:

Dan 11,38 Statt dessen wird er den Gott der Festungen verehren; diesen Gott, den seine Väter nicht kannten, wird er verehren mit Gold und Silber, mit Edelsteinen und Kleinodien.

Bei der Beobachtung der politischen Lage in Europa kann man erkennen, dass ein starker Rechtsruck in der politischen Landschaft möglich ist. Auch wenn man die identitäre Bewegung, die von Frankreich ausging, beobachtet, sieht man, wie ein bestimmter Begriff immer wieder auftaucht. Der Begriff: "Festung Europa". "Festung Europa" ist ein Begriff, der dazu gebraucht wird, aufzuzeigen, dass man seine nationale Identität und Kultur gegen Eindringlinge und andere Länder, wie z. B. unerwünschte Migranten und Muslime, verteigen kann und will. In letzter Zeit taucht der Begriff immer häufiger auf. 

Hier ein Wikipedia Artikel dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Festung_Europa

Wenn man die identiäre Bewegung beobachtet, dann fällt auf, dass sie sich stark an der glorifizierten Vergangenheit Europas orientiert. Möglicherweise werden diese Bewegung und die rechten Parteien verhindern, dass sich der Islam zu stark ausbreitet. Vielleicht will man dann auch komplett zurück zu den Wurzeln des römischen Reichs, wie wir es in der Offenbarung vorfinden. Auf jeden Fall ist es interessant, dass jetzt verstärkt der Begriff "Festung Europa" fällt. Für Bibelleser nichts Neues.

Liebe Grüße

David

Ich verstehe das Gleichnis so:

jeder Mensch erhält Talente im Leben. Leider nicht im gleichen Maß, die einen sind reich und schön und berühmt, andere sind ín einer Disziplin viel besser als alle anderen, viele andere haben eine besondere Fähigkeit im Zwischenmenschlichen etc...

Am Ende wird der Herr Jesus einen Fragen,, was hast du mit deinem Talent gemacht um mir zu danken und mich zu ehren bei den Menschen '' ???

Der eine Knecht mit dem einen Talent hat meiner Ansicht nach den Fehler gemacht, dass er zwar vllt Christ war, es aber kaum offen gelebt hat, es verschwieg, es versteckte und sich bei den Menschen nie bekannte, er hat mit seinem einem Talent Gott nie groß gemacht. Somit hat Gott vergeblich ihm das eine Talent gegeben und heißt dieses natürlich nicht gut.

An einer anderen Stelle sagt der Herr Jesus

,,32 Jeder nun, der sich zu mir bekennt vor den Menschen, zu dem werde auch ich mich bekennen vor meinem Vater im Himmel; 33 wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den werde auch ich verleugnen vor meinem Vater im Himmel.''

Gruß David

Robert O.

Hallo zusammen. Eine Geschichte aus der Bibel mal aus einer
anderen sicht. Und zwar die mit dem Gutsherr und den drei
Knechten denen Geld überlassen worden ist und wo die zwei
das Geld vermehrt haben und der dritte nicht.
Der Gutsherr hat als er davon ging drei Knechten Geld
hinterlassen, dem einem 10 Talente, dem anderen 5 Talente
und dem dritten 1 Talent. Als der Gutsherr wieder kommt,
hat der der 10 Talente erhalten hat daraus 20 Talente
gemacht, der der 5 Talente erhalten hat hat 10 Talente
daraus gemacht und der der 1 Talent gemacht hat, hat dem
Gutsherr das Geld einfach nur wieder gegeben.
Nun hat der Gutsherr die ersten beiden die das Geld vermehrt
haben über jeweils grössere Gebiete/Städte gesetzt und
den der das Geld vergraben hat und dem Gutsherr nur
sein Geld wieder gegeben hat als Bösewicht beschimpft.
(Den Heute wird ja auch z.B. einer der in der Bank arbeitet,
und der am besten betrügen kann über grössere Stadtteile gesetzt
die sog. Gebeitsleiter)
Aber die ersten beiden die für Ihren Mafiosi gearbeitet haben
mussten doch Ihren nächsten betrügen um das Geld ihres Herrn
zu vermehren. Der den 1 Talent hatte, sagte doch auch,
das er die betrgerei durchschaut hat, weil es steht,
Gutsherr ich weiss das du erntest wo du nicht säst, und
pflücks wo du nicht pflanzt (oder so ähnlich).
Also hat sich doch der letzte mit dem 1 Talent, an das
Gebot der nächsten Liebe doch gehalten, weil er mit seinem
Gewissen seinen nächsten sich nichts einfallen lies um diesen
wie die anderen zu betrügen um diese um ihr Geld zu bringen.

Die Zeugen Jehovas nehmen dieses Gleichniss z.B. und erkären
das man den Glauben vermehren sollte. Aber hier kann man auch
sagen, das der der die Irrlehre nicht vermehrt (der mit dem
1 Talent), vor Gott am besten da steht oder nicht?

David

Ich finde, es macht Sinn.

Wenn hingegen Gott sofort jeden Sünder und damit auch den Teufel sofort ausschlöschen würde, was würde sich dann jedes Wesen mit einem freien Willen wohl denken?

Hat Gott was zu verheimlichen, warum lässt er denn nicht auch noch einen anderen Weg, als nur den seinen, zu? Vllt gefällt uns der andere Weg sogar gut oder besser, lassen wir es doch mal zu, damit jeder wählen kann?

Der Segen und der Fluch des ''freien Willens''. Aufrichtige Liebe kriegt man nur mit dem freien Willen, gleichzeitig muss man Leid zulassen, sonst war der Wille nie frei.

z.B im Buch Hiob unterhalten sich Gott und der Teufel über Hiobs Lebensweise.

Bresom

Hallo David Halbe

weisst du, was ein Troll ist?

Dann bitte hier mal lesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

Gruss Bresom

David Halbe
Alles klar damit ist Gottes Name wirklich Heilig und furchtbar, als Parade Beispiel tötet er fast sein ganzes Volk und lässt den Satan über tausenden von Jahren auf uns los. Das ist echt eine tolle Parade .
David
Meine Vermutung wäre, dass der Teufel als Beispiel dienen soll, was dabei rumkommt, wenn man einen anderen bzw. seinen eigenen Weg gehen will, statt Gottes Weg. So als Paradebeispiel für alle, die jemals vermuteten und in Zukunft vermuten werden, dass ein anderer Lebensstil, statt der Gottes doch auch ganz gut wäre. Gruß David
David Halbe
Hallo ich wollte gerne wissen : Gott hat es gereut das er dir Menschen erschaffen hat und hatte sie umgebracht bei der Sinfluht ,warum hat es Ihn nicht gereut das er den Satan erschaffen hat und ihn nicht getötet hat. Ich bedanke mich für die Antwort .
Alex

Egal welcher Mensch, ob Präsident, Kanzler oder sonnst welche Regierungsaufgabe hat,
für uns gläubige Christen gilt und ist folgende Aufgabe?
Paulus schreibt in 1.Tim. 2,1-2
Ich ermahne nun vor allen Dingen, dass Flehen, Gebete, Fürbitten, Danksagungen getan werden für alle Menschen, für Könige und alle, die in Hoheit sind, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen mögen in aller Gottseligkeit und Ehrbarkeit.

LG
Alexander

David

Trump ist Präsident, unglaublich, was ist davon wohl zu halten???

David.

Hallo und Moin aus Hamburg,

ich habe eine Bitte:

Kann mir jemand das Handout oder die PowerPointPräsentation vom Vortrag:

Wie muss man Prophetie korrekt auslegen?

von mitte Oktober zukommen lassen? Ich würde das sehr gerne nachlesen, weil ich an dem Tag nicht in der Schweiz sein konnte.

LG

David 

Guten Abend David

Bei Edition Nehemia gibt es die Powerpoint-Präsentation von Roger Liebi zu diesem Thema:

http://edition-nehemia.ch/j3/downloads/power-point-praesentationen/download/3-power-point-praesentationen/14-wie-muss-man-biblische-prophetie-korrekt-auslegen.html

Mit lieben Grüssen, Thomas

Elke Klingenberg - Staab

Gott mit Euch! ich habe schon e inige Vorträge von Pastor Liebi mit großem Interesse gehört! Doch wollte ich zu dem einen Vortrag " Die Bibel und das Jenseits" eine Anmerkung machen! Herr Pastor Liebi sprach über die Nahtoderfahrungen und wertete diese ab, doch wir wissen ja, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, was wir nicht sehen können. Pastor Andreas Herrmann (Kraftvoll Leben) hat dazu eine wunderbare Predigt gehalten. Ich denke, dass unser himmlischer Vater, Sohn und Heiliger Geist den noch "ungläubigen Menschen" den Himmel offenbart, weil er einen Plan für sie hat und sie durch diese Offenbarung zum Glauben kommen. Andere " Gläubige" mahnt er, indem er ihnen den Ort "des Reichen" bei der Geschichte mit Lazarus zeigt : das sie nicht so weiter leben sollen wie bisher sondern Buße tun und ihr Leben ändern, um später nicht verloren zu gehen. Dies ist "mein" Gedankengang und mich würde es interessieren, ob Herr Pastor Liebi diese Offenbarung aufnehmen könnte? In geschwisterlicher Liebe Elke Klingenberg - Staab

Guten Tag

Abraham sagt dem reichen Mann in Lukas 16, dass Menschen, die Zugang zur Bibel haben ("sie haben Moses und die Propheten" = das AT, "lass sie die hören!") kein Zeuge aus dem Jenseits erhalten werden! Weiter sagt er, dass die Menschen, die der Bibel nicht glauben, auch jemandem, der aus dem Totenreich zurück käme, nicht glauben würden."

Was dieser Pastor lehrt, widerspricht dem Wort Gottes. Gerade am letzten Wochenende habe ich darüber unter dem Lahu-Stamm im Dschungel von Nordthailand gesprochen. Mit diesem Bibelwort aus Luk 16 konnte ich sie warnen vor falschen Lehrern (auch aus dem Lahu-Stamm selbst!), die sie besuchen und sagen, sie seien aus dem Jenseits zurück gekehrt. Die Lahus haben die Warnung gut aufgenommen. Sie sagten: Diese falschen Lehrer verkünden ihre Meinungen und eigenen Erfahrungen, aber diesmal wurde die Lehre ständig mit dem Text der Bibel belegt!

Liebe Grüsse aus Mae Suai

Roger Liebi

admin

Guten Abend David Halbe

In welcher Region sucht Ihr eine Gemeinde? Auch die deutschsprachige Welt ist gross... :-)

David Halbe
Hallo ich weiß nicht in welche Gemeinde ich gehen soll? Die Chrismaten bei den wurde ich getauft ,die sind nicht die richtigen die Hugonoten halten sich an die Gebote von Mose . Ich bin so langsam am verzweifeln , mit meiner Freundin die Christen ist aber nicht meine Ehefrau habe ich keinen Verkehr mehr.
David
Danke für die Antwort, darum ging es mir, ich habe auch nochmal Rogers Vortrag zu Zungenreden und Charismatikbewegung angehört, danach war es mir klar, wir sollen halt alles prüfen und zumindest seine Evangelium Erklärung mit den Gläsern und Schach fand ich sehr anschaulich und gut erklärt. Zu den Wundern: davon lässt man sich gerne blenden, die Kombination von beiden lässt einen Christen dann richtig aufmerksam werden. Letztendlich das Zungenreden, wie ich vermutete hat ihn dann disqualifiziert. Herr Liebi geht in seinem Vortrag mit den richtigen Bibelversen perfekt darauf ein, dass falsche Priester sogar große Wunder tun und Dàmonen austreiben in des Herrn Namen sogar, doch der Herr sie ablehnt und sie nicht kenne. Danke für die Stellungnahme.
admin

Guten Abend David

Ich kenne Torben Søndergaard nicht, nach etwas recherchieren tauchen aber viele Fragen auf:

  • Er wird von Charismatikern gepriesen und gefördert. Deshalb wird die Wahrscheinlichkeit sehr gross sein, dass Torbens Lehre nicht biblisch begründet ist, denn Charismatiker distanzieren sich verständlicherweise von Lehrern, die am klaren Wort Gottes festhalten und Gott zustimmen, dass sein Wort heute die einzige Quelle Göttlicher Offenbarung ist.
  • Es ist erstaunlich, wie viel Werbung Torben für sich macht. Es klingt für mich, als käme er in seinem eigenen Namen und macht Jesus zu seinem Werkzeug.
  • Der rettende Glauben kommt nicht aus Wundern, weshalb uns Jesus selber aufgefordert hat, Gottes Wort zu verkünden - das ist unser Werkzeug!:

Matthäus 28
19
 So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes 20 und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit! Amen.

  • Deshalb ist auch äusserst fraglich, ob er Menschen tauft, die Jesus als ihren Retter angenommen haben und ihm nachfolgen wollen.
  • Torben berichtet über sehr zweifelhafte "Bekehrungen", wie beispielsweise jenes katholischen Priesters, der über seinen Anwalt sicherstellte, dass die katholische Kirche ihn nicht feuern kann, um sich danach bei Torben taufen zu lassen. Hätte dieser Priester sich bekehrt, wäre ihm die rechtliche Situation gleichgültig gewesen: er hätte für die Rettung alles hingegeben. Und sein Amt als katholischer Priester .... hmmmm, hätte er wohl als erstes aufgegeben.
  • Schaut man sich seine Internetseiten an, ist er doch sehr selbsverliebt und ich habe noch kein Wort gesunder Lehre gefunden.
  • Es wird berichtet, dass alle Getauften in Zungen reden (also wie zu erwarten keine biblische Sprachenrede).
  • Torben verbindet seine Verkündigung offenbar auch ausnahmslos immer mit der Aufforderung, ihn finanzell zu unterstützen.

Es wäre erstaunlich, wenn wir es hier tatsächlich mit einen Mann Gottes zu tun haben.

Bleiben wir bei denen, die Gottes Wort lieben und ihn treu suchen.

Liebe Grüsse,
Thomas

David

alles klar, eig. geht es auch garnicht um die Frau, sondern sie berichtet nur ihre Erfahrungen mit ,,Torben Søndergaard'', vielleicht ist er ein Begriff. Ich hab ihm sehr gut zugehört, keine Fehler in der Lehre. Der Teufel wird doch nicht zum Herrn Jesus aufrufen und die Heilungen auf der Straße, sind die nicht ein Beweis, für Gottes wirken?

Gruß David

David

Also nochmal, ich finde keinerlei Fehler in der Lehre, was meint ihr? Mich stört nur Zungenreden, aber die Heilungen und die Lehre sprechen eigentlich für ihn. Eure Meinung bitte, hier der Link.

(Gelöscht)

Nochmal, es geht nicht um Reiki, die Ex Reiki Meisterin hat sich bekehrt und damit dann aufgehört und heilt nun durch den Herrn Jesus.

Hallo David

Es tut mir leid, aber ich lösche den Link noch einmal, denn auch wenn die Reiki-Meisterin sich bekehrt hat, dann missachtet sie trotzdem Gottes Wort in Bezug:

Es ist meine persönliche Überzeugung, dass wir Lehrern gar nicht erst zuhören sollten, die Gottes Wort missachten - auch, wenn Teile ihrer Lehre vermutlich biblisch begründet sind. Denn das ist ja Kennzeichen vermutlich jeder Irrlehre: sie durchmischt geschickt Wahrheit mit Lüge.

Das ist somit auch meine Antwort auf Deine Frage: höre Dir gute, Gott treue Lehrer an oder lies deren Bücher. Gott hat uns sie tatsächlich vielfältig geschenkt, so dass wir es nicht nötig haben, zweifelhafte Quellen zu studieren.

Ich nehme aber mit Roger Kontakt auf, er ist jedoch auf einer Reise und kommt erst Ende November zurück und hat dann vermutlich endlos viele Anfragen, weshalb es eine Weile dauern kann.

Sollte er der Meinung sein, dass im Gästebuch für diese Frau Werbung indirekt gemacht wird, werde ich die Original-Anfrage natürlich sofort wieder herstellen.

Mit lieben Grüssen,
Thomas

David

hi Brüder und Schwestern, ich bin auf folgendes Video gestoßen, will eure Meinung dazu hören:

ich finde keine Fehler, wie er das Evangelium erklärt und dazu noch die Heilungen, extrem beeindruckend. Nur das Zungenreden stört mein Verstöndnis, aber naja, daher eure Meinung mal.

Gruß David

Hallo David

Ich bin ziemlich sicher, dass wir von einer "Reikimeisterin" nichts sinnvolles lehren können, weshalb ich den Link gelöscht habe.

Liebe Grüsse,
Thomas Schittli

Stefan L.

Dr. Liebi erläutert die Frage nach der Entrückung in folgendem Vortrag:

"Die Entrückung der Gemeinde"  zu finden bei sermon-online.de oder bei youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=9_3O32oAtVo

und ja: Dr. Liebi's Exegese zu diesem Thema ist heilsgeschichtlich im Kontext mit dem Volk Israel und der Nationen sehr einleuchtend.

Die Wahrscheinlichkeit einer Entrückung vor der 7jährigen Trübsalszeit ist sehr hoch.

-

Vorsicht, im Link zu "Bibelreader" wird Gottes Wort missbraucht.
Die "Christliche Wissenschaft" (Chrstian Science) verbreitet unter vielem anderen die schreckliche Irrlehre, dass "Gott göttliche Liebe, höchster Vater-Mutter" sei.

Also am besten völlig meiden.

Mettler Silvia

newsletter abonnieren

Christoph
David
Herr Liebi oder jemand anderes, welche Elberfelder Bibel gibt das Wort Gottes am besten wieder? Wenn man es ganz exakt haben will? Bzw mit welcher Bibelubersetzung arbeiten Sie? Danke und Friede im Herrn
G.C.

Grüezi Herr Liebi, eine kurze Frage an Sie:

Wie sehen Sie das mit der Wiederkunft Jesu, kann es sein das es eine Vorentrückung gibt, also die Brautgemeinde entrückt wird und dann erst dann nach den 7 Jahren Antichrist, Jesus dann sichtbar wiederkommt? Ich kenne die Bibel, lese viel, aber da zerbrech ich mir noch den Kopf. Hmm...

Danke schonmal für ihre Antwort.

Julio Cesar da Silva

Professor Liebi

Graça e Paz

É a terceira vez que assisto suas paletras no Congresso da Chamada da meia noite, e todas me ensinaram muito. Muito obrigado.

Que o Eterno o abençoe mais e mais.

Vist
Sehr geehte Herr Liebi Ich höre ihre Vorträge schon seit geraumer Zeit. Konnte für mein persönliches Glaubensleben viel Gutes da raus nehmen. Nun habe ich eine kleine Bitte ich würde gerne mehr über die Zerstreuung der zehn Stämme Israels erfahren. Sowie aus biblischer und historische Sicht Würde mich sehr freuen wenn sie mich auf diese Frage antworten Liebe Grüße und Gottes reichen Segen DANKE!!
Tom

Guten Abend Lukas

Für Fragen zu den 1. Mose Kapitel 1 und 2 fand ich diese beiden ausführlichen Vorträge genial:

1. Mose 2: Der biblische Schöpfungsbericht Teil 1 und Teil 2

http://edition-nehemia.ch/j3/online-store/vortraege/524/1-mose-2-der-biblische-schoepfungsbericht-teil-1-detail.html

http://edition-nehemia.ch/j3/online-store/vortraege/525/1-mose-2-der-biblische-schoepfungsbericht-teil-2-detail.html

Liebe Grüsse,
Tom

Christoph

Hallo Lukas,

Bruder Liebi hat (fast) alle ihre Fragen in dieser Predigtreihe beantwortet:

http://de.dwg-load.net/search/?c=800

Lg. Christoph

Lukas17502

Sehr geehrter Herr Liebi

Vor kurzem habe ich die ersten Kapitel des Buches Genesis (1. Mose) gelesen. Dabei sind mir einige Fragen aufgetaucht, die ich mir nicht beantworten kann:

-Gibt es eine zweite Schöpfungsgeschichte? In Genesis 2 wird die Erschaffung wiederolt die zuvor schon ein Kapitel zuvor beschrieben wurde. Aus welchem Grund? Ist dies ein Wiederspruch?

-In Genesis 1:10 wird eine Sammlung von Wasser angesprochen, jedoch in Genesis 1:22 spricht die Bibel von Meeren. Wie kann das sein?

-Im ersten Kapitel wird immer nur Gott, also hebräisch Elohim genannt, erst im zweiten Kapitel wird von Gott der Herr (Hebräisch Jachwe-Elohim) geredet, ist dies ein Beweis für die Quellenscheidungstheorie?

-Wie lange weilten Adam und Eva in Eden und ist das überhaupt zu ermitteln?

-In Genesis 1:6ff spricht der Text von Wasser über und unter der Ausdehnung also dem Himmel. Später wird ja auch davon berichtet, dass Gott die Sonne usw an dem Himmel aufhängt, gibt es also Wasser über dem Himmel bzw. Sonne?

-Im dritten Vers des ersten Kapitels spricht Gott: "Es werde Licht!" Die Erschaffung der Sonne kommt aber erst in Vers 14, ausserdem, wie können Tag und Nacht ohne Sonne existieren? Ist das ein Beleg für den Urknall?

-Wo ist Eden heute? Ist es durch die Sintflut zerstört worden? In Genesis 4:16 wird Eden mit dem Angesicht Gottes gleichgesetzt, ist also Eden der heutige Himmel und existiert es noch?

-Welche Bedeutung hat Genesis 4:26b: "Damals fing man an, den Namen des HERRN anzurufen?

-Ebenfalls im vierten Kapitel wird von den Nachkommen Kains gesprochen und dass diese Stammväter gewisser Gruppen wurden, wie kann das sein, wenn alle Menschen (auch die Nachkommen Kains) ausgelöscht wurden?

-In Genesis 6:3 sagt Gott: "So sollen seine Tage 120 Jahre betragen." Welche Bedeutung hat das? Abraham usw wurde nämlich älter als 120.

-Wieso sank nach der Sintflut die Lebenserwartung massiv? Hat dies mit Genesis 6:3 zu tun?

-Wie kann Goliath ein Riese sein wenn doch die Riesen aus der Zeit Noahs ausgelöscht wurden?

-Wie konnte Noah wissen, welche Tiere rein und welche unrien waren? (Genesis 7:2)

-Wieso gibt Got zweimal den Befehl Tiere mitzunehmen?

Ich wäre froh, wenn Sie möglichst bald antworten könnten. Danke vielmals schon im Voraus.

Mit freundlichen Grüssen

Lukas Gerber

Hannes

Gottes Segen für Sie und Ihre Familie, Herr Liebi!

Sie erklären die Bibel, mit ihrer markanten Stimme sehr gut.

LG Hannes

David
Hallo, die Frage ist mir sehr wichtig und zwar : die Tradition bei der Eheschließung den Nachnamen des Mannes zu übernehmen ist irgendwo durch die Bibel gegründet? Wüsste dann gerne die Stelle. Wäre super, wenn mir einer behilflich sein kann, am besten durch Herr Liebi selber. Danke
Wilhelm Thill

Hatte die Emailadresse vergessen

e-Mail: WilliThill [at] web.de

Wilhelm Thill

Guten Tag  Herr Liebi,

 

ich möchte gerne die Kosten und Zeitpunkt für die Israelreise in 2017 bekommen.

 

Herzlichen Dank für die guten Vorträge in Rehe.

 

Herzliche Grüß

Ihr

Willi Thill,

goiferi

Guten Tag Bruder Liebi

In unserer Bibelgruppe habe ich mit den Königsbüchern begonnen. Unweigerlich wird mich das zum ersten, dem Salomonischen Tempel führen. Können Sie mir ein Buch dazu empfehlen? Ihr Buch: Der Messias im Tempel habe ich bereits, mir geht es um den ersten Tempel und auch den Unterschieden zur Stifshütte und dem zweiten Tempel wie etwa dem fehlen der Schechina oder dem Salböl für die Prister.....

Es Grüsst, Philipp Wyss

Antwort von RL:

Leider gibt es zum Thema Salomo-Tempel noch zu wenig gute Literatur. Sie finden aber dennoch nützliches Material in: Randall Price: Inner Cubes Handbuch zum Tempel


https://www.inner-cube.de/tempelbuch.pdf

Liebe Grüsse

Roger Liebi

Veltan

Lieber Bruder Liebi, ich vervolge deine Vorträge seit geraumer Zeit und bin sehr dankbar für jedes Wort was der Geist Gottes durch dich spricht.Ich  habe eigentlich einen persönlichen Grund warum ich hier schreibe und möchte es auch nicht Öffentlich tun, ist es möglich das wir in irgen einer wiese Persönlich komunizieren.Für mich währe es sehr wichtig::) Danke

Frank Sziedat

Hallo Roger

die Fragen im Gästebuch sind teiweise sehr interessant. Oft wünschte ich mir die Antwort zu lesen. Könntest du es einrichten, das sowohl die Frage als auch deine Antwort öffentlich ist?

Liebe Grüße und Gottes Segen

Frank Sziedat

Matthias Bünte

Zephania 1,V 14-V 18

Die Gnadenzeit ist vorbei in der 70.JW.

Christine Kleipa

Guten Tag Herr Liebi,

mich treibt eine Aussage von Ihnen um, die in Ihrem Vortrag der Offenbarung 4b/5a, Teil 10 (Minute 18:40) zu hören ist:

 ... die Menschen, die das Evangelium gehört haben und sich nicht bekehrt haben, werden nach der Entrückung keine Möglichkeit mehr haben, sondern werden unter das Gericht des 1. Siegels fallen, wenn der Antichrist kommt mit seiner totalen Verführung...

Ich habe diese Aussage mit einer Gemeindeschwester besprochen und sie kann Ihre Aussage auch nicht verstehen. Nach ihrer Meinung ist auch noch Gnadenzeit  n a c h  der Entrückung. Dies gilt auch für Menschen, die das Evangelium abgelehnt haben und sich durch die Ereignisse der Trübsal anders besonnen haben. Die Gnade ist doch immer noch größer und schließt doch sicher diese Menschen mit ein. Wir machen doch alle Fehler und lehnen bestimmte Dinge im Leben ab und besinnen uns eines besseren. Wo steht den konkret geschrieben, dass es nach der Entrückung keine Möglichkeit der Umkehr für o. a. Menschen geben kann? Wenn ich heute meiner Mutter das Evangelium nahe lege und sie es ablehnt und jetzt die Entrückung geschehen würde, wäre sie für immer verloren?!

Bitte, Herr Liebi, erhellen Sie uns Ihre Aussage im Lichte Gottes, seiner Gnade und Gerechtigkeit.

Vielen Dank, für Ihre großartigen Auslegung der Offenbahrung, Gott behüte und segne sie.

Lieben Gruß Christine

Ludwig Gabriel

Newsletter für Ludwig Gabriel

Guten Abend

Man kann sich auf der linken Seite (Newsletter » Freundesbrief abonnieren) ganz einfach selber am Newsletter anmelden, was Sie offenbar bereits getan haben, d.h. Sie sind bereits in der Liste abonniert.

Mit lieben Grüssen, Thomas Schittli

David Halbe
Hallo David Halbe nochmals, meine Frage ist nicht beantwortet. Warum bekomme ich keine Antwort von Herr Liebi?
Brigitte Rahimian

Sehr geehrter Herr Dr. Liebi,  

unser Glaubensleben wurde durch Ihre wertvolle, detailisierte und didaktisch klugen Gedanken bereichert. Herzlichen Dank und viel viel Segen wünschen wir Ihnen. 

Brigitte und Amir Rahimian 

Tom Schittli

Guten Abend David Halbe

Es tut mir sehr leid, wenn ich es so ausdrücke, aber ich kann nicht anders:
Ach, wie traurig ist Deine Frage!

Willst Du wirklich Dein Leben auf das minimal Heilsnotwendige beschränken? Ich glaube, dass dieses Konzept nicht an Dein Ziel führt, denn wenn Jesus eines Tages Menschen sagen muss: "Hinweg mit Euch, ich habe Euch nie gekannt" - sind es nicht solche Menschen, die nur vordergründig an ihn glaubten, aber in Wirklichkeit ihr eigenese Leben nach ihren eigenen Regeln gelebt haben? Denn offenbar hatten sie nie eine Beziehung zu Jesus!

Ist Dein Ziel tatsächlich, mit so viel Sünde wie möglich doch noch grad knapp gerettet zu werden? Hat Gott, der alles ihm mögliche für uns opferte, damit wir gerettet werden, nicht unser Bestes verdient?
 
Ist Dein Lebensziel, dass Du alleine gerettet wirst oder möchtest Du Gott zur Ehre und Freude leben und alles Dir mögliche tun, damit auch andere Menschen das Heil finden?
Wie aber kann Dir Gott dazu segen geben, wenn Du bewusst in Sünde lebst?

Nun doch noch zu Deiner eigentlichen Frage:
Ich bin sicher, dass Du im Herzen weisst, dass es falsch ist.
Ob Du damit das Heil verlierst... willst Du es tatsächlich darauf ankommen lassen?

Ich wünsche Euch viel Weisheit, Gottes Führung, Segen und Kraft.
Es lohnt sich, Gott ganz und gar zu folgen.
Heiss - und nicht lauwarm.
Ganz - und nicht hinkend.
Liebe Grüsse,
Tom

David Halbe
Hallo Herr Liebi, ich wollte gerne wissen! Was ist Unzucht und treibe ich Unzucht wenn ich mit meiner Freundin Außerehelichen verkehr treibe? Und bleibe ich dann draußen wie es in der Offenbarung steht. Danke für Ihre Antwort
Laura Hirt

Sehr geehrter Hr. Liebi, Ich danke ihnen für die vielen spannenden Vorträge! Ich möchte seit langem eine Reise nach Israel machen. Meine Frage wäre: begleiten sie immer noch Reisegruppen in Israel? Lg Laura Hirt

Heidi

Hallo Herr Liebi !

Ich höre ihre Bibel Auslegungen sehr gerne ....hab da eine Frage was sie zu diesen Auslegungen sagen können...das die Engel Gottes als Ausserirdische bezeichnet werden...es ist ja sehr bedenklich wegen der vielen falschen Propheten...würde mich sehr auf Antwort und Erklärung freuen...unter der bezügliche link

https://www.youtube.com/watch?v=HZFSYuuRUis

Stefan Nussbaumer
Grüezi lieber Bruder Herr Roger Liebi Mein Name ist Stefan Nussbaumer, ich wollte sie gerne mal fragen, wann sie nach Israel gehen? Denn wenn es noch Platz hat würde ich liebend gerne mitkommen. Liebe Grüße
Günter Müssle

Lieber Bruder im Herrn, Roger,

am So.28.08.16 habe ich dich in Singen bei der Bibelklasse leiblich kennengelernt. Du bist mir in den letzten 2 Jahren sehr zum Segen geworden. Der HERR möge dich reichlich segnen und deine ganze Familie und dich uns noch lange erhalten.

Günter Müssle

g.muessle [at] arcor.de

Silvio66

Hallo nochmal Zusammen.

Mich beschäftigt auch eine seltsame Frage. Und zwar folgende.
Unser Herr Jesus Christus war beim Pilatus (die Zwischenstationen mal weggelassen)
beim verhör. Zu dieser Zeit war auch das Passafest und Pilatus fragte das Volk, wem
dieser Frei lassen solle und das Volk entschied sich für Barbaraz. Und Pilatus fragte
dann was er mit dem Jesus machen solle. Das Volk schrie dann, das man diesen kreuzigen
soll. Aber Pilatus war der Oberste in seinem Kreis, sodas Pilatus also Gewalt durch
seine Knechte also Soldaten etc. auch Durchsetzungsfähig dem Volk gegenüber war, notfalls
mit Schwert. Denn Pilatus hatte nicht die Absicht, Jesus zu töten, den er selbst hat gesagt,
das er an diesen keine Schuld sehe und das der Druck auf Pilatus selbst zu Hoch war, so denke
ich hat Pilatus sich die Hände noch gewaschen und gesagt, das Er an dem Tod dieses Menschen/Jesus
nicht Schuldig sein will. Denn das muss damals doch eine totale Ausnahmezustandssituation
vergleichbar vielleicht mit der Reichskristallnacht, das nicht nur das ganze Volk um Pilatus
zum schreien und lauterem schreien sich fügte, vielleicht noch brennende Fackeln und Mistkabeln
in der Hand hatte, aber auch die Knechte die im Gebäude etc. beim Pilatus tätig waren, stellten
sich gegen Jesus und Pilatus die ganze Situation nicht mehr Herr der Lage war und dieses Unrecht,
was Jesus Christus schon voraussagte, stattfinden lies nur um selbst nicht mitgekreuzigt bzw.
von seinen eigenen Leuten getötet worden zu sein (also Pilatus).
Ich Glaube klar an Jesus Christus, aber das dem Pilatus die Luft damals selbst zu dicke war.

Aber da kann man noch sehen, wie unser Herr Jesus Christus voraussagte, es gibt doch noch
Gerechtigkeit, den wie Jesus Christus vorausgesagt hat, stand dieser von den Toten auf
und ging zu seinem Vater in den Himmel. Hier wurde dann das Unrecht zum Recht wieder gedreht.

Oder was meint Ihr liebe Brüder und Schwestern?

Silvio66

Anja

Sehr geehrter Bruder,

ich habe mehrere Fragen, die mich schön länger beschäftigen, die mir allerdings bisher niemand beantworten konnte:

1. Kennen Sie die Bedeutung aller Namen aus dem Stammbaum/ Stammbäumen Jesu Christi? Ich persönlich glaube, dass darin eine Verheißung "verborgen"ist, allerdings konnte mir bisher niemand vollständig bei der Übersetzung der Namensbedeutungen weiterhelfen.

2. In der Offenbarung werden 144000 a je 12000 aus den zwölf Stämmen Israels erwähnt, wobei Dan nicht vorkommt (er wird ja zur Schlange am Wegrand), sondern durch Manasse ersetzt wird. Aber was ist mit Ephraim passiert?

3. Kann es sein, dass in unseren gängigen Bibelübersetzungen ein Teil im Prophet Jona fehlt bzw. etwas einfach nicht aufgeschrieben wurde? Im Buch Tobit, wird nämlich erwähnt, dass Ninive zerstört würde, genauso, wie es der Prophet Jona vorhergesagt hat. Aber diese Vorhersage findet sich im Prophet Jona selbst nicht. Wir kennen ihn ja nur "beleidigt" über Gottes Gnade für Ninive vor der Stadt sitzend..

Ich würde mich von Herzen freuen, wenn Sie mir zu diesen spannenden Fragen antworten würden.

Im Herrn verbunden,

Anja

Stefan

Sehr geliebte Bruder ,

möchte eine Frage stellen bezüglich diese 4 Engel aus Offen.4/7.,Nach deine Auslegung sind die selber wie in Hes.1 und Hes.10.In Offen.4/7 haben aber 6 Flügel und in Hes.1 nur 4 Flügel .In jes.6/1,2 geht um die Seraphim Engel die haben aber 6 Flügel ,dass bedeutet dass die Engel von Hes1 nicht die gleich sind wie die von Offen oder bin ich falsch .

würde mich sehr freuen wenn Sie mich klären könten.

Der Herr möge Sie und Ihre Fam. segnen und bewahren 

Stefan Ziegler

razvan.70 [at] web.de

Sonja

Sehr geehrter Herr Liebi,

unser Ältester (fast 8 Jahre) wünscht sich eine Bibel und Bibelleseplan. Was empfehlen Sie für eine Übersetzung für Kinder in diesem Alter? Was für einen Bibelleseplan? Ich habe beim Bibellesebund "Die Gute Nachricht Bibel" gesehen und den "Guten Start". Was denken Sie davon? Was schlagen Sie vor?

Eine Beratung von Ihnen wäre uns sehr hilfreich.

Herzlichen Dank für Ihre wertvollen und segensreichen Dienste!

Liebe Grüsse

Sonja

Brigitte B.

Simeon kam vom heiligen Geist getrieben in den Tempel als Josef und Maria mit  Jesus auch dort waren um ihn zu beschneiden. Auch Hanna die Prophetin. Wo hat sich das dann räumlich abgespielt? Denn Frauen durften doch nicht in den Tempel. Nur in den Vorhof für Frauen.

Liebe Grüße und herzlichen Dank.

Brigitte B.

Guten Tag Brigitte

Frauen durften überall hin in den Tempel, nur nicht in den innersten Vorhof. Aber auch Männer durften dort nicht hin, mit Ausnahme eines kleinen Bereichs am Anfang, „dem Vorhof der Männer“, um dort dem Werk der Priester zuschauen zu können. Frauen konnten aber ober auf der Galerie des Frauenvorhofs mit einer noch viel besseren Aussicht alles im inneren Vorhof verfolgen. Wenn sie ein Opfer brachten, durften Frauen auch in den inneren Vorhof, und zwar noch weiter als der Männervorhof, bis zum Altar. Deshalb gab es auf der Nordseite ein Tor, genannt „das Tor der Frauen“.

Die Darbringung Jesu fand auf der Südseite des inneren Vorhofs statt, im „Tor der Erstgeborenen“. Dort hat Simeon den Messias als Kind in die Arme genommen.

Die Begegnung mit Anna kann im Prinzip irgendwo, ausser im innersten Vorhof stattgefunden haben. Aber der häufigste Aufenthaltsort Annas war zweifellos der Frauenvorhof.

Mehr Infos finden Sie in meinem Buch „Der Messias im Tempel“.

Liebe Grüsse im HERRN

Roger

Bruno Lösch

Sehr geehrter Herr Liebi,

ich wollte fragen ob es zu dem Seminar "Der Judasbrief: Kampf um die Wahrheit in der Endzeit" Aufnahmen gibt. Vielen Dank

Gottes Segen und viele Grüße in die Schweiz

Bruno Lösch, Friedensstr. 3, 68809 Neulußheim

Berit

Shalom,

mich würde es interessieren (auch wenn dort ein Götzenkult daraus gemacht wird) ob der Felsbrocken in der Grabeskirchen in Jerusalem der Originalfels ist, auf dem das Kreuz vom HERRN Jesus Christus stand.

Ist da was bekannt?

Herzlichen Dank und liebe Grüße

Berit

Marco Rosi

Hallo Ihr Lieben...

Ich hoffe es geht euch allen gut und verbringt einen schönen und gesegneten Tag.

Ich hätte gerne mal eure Meinung gehört zwecks des neuen Kinofilms Ben Hur der ja bald anläuft.

Wie wir ja alle wissen ist das Kino ein heisses Eisen unter uns Christen und wird immer wieder mehrfach diskutiert.

Nun ich vertrete den Standpunkt das nicht das Kino an und für sich schlecht ist sondern das wo im Kino gezeigt wird und wir uns davor hüten sollten Filme irgend welcher Art, sei es gewaltverherrlichung, perversion oder dergleichen zu schauen (Das gleiche gilt auch zu Hause vor dem TV). Da ich und meine Frau früher starke Kinogänger waren mussten wir uns auch da von unserem Herrn Jesus zurechtweisen lassen und diese Dinge in userem Leben ordnen.

Würden die Menschen ins Kino gehen um sich schöne und erbauliche Sachen anzusehen wäre das eine andere Geschichte.

Nun die Frage die ich euch stellen möchte wäre was ihr von dem Film Ben Hur a tale of christ, für die ihn kennen, haltet. Dieser ist nun neu verfilmt worden und bald im Kino zu sehen. Nun in unserem Hauskreis werden solche Sachen immer heiss diskutiert und da wir gerne als Hauskreis uns diesen Film ansehen möchten wollte ich auch mal um eure Meinungn bitten.

Da wir wissen dass in diesem Film weder wahre Begenheiten noch ausserbiblische Begebenheiten geschildert werden fragt sich natürlich was der geistliche Gewinn für uns wäre. Nun geht es in diesem Film (Und das ist seine Hauptaussage) um Vergebung und unser Herr Jesus Christus sollte nach Aussagen der Regiesseure der Kern des Filmes sein, also Christuszentriert wenn man das so nennen will. Nun stellt sich die Frage könne wir hier einen geistlichen Gewinn davontragen oder eher geistlichen schaden?

Man bedenke dass auch in diesem Film Versklavung, Intriegen, Aufstände und dergleichen gezeigt werden. Und doch ist die zentrale Aussage des Films die Vergebung. 

Nun lesen wir Philipper 4.8 und betrachten das ganze im Licht der Bibel.

Was denkt ihr darüber?

Im Herrn Jesus verbunden

Marco

Hannelore Leischner

Thomas Schittli

Guten Tag Frau Kleipa,

Die gesamte Vortragserie findet sich auch hier bei Sermon Online:

http://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=0&searchstring=Die+Offe...

Mit lieben Grüssen,
Thomas Schittli

Christine Kleipa

Sehr geehrter Herr Liebi,

auf Youtube gibt es die Möglichkeit Ihre Vorträge über die Offenbarung zu hören. Leider gehen diese Vorträge nur bis Offenbarung 9 (Teil 18). Ich freue mich sehr über diese ausführlichen Beiträge über die Offenbarung. Gibt es weitere Teile bzw. Vortsetzungen der Offenbarung? Falls ja, teilen Sie mir doch bitte mit, wo ich diese finden kann.

Vielen Dank für Ihre gesegnete Arbeit.

Miet freundlichem Gruß

Christine Kleipa

Dönni

Die Löschung habe ich wegen eines falschen Eintrags veranlasst

Die Löschung von was?

Uwe Schramm

Israel in der Drangsal?

Lieber Bruder Liebi, liebes Team, liebe Geschwister, nachdem meine Frau und ich vor drei Jahren eine tiefe Liebe zu Israel und zu Gottes irdisch. Volk, den Juden, vom HERRN geschenkt bekamen und wir nun bereits das fünfte Mal Israel bereisen, erweiterten sich auch unsere Kontakte.

Hierbei treffen wir immer wieder auf messianische Juden und auch Gläubige (Christen), die nicht an eine Drangsalszeit für Israel glauben. Sie sagen, dass wir die Propheten nicht richtig deuten. Israel würde z, Zt. gesammelt und dann steht das Kommen des Messias bevor. Da will man nichts von einem Sterben von 2/3 der Juden wissen usw.

Kennt ihr dieses Phänomen ?  Welchen Fehler machen diese Geschwister? 

Schalom und liebe Grüße

Uwe

Wahrheitsliebender

Herr Liebi,

ich forder Sie nochmal auf Ihre Prophetieauslegung hinsichtlich Europa / des noch ausstehenden 8. Reiches des Drachens auf den Prüfstand zu stellen.

Sie fokusieren zu stark auf Europa, während die Bestie/der Drache Islam mittlerweile voll ausgewachsen und blutlüstern vor unser aller Haustüre steht!

Und der islam erfüllt dabei alle biblischen Kriterien Satans und des Antichristen eins zu eins! Ferner brauchen wir auf "kein Götzenbild mehr zu warten, für das geköpft wird", weil die Islamgläubigen, genauso wie es in der Offenbarung für die Religion des Antichristen vorhergesagt ist, wie die Weltmeister (Kinder und Erwachsene). Jeder der bösen Blutgötzen Allah = Satan die Verehrung/Anbetung verweigert, wird erbarmungslos einen Kopf kürzer gemacht!

Und der kommende Großkalif Erdogan arbeitet unermüdlich an der Wiedererrichtung des Kalifates / Osmanischen Reiches, fordert bereits heute die ganze Welt heraus und wird von seinen Anhängern wie Hitler, gottgleich als großer/endzeitlicher Führer (Mahdi/Antichrist) verehrt!

Es ist daher sehr wahrscheinlich, daß der Antichrist Erdogan oder einer seiner "Großkalifen-Nachfolger" sein wird.

Und in den USA gibt es übrigens einige Prophetie-Ausleger, welcher den Aufstieg Erdogans und der Türkei zum Antichristen/Kalifen/8. Reichs des Drachens eins zu eins vorhergesagt haben!

Herr Liebi, wir können nicht länger/ständig auf Europa glotzen, weil dort vermeintlich das 8. Reich des Drachens enstehen soll, wenn der Drache in der Türkei und der islamischen Welt längst brüllend und kopfschlachtend durch die Gegend rennt!

Und wenn das böse Merkelregime und die sie stützenden Blockparteien so weiter machen, dann wird Europa schon bald Teil dieses antichristlichen Kalifates sein!

Prüfen Sie bitte ihre Prophetieauslegung und passen Sie sie der Realität an. Danke und

Gruß!

Elisa

Lieber Bruder Liebi,

welches Argument würden Sie nennen, wenn jemand sagt: Offenbarung 3,10 meint tatsächlich die Bewahrung vor der Stunde der Versuchung aber mit Stunde der Versuchung ist nur der Zeitraum der letzten 3 1/2 Jahre der Zeit des Gerichtes gemeint und nicht die gesamten sieben Jahre?

Viele Grüße von I.K.

Vojin

Lieber Roger, ist laut Gottes Wort unsere Erde Flach???

Viele Bibelstellen bestätigen es aber trotzdem bin ich mir nicht sicher umd daher frag ich dich! 

Es würde mich sehr freuen von dir eine Antwort darauf zu bekommen! 

Alles Gute

David

hm, ja ich kann nur schlussfolgern und vermuten, vllt kann Herr Liebi was dazu sagen.

Ich frage mich, warum sollten nur die Kreuzigungsmale und die Wunde an der Seite übrigbleiben und nicht auch noch alle anderen? Entweder Alles oder nichts oder ?

Ja womöglich kann der Herr Jesus sein Angesicht verbergen, verändern etc.

Zum Punkt ,,Zombie'': ich denke im Gegensatz zum Kreuzigungsleib, wo alle Wunden frisch und blutend sind, wird der Auferstehungsleib doch bestimmt zwar immernoch mit Narben versehen sein wie in ...

,,27 Dann spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände, und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! 28 Und Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott!''

...aber nicht mehr blutend und nicht mehr mit frischen Wunden, also kein Zombie, aber vllt doch auch im Gesicht so unkenntlich gemacht worden durch Narben, dass man ihn für eine andere unbekannte Person hält und oder er sein Angesicht auch verbirgt.

Wahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Danke euch aber für eure Beteiligung, sehr interessant.

Tom

Guten Tag

Nur kurz zur Frage, warum Jesus nach der Auferstehung z.B. von den beiden Emmaus-Jüngern nicht erkannt wurde:

  • Ich denke, dass die Geschichte der beiden Jünger auf dem Weg nach Emmaus klar macht, dass sie Jesus nicht erkannt haben.
  • Warum das so war? Darüber schweigt Gottes Wort. Deshalb lässt sich die Frage im Diesseits nicht beantworten.
  • Wir können aber spekulieren und ich denke, dass es deshalb war, weil Jesus ihr Herz erreichen wollte. Wäre er Ihnen erkennbar begegnet, so hätten sie den ganzen Prozess dieser Reise nicht durchgemacht.

Mit lieben Grüssen, Tom

Silvio66

Hallo Zusammen und lieber David, danke für deine Ansicht. Hm, aber wenn dieser nicht erkannt worden wäre, aufgrund seiner Folter und dessen Folgen. Dann wäre Jesus für alle sofort noch erkennbarer, wenn da so ein Schlachtopfer lebendig wie ein Zombie unter den Menschen auf einmal auftaucht, oder nicht?

Silvio66

David

ich kenne zwei Vermutungen, die eine besagt, dass der Herr seine Gestalt verändern kann bzw. entscheiden kann, wer ihn als Jesus Christus erkennt, und wer nicht.

Die Andere und diese halte ich für wahrscheinlicher, dass der Herr Jesus wirklich seine Wundmale und alle anderen Verletzungen und Wunden aus der Folter und dem Martyrium der Kreuzigung am Auferstehungsleib beibehält. Was dafür spricht ist einmal, dass der Herr den versammelten Jüngern und Thomas seine Wundmale zeigen konnte:

,,27 Dann spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände, und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! 28 Und Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott!''

Was noch dafür spricht, was Daniel in seiner Vision sieht in der Offenbarung.

,,6 Und ich sah, und siehe, in der Mitte des Thrones und der vier lebendigen Wesen und inmitten der Ältesten stand ein Lamm, wie geschlachtet;''

Der Herr Jesus stellt das Lamm dar, aber achte auf das Wort ,,wie geschlachtet''

Viele andere Stellen zeigen auch, dass der Herr Jesus nach der Auferstehung von denen, die ihn kannten nicht sofort erkannt wurde, weil er vermutlich durch die Folterungen so sehr verunstaltet wurde.

Wie schrecklich die Folterungen waren zeigt annähernd der Film ,,Passion Chrsiti''.

Ich weiß es nicht genau, aber ich halte es für möglich, dass der Herr Jesus seine Wunden weiterhin mitnimmt auch im Auferstehungsleib als Zeichen seines Opfers für seine geliebten Menschen.

Dass er eines Tages vor uns steht und uns durch seine Wunden zeigt, wie sehr er uns geliebt hat, was er auf sich genommen hat und immernoch mit sich trägt. Und das wir dann noch mehr seine Liebe und Hingabe zu uns erkennen und dazu im Vergleich die Undankbarkeit deutlich wird, derer die sein Opfer nicht annehmen wollen bzw. nicht zu schätzen wissen.

Dieser Preis ihn noch viel mehr erhöht uns gegenüber.

Dieser Kontrast: seine unendliche Liebe mit seinem Opfer, dass er sich einmal erniedrigt hat, indem er seine Göttlichkeit verlassen hat und Mensch wurde und noch mehr, sich von seinen geliebten Geschöpfen unschuldig foltern und hinrichten lies und seine erkennbaren Verletzungen ewig tragen muss, als immerwährender Beweis seiner Liebe.

Ich gehe nicht unbedingt davon aus, dass eines Tages nur Gott in seiner Göttlichkeitspräsenz vor mir steht, das auch, der Vater, aber mich auch ein Mensch empfangen wird und zwar der aller Beste. Dieser mir durch seine Menschwerdung und seine Verletzungen deutlich macht, wie sehr er mich geliebt hat, wie groß sein Opfer war um mich armen kleinen undankbaren Menschen zu retten. Das zeigt mir noch viel mehr wie unwürdig ich eig bin im Vergleich zu ihm.

Gott ist nicht nur ''groß'', weil er mächtig ist, das auch, aber vielmehr ist er ''groß'', weil er so ideal, perfekt, voller Liebe, gnädig, richtig, wahrhaftig, ist.

Silvio66

Hallo zusammen!
Ich habe eine Frage als Aussenstehender. Jesus Christus wurde gekreuzigt und nach dem
dritten Tag ist dieser Auferstanden bzw. war wieder lebendig.
Aber bevor unser HERR Jesus Christus gekreuzigt wurde, kannten IHN viele bzw.
zumindest seine Jünger. Aber nach der Auferstehenung begegnete Jesu zuerst die
zwei Menschen deren ER sich angeschlossen hat und IHN mitnahmen und IHM erhählten
was geschehen ist. Dann hat das erste Meeting mit seinen Jüngern stattgefunden, wo
einer bei den ersten Meeting fehlte und die Jünger erkannten Jesu nur durch seine Worte,
und teilten dem der am Meeting nicht anwesend war, das Ihr Meister wieder da ist,
dieser sagte dann, das er das Glaube wenn er seine Finger in seine Löcher der Wunden
stecken kann. Nun kam es zum zweiten Meeting wo der Jünger auch anwesend gewesen ist,
und vor Jesu stand, also IHM gegenüber und seine Finger in die offene Wunde steckte, wo
Jesus darauf sagte, Glaubst Du weil du gesehen hast oder so ähnlich.
Warum haben IHM zumindest seine Jünger nicht wiedererkannt, hat er den Körper und
das Gesicht geändert?

Vielen Dank für eine Antwort

Silvio66

Martin

@MARKUS S. vom 12.07.2016

Lieber Bruder, 

ich möchte hier gerne wieder einmal auf den Kommentar von William MacDonald verweisen. Auch Deine Frage wird hier erschöpfend beantwortet. Auch Roger Liebi hat meines Wissens diesen Ausleger sehr empfohlen.

http://clv.de/Buecher/Buecher-zur-Bibel/Kommentar-zum-Neuen-Testament.html

David

6 Da fragten ihn die, welche zusammengekommen waren, und sprachen: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel die Königsherrschaft wieder her? 7 Er aber sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, die Zeiten oder Zeitpunkte[3] zu kennen, die der Vater in seiner eigenen Vollmacht festgesetzt hat; 8 sondern ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde!

Tom

Hoi Sven

Die Aussage, dass für Gott "1 Tag wie tausend Jahre" sind, ist nicht wörtlich / mathematisch gemeint, weshalb auch die Schöpfungswoche tatsächlich 7x24 Tage dauerte.

Deshalb kann aus dieser Aussage auch keine mathematische Formel abgeleitet werden. Das wird dadurch untermauert, dass niemand ausser Gott weiss, wann Jesus uns Heimholen wird. Deshalb muss jede Berechnung zwingend scheitern.

Mit lieben Grüssen, Tom

Sven

Hi Roger

Erstmal vielen Dank für Deine super Arbeit. Deine Vorträge helfen einem wirklich, die Bibel richtig zu verstehen, vorallem die Prophetie. Es herrscht soviel Desinformation deswegen. So wie ich die Sache verstanden habe kann man das genaue Datum der Entrückung nicht berechnen weil die Wochen Daniels gestoppt haben und erst nach der Entrückung beginnt die 70. letzte Woche. Da aber Gott für die gesamte Schöpfung 7 Tage vorgesehen hat und 1 Tag sind wie Tausend Jahre müsste es doch möglich sein, den Beginn des Tausendjährigen Reiches aufs Jahr genau zu bestimmen. Danach müsste man nur noch die 7 Jahre abziehen und hätte das Jahr der Entrückung.

Hast du diese Berechnung mal gemacht?

Würde mich brennend interessieren :)

Viel Erfolg weiterhin bei Deinen Vorträgen.

Liebe Grüsse

Sven

Petra

Lieber Bruder Liebi,

ich bin auf der Suche nach Lebensberichten oder Traktaten oder Bücher zur folgenden Situation:

Mein Neffe (35 Jahre alt) ist bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen. Er erlitt einen Genickbruch, hat aber kurz vor seinem Tod noch einmal seinen Kopf gehoben (hat er im letzten Moment noch nach Gott gerufen?). Er hatte eine Zeitlang Gespräche mit meinem Sohn über Jesus und den Glauben. Offiziell bekehrt hat er sich unseres Wissens nicht. Seine Mutter, Vater und Schwester sind nicht gläubig (wiedergeboren) aber auch nicht ablehnend Gott gegenüber. Mein Gebet, dass sie in ihrer Not Gott suchen und finden. Gibt es einen Bericht über ein ähnliches Schicksal bei dem die Familie zu Gott fand und Trost erhielt? Können Sie ein Buch empfehlen, um Trauernde, die noch nicht gläubig sind, zu betreuen und zu Jesus zu führen.

Gibt es ein Internetforum für Betroffene, wo sensibel auch mit noch Nichtgläubigen umgegangen wird?

Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben meine Anfrage zu lesen und zu beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Petra Kalks

Wolf-Robert Conrad

Grüss Gott, Herr Dr. Liebi,

auf diesem Weg möchte ich mich für ihre grosse Hilfe, auf meinen Weg zum Glauben an Jesus Christus, aus vollem Herzen bedanken.

In mir entstand der Wunsch, ihre Videos in meinem Bekanntenkreis zu verschenken. Dabei stellt sich für mich die Frage, ob ich das überhaupt darf; denn es sind ja schließlich Ihre Reden / Videos.

Deswegen bitte ich sie auf diesem Wege um ihr Zustimmung und warte auf eine positive Antwort hoffend.

Gott sein mit Ihnen!

Wolf-Robert Conrad.

Markus S.

Guten Abend Herr Liebi,

ich habe mich vorhin mit 2. Petrus 2,1 beschäftigt und habe verstehe nicht ganz, was mit "der sie erkauft hat" gemeint ist.

Ich meine, dass die als falsche Lehrer kommende ja nicht wiedergeboren sein können (von wegen sie sind wiedergeboren gewesen und sind zu falschen Lehrern geworden). Aber der Ausdruck "der sie erkauft hat" bezieht sich ja eindeutig auf diese falschen Lehrer.

Ist mit erkauft gemeint, dass Jesus Christus für alle Menschen gestorben ist aber eben nicht alle erlöst sind (also alle erkauft durch das Blut Christi unseres Herrn; aber nur die erlöst die wiedergeboren sind). Ist das hier die Bedeutung des erkauft sein? Ich hoffe, dass ich mich verständlich habe ausdrücken können.

Liebe Grüße und Gottes Segen an Ihrem nächsten Vorhaben. - Markus aus Hannover

Lukas17502

<p>Guten Abend Herr Liebi</p>
<p>Ich bin begeistert von Ihren Vortr&auml;gen und h&ouml;re immer wieder gerne von Ihnen. Ich wollte etwas fragen; was halten Sie von dem Film &#39;Patterns of Evidence: Exodus&#39;? Stimmen Sie den Zeitangaben dieses Filmes zu?</p>
<p>Mit freundlichsten Gr&uuml;ssen&nbsp;</p>
<p>Lukas Gerber</p>

Hi Lukas Gerber

Der Film "Pattern of Evidence" von dem us-amerikanischen Filmemacher Tim Mahoney ist ein Meisterwerk. Ich habe folgende Kritik: Er braucht NICHT die Chronologie der Archäologie zu korrigieren. Das Problem liegt anderswo. Man muss einfach der strikten Chronologie der Bibel folgen, und dann geht alles auf. Die lieberale Datierung des Exodus (1230 v. Chr.) und die Datierung der meisten Evangelikalen (1445 v. Chr.) widersprechen den biblischen Zahlen! Aber gemäss der "Strikten Chronologie", die - wie ich dargelegt habe - alle Zahlen der Bibel mathematisch widerspruch vereinigen kann, war der Exodus im Jahr 1606 v. Chr.! Somit passt alles zusammen!

In der kommenden Woche werde ich - so Gott will - Tim Mahoney in International Falls (USA) treffen. Er wird mit mir ein Interview zu diesem Thema durchführen, das von ihm gefilmt wird.

Herzliche Grüsse aus Camp Shoshanah, Keeseville, NY

Roger Liebi

Reiner Richter

Guten Abend Herr Dr Liebi,

in der Predigt-Datenbank Sermon-Online habe ich von Ihnen volgenden Vortrag "Überblick über die 27 Bücher des Neuen Testaments" gehört.

In der min 20 +oder- führen Sie an -2Ts2- dass der Antichrist erst in Erscheinung treten kann wenn die aufhaltende Kraft weggetan ist.

Meine Frage an Sie ist, was oder wer ist denn diese Kraft? Ich kann mir gut vorstellen dass Sie wissen warum ich frage. Ich stelle sie aber im guten Sinne.

Beste Grüsse im Herrn Jesus Christus,

Reiner

Tännler Jael

Guten Tag 

ich habe eine Frage. 

Ich hole euch heraus aus den Völkern, ich sammle euch aus allen Ländern und bringe euch wieder in euer Land zurück.“ (Hesekiel 36, 22-24)

kehren nur alle Juden zurück nach israel? Was geschieht mit den evangelischen Christen? 

Liebe Grüsse 

jael

Baur

Guten Tag Herr Liebi,

bitte um Zusendung des Freundesbriefes.

Danke und Gottes reichen Segen.

Liebe Grüße

H.Baur

Daniel

Lieber Herr Liebi,

Ich hätte eine kurze Frage zu dem Ausdruck "בְּאֶרֶץ מוֹלַדְתּוֹ בְּאוּר כַּשְׂדִּים" in Genesis 12,28 wo von "dem Land seiner Geburt in Ur in Chaldäa" die Rede ist.

In der Literatur wird dieser Ort oft mit der sumerischen Stadt Ur (Tell el-Muqayyar) identifiziert. Aber gibt der Text durch das Wort ארץ nicht vor, dass Ur ein "Land" sein müsste ("בארץ ... באור") so wie das "Land" Ur III (auch auf dieser historischen Karte) zur Zeit Abrahams? Mich hat das verwirrt, weil die Deutung auf die Stadt in Kommentaren so allgegenwärtig ist.

In ganz tiefer Dankbarkeit für Ihre extrem wertvollen und bereichernden Vorträge,

Daniel

Marta Stupar

Ich schoepfe aus ihren Buechern, um in die Tiefe  des Wortes zu gelangen. Fuer unsere kleine Glaubensgruppe uebersetze ich Artikel, um die Heilige Schrift besser zu verstehen. Aber auch Vortreage hoere ich gern.

Ich lebe in kleinem Ort in Slowenien. Mit meinem Mann haben wir in vergangenen 30 Jahren eine kleine Brueder-Gemeinde gruenden duerfen. Vor 5 Jhr. hat mein Mann schwere Kopfverletzung erlitten, so dass er voellig von meiner Hilfe abhaengig ist. Aber wir gehen regelmaessig Sonntags zur Versammlung. In diesen Jahren sind wir sehr, sehr nahe zum Herrn gezogen Worden und warten mit Verlangen Sein Kommen fuer die Glaubige.

In Liebe des Herrn gruesse ich sie herzlich.

Marta Stupar

Stach, Gabriele

Sehr geehrter Herr Liebi!

Ich möchte Ihnen auf diesem danken, dass Sie uns so großartige fundierte Vorträge schenken! Der Einblick, den Sie uns "normalen Katholiken" geben, ist ein Meilenstein auf dem Weg des Glaubens.

Ewiges vergelts Gott verbunden mit den besten Wünschen

Gabriele Stach

Sommerhalder Michael

Lieber Herr Liebi

Ich habe mit grosser Begeisterung euren Vortrag über das Westjordanland gehört. Ich selber befasse mich auch schon seit geraumer Zeit mit dem Nahostkonflikt und der Geschichte Israels, aber einige Punkte die Sie erwähnt haben, besonders was die Jahre 1920/21 angehen waren wirklich neu für mich. Echt Klasse!!

Ich habe verschiedene Vorträge von ihnen gehört und wenn ich dass in diesem Rahmen machen darf habe ich wirklich ein paar ernst gemeinte Fragen an Sie und hoffe, auch eine Antwort zu kriegen.

Irgendwo wo sagen Sie, dass es sich beim „grossen Feind aus dem Norden“ dem Gog von Magog  um Syrien handeln würde. Meine Frage ist, könnte es auch sein dass mit diesem Feind Russland gemeint sein könnte? Weil Russland ist von Israel gesehen ja sehr nördlich. Auch kommt dieser Feind nach Hesekiel 38, 10-12 nach Israel um zu rauben und zu plündern was dem Charakter Russlands auch ein bisschen entspricht. Oder spricht etwas konkret dagegen dass es Russland sein könnte?

In einem Vortrag gehen sie auf das Standbild aus dem Buch Daniel und die Bedeutung dieser Weltreiche ein. Das Goldene, Silberne, Bronzene und Eiserne.

Aber da gibt es ja noch ein fünftes, nämlich Eisen gemischt mit Ton. Auch bei Joachim Langhammers Buch „Was wird aus dieser Welt“ geht er „nur“ auf 4 Weltreiche ein, nicht aber konkret was „Eisen und Ton“ bedeutet.

Meine Frage ist: Könnte es sein dass „Eisen und Ton“ der heutigen Zeit entspricht? Dass es etwas mit diesem alten Römischen Reich zu tun hat, aber auch gemischt ist mit Ton? Vielleicht steht der Ton für eher „schwächere“ oder „ärmere“ Nationen? Denn ein solches Gemisch kann ja nicht stabil sein. Oder dass es die EU repräsentiert, vielleicht auch Völkerbünde die eigentlich auseinanderbröckeln müssen sobald Krisen oder Erschütterungen kommen?

Ich denke da an die Flüchtlingskrise oder den ev. bevorstehenden Brexit.

Das würde mich echt interessieren was Sie darüber denken.

Bei folgendem geht es nicht um eine konkrete Frage sondern eher um ein paar Gedanken zu Ihrem Vortrag über Zungenrede. Ich war mir nicht sicher ob ich diesen Vortrag hören sollte, denn ich ahnte schon in welche Richtung es gehen könnte.

Für mich war dieser Vortrag sehr schwarz weiss.

Was ich voll unterstütze ist dieser Punkt den sie erwähnten, dass eine Sprache etwas schön klingendes ist, etwas harmonisches, lebendiges und nicht einfach ein schabababababaa...........  da bin ich sehr einverstanden.

Aber es gibt auch Gemeinden die Heilsgewissheit nicht von der Zungenrede abhängig machen, die Zungenrede nicht einmal in ihren „Statuten“ erwähnen. Es gibt Gemeinden die haben einen gesunden Umgang mit diesem Geschenk. Meine Zungenrede klingt wie eine schöne Sprache und es ist eine Sprache. Muss ich die Sprache verstehen? Nein, aber es auf erbaut meinen Geist. Muss ich meinen Freund aus Madagaskar verstehen wenn er in Malagasy betet? Nein, denn ich weis dass er gute Dinge ausspricht, vielleicht auch über mich, oder die Schweiz, da ist keine Übersetzung nötig denn Gott versteht es.

Es gibt nicht nur Pfingstgemeinden wo ein Mitglied zuerst in Sprachen beten muss als Beweis dafür, dass es gerettet ist. Finde ich persönlich total daneben und manipulativ.

Aber es gibt die Zungenrede als schöne Sprache auch heute die verantwortungsvoll eingesetzt und gebraucht wird. Für mich nicht die wichtigste Gabe, aber eben ein Geschenk welches der Heilige Geist schenkt.

Millionen von Christen praktizieren die Zungenrede mit reinem Gewissen und bester Absicht und ich fände es sehr gefährlich zu behaupten, dass diese Menschen alle einer Täuschung des Feindes erlegen sind. Ich glaube mein Gott ist so liebevoll, persönlich und gut, dass er mir sagen würde wenn ich eine so falsche Richtung eingeschlagen hätte.

Dass ist keine Kritik an Ihnen, nur meine Gedanken dazu J

Mit freundlichen Grüssen,

Michael Sommerhalder

MA

Sehr geehrter Herr Liebi,

ich habe die Diskussion hier mitbekommen.

ich glaube ebenfalls nicht an eine flache Erde und halte McM für einen Irrlehrer.

Auch glaube ich dass die Bibel 100% wissenschaftlich akkurat ist.

Allerdings würde ich sie bitten, vielleicht aufzuzeigen, wie man belegen kann, dass das hebräische Wort Chug auch Kugel bedeuten kann, da alle Bibeln es mit Kreis übersetzen.

Zudem würde ich sehr gerne wissen, was in Sprüche 8, 25 mit "bevor die Berge eingesenkt wurden" gemeint ist. 

Wie gesagt ich zweifle nicht an der wissenschaftlichen Genauigkeit der Bibel, ich würde aber sehr gerne, anderen Menschen denen man die Bibel bezeugt diese Stellen als übereinstimmend mit den Tatsachen nachweisen können.

Gottes Segen

Corinna Schütt
Lieber Marco Rosi, ich habe vor einiger Zeit das Buch "Der Messias im Tempel" (CLV) mit großem Gewinn gelesen und kann dieses Lob nur bestätigen. Ich danke dem HERRN auch für Brüder wie R. Liebi die in dieser dunklen Zeit ein Geschenk an die Gemeinde sind. Die Frage mit den "vielen" und " wenigen" würde ich so wie von Dir erwähnt beantworten: im Vergleich zu der Zahl der jemals seit Adam und Eva in diese Welt geborenen Menschen, von denen sich jeweils nur wenige retten liessen, aber was in der Summe der Erlösten wiederum eine "unzählbare" Schar ergibt. Viele Grüße und der HERR Jesus segne dich reich!
Marco Rosi

Hallo Ihr Lieben, Hallo Roger

Ich wollte mich herzlich bedanken für deinen Vortrag Roger in Uznach "Der Messias im Tempel"

Welch eine Fülle und Herrlichkeit unseres Herrn Jesus wird uns gezeigt. Es lohnt sich sehr sich mit dem Tempel zu befassen um viele Zusammenhänge besser zu verstehen. Wenn wir uns heute die Überreste des Tempels anschauen und sehen wie sich doch jedes einzelne Wort in der Schrift erfüllt hat, dann kann man nur noch staunen wie wahr und herrlich unser Herr Jesus ist. Ja er ist die Wahrheit. Wir durften diesen Vortrag gestärkt im Vertrauen auf unseren Herrn Jesus verlassen, dass jeder einzelne Stein in und um den Tempel Zeugnis davon gibt, dass alles in Seiner Hand liegt und ER mit uns zum Ziel kommt bis zum "Originalen Tempel" im Himmel.

Eine Frage hätte ich noch an euch oder Roger.

Am Vortrag wurde uns ein Bild gezeigt über die Ritualbäder zur Reinigung vor dem Tempelgang.

Bemerkenswert war dass der Weg zum Bad einen breiten Weg aufweiste. Danach nach der Reinigung wurde das Bad auf einem sehr schmalen Weg wieder verlassen. Dazu die Worte unseres Herrn Jesus:  Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg der zum Leben führt und WENIGE sinds die ihn finden.

Unser Herr Jesus hat auch gesagt: Im Hause meines Vaters sind viele Wohnungen...(Joh. 14.2)

Oder: Die unzählbare Schar aus Völker und Nationen in der Offenbarung (Off . 7.9)

Wie dürfen wir die Aussage unseres Herrn Jesus verstehen im Bezug auf "Wenige sinds die ihn finden" (Wenige im Verhältnis zu allen je lebenden Menschen?)

Wie können wir das aus der Schrift heraus verstehen?

Wünsch euch einen schönen Tag

Im Herrn Jesus verbunden

Marco

David

Guten Tag Herr Dr. Liebi,

ich bin zufällig auf ein Videos gestoßen, das Beweise und gute Argumente liefert, die Erde sei flach bzw. ein Erdkreis. Ich hielt und halte es immernoch für sehr sehr seeeeehr unwahrscheinlich, aber die Argumente für ein geozentrisches Weltbild sind wirklich gut. Zu den Argumenten zählten auch einige Bibelstellen, die einen Erdkreis stützen. Ich würde Ihre Stellungnahme dazu gerne hören, vorallem was sagt die Bibel wirklich dazu?

Guten Tag

Diese Lehre von einer flachen Erde ist weder biblisch noch wissenschaftlich. Begriffe wie "Erdkreis" (Luk 2) in der Bibel haben nur im Deutschen etwas mit Kreis zu tun. Der griechische bzw. der hebräische Begriff beinhaltet nichts von einem Kreis. oikumene bzw. thevel bezeichnet einfach das bewohnte Festland der Erde. In Jes 40,22 sollte der Begriff chug ha aretz mit "Kugel der Erde" übersetzt werden!

Sie haben auf einen Link von McM hingewiesen. Hinter McM verbirgt sich ein fundamentaler Irrlehrer, der die Gottheit Christi leugnet! Vor solchen Antichristen warnt der 2. Johannesbrief. Das sind eben Leute, die die "Lehre über Christus" nicht bringen!

Liebe Grüsse

Roger Liebi

Thomas Schittli

Guten Abend Susanne

ich kann Ihre eigentliche Frage, ob Ihre Gedanken im Diesseits jemals ganz frei werden, nicht beantworten - vielleicht hat jemand anderes oder Roger Liebi eine Antwort - aber ich habe zwei Dinge, die ich in solchen Situationen mache:

  1. Niemals aufhören, Gott ernstlich um Hilfe zu bitten.
    Es ist erst dann vergebens, wenn wir im Jenseits sind. Und unsere Fürbitte wirkt auch dann noch :-)
     
  2. Ich beginne in solchen Situationen diesen Kanon zu singen (je nach Situation auch nur leise für mich):

    Lobe den Herrn meine Seele,
    und seinen heiligen Namen.
    Was er Dir gutes Getan hat,
    Seele vergiss es nicht, Amen.

    Lobe, lobe den Herrn,
    lobe den Herrn, meine Seele.
    Lobe, lobe den Herrn,
    lobe den Herrn, meine Seele.


    Bei mir klappt es, um andere Gedanken zu vetreiben, die mich sonst verfolgen.
     

Liebe Grüsse und Gottes Segen!

Thomas

Susanne Wolfensberger
Guten Tag Herr Liebi
 
Vor ca. 2 Jahren durfte ich erkennen, was hinter der Charismatik und dem Zungenreden steckt, dank unserem Herrn Jesus und den Beiträgen von Ihnen und Alexander Seibel im youtoub. Ich habe damals diese Sünden vor dem Herr bekannt und michauch von dieser Gruppe gelöst. Seit 1 1/2 Jahren gehe ich in eine Versammlung die Bibeltreu ist. Die Zungenrede habe ich nicht mehr angewendet und den Herrn Jesus auch darum gebeten mich davon zu befreien. Doch diese 2-3 Sätze der Zungenrede sind immer noch in meinem Gedächtnis gespeichert und manchmal
kommen diese auch noch in meine Gedanken. Ich bitte dann den Herrn Jesus jeweils, dass er über meinen Gedanken wacht. Doch Frage ich mich wie und ob ich diese Sätze solange ich noch auf dieser Erde wandle los werden kann. Können Sie mir etwas dazu sagen?
 
Liebe Grüsse und Friede sei mit Ihnen
 
Susanne
 
 
Markus S.
Guten Tag und seien Sie gegrüßt Herr Liebi. ich habe mir neulich gedanken gemacht, weshalb Adam und Eva sündigten. Mir sind dabei einige Dinge nicht ganz klar, wo ich Sie bitten würde, Ihre Gedanken dazu mitzuteilen und was die Schrift dazu sagt - was ich eventuell überlesen oder missverstanden haben könnte. Wurde der Mensch bereits mit der sündigen Natur geschaffen und wurde diese nur durch die Frucht dem Menschen bekannt gemacht (erkennbar gemacht) oder kam diese neu hinzu? Eigentlich - denke ich - kann das nicht sein, da der Mensch mit seiner sündigen Natur Gott nicht gefallen kann und ich es so verstehe, dass das Schöpfungswerk so nicht vollkommen wäre und Gott Gemeinschaft mit den Menschen haben wollte. Also wäre es falsch, dass die sündige Natur bereits im Menschen vorhanden war. Gottes Schöpfungswerk war vollkommen. Als es abgeschlossen war, hat Er es für sehr gut befunden. Ich frage mich jetzt nur, weshalb der Satan - als er die Schlange dafür benutzte, um sie zu verführen - Begierden in ihnen wecken konnte. Kommen diese Begierden nicht von der sündigen Natur (diese Natur, die uns Dinge tun lassen will, die wir eigentlich nicht wollen)? Das verstehe ich nocht nicht so ganz. Es würde mich riesig freuen, wenn Sie mir darauf antworten. Liebe Grüße und Gottes Segen und Gelingen auf Ihren Wegen Markus S. aus Hannover
Edgar M.

Hallo Herr Liebi,

in einem Ihrer Vorträge erwähnten Sie mal, dass Sie an einem Buchprojekt arbeiten würden, wo es um (angebliche) Widersprüche in Bibel ginge, die aufgelöst würden, bei diesem Thema ginge es auch um biblische Chronologie. Ist mit einer Veröffentlichung diesbezüglich zu rechnen? Da gerade aus dieser Richtung Christen oft Angriffen ausgesetzt sind, würde dies ein Publikation absolut rechtfertigen.

Mit den besten Grüßen

Edgar M.

Sonja Bycroft

Sehr geehrter Herr Liebi,

ich bin kürzlich auf Ihre Vorträge im Internet gestossen. Was für ein Segen!

Ich würde mir gerne eine Elberfelder Bibel kaufen. Was für eine Ausgabe empfehelen Sie? (unrevidiert, überarbeitet etc) 

Ebenso möchte ich eine Kommentarbibel bestellen. Was würden Sie empfehlen? Was denken Sie zur Kommentarbibel von Jean Koechlin?

Können Sie einen Bibellehrer empfehlen im englischsprachigen Bereich, mit ähnlichen Themen wie die Ihrigen? Mein Mann kommt aus Neuseeland und hat Schwierigkeiten, in Deutsch zu folgen. Alles, was wir von Ihnen im Internet auf Englisch gefunden haben, hat er sich schon angehört.

Besten Dank und freundliche Grüsse

Sonja Bycrpoft

Guten Tag Frau Bycroft

Ich empfehle die Elberfelder von CSV (sanft revidiert, ganz im Geist der unrevidierten).

Jean Koechlin ist sehr gut. Ich empfehle ferner:

William McDonald Kommentar zu AT und zum NT (deutsch und englisch)

Arno Gaebelein: The Annotated Bible (4 Bde.; kurz und bündig die ganze Bibel!) _ Kommentar zum AT / NT bei www.clv.de

Sehr gut und höchst erbaulich sind die Kommentare von Henri Rossier zu diversen Bibelbüchern (s. bei www.beröaverlag.ch oder Christliche Schriftenverbreitung Hückeswagen CSV), aber nur deutsch und französisch.

Sehr zu empfehlen im Englischen sind die Vorträge von Dave Hunt.

Liebe Grüsse im HERRN

Roger Liebi

OrtwinW
Sehr geehrter Bruder Liebi. Ich hätte eine Frage. Sie vertreten die Meinung, dass jeder Mensch im Buch des Lebens eingetragen ist. Für mich ist dann aber die Stelle aus Offenbarung 17,8 schwer zu verstehen. Gibt es also Menschen, die niemals im Buch standen? Ich würde mich über eine kurze Antwort freuen. Mit freundlichen grüßen, Ortwin Weber.
Titus

High, ich hätte eine Frage an den Bibellehrer Herrn Bruder Dr. Roger Liebi und zwar zur einer Bibel Translation. Die E.Schlachter 2000 ist die Übersetzung/Übertragung der M.Luther Bibel ins deutsche.

Meine Question wäre, war die M.Luther Bibel nicht bereits in deutsch geschrieben, den Eugen ist aus der Schweiz und wird dort hebräisch oder deutsch gesprochen und getextet ;), bzw. was hat den Schlachter den so genau übersetzt?

Vielen Dank for Answer

Gruss Raman & Dives me is also inside

RAMAN

Diese Frage habe ich mir auch mal gestellt, welche Bibel Übersetzung ich meinen Neffen zur Taufe schenken soll. Den die Luther Übersetzung wurde sowie die Schlachter 2000 Bibel Übersetzung von einer Person getätigt. Also einmal von Martin Luther und einmal von Eugen Schlachter. Viele bevorzugen zwar die Elberfelder Bibel die zwar den Ort nennt wo diese Übersetzt wurde und zwar Wuppertal/NRW/Deutschland aber der Übersetzer ist mir nach deren suche nie bekannnt geworden.

Viele Grüsse

Raman

Rainer Nettlenbusch

Sehr geehrter Herr Dr. Liebi,

als großer Fan Ihrer Vorträge und Ihres umfassenden Wissens, welches Sie der Menschheit mehr als sehr gut zur Verfügung stellen (wofür ich Ihnen auch sehr sehr dankbar bin!!!) habe ich eine kleine Frage an Sie als Sprachwissenschaftler.

So möchte ich gerne meinem Sohn (14 Jahre) zu seiner Konfirmation in der FeG-Meinerzhagen eine weitergehende Bibel schenken (aktuell hat er die "Gute Nachricht"), welche neben Verweisen zu Parallelstellen auch Erklärungen beinhalten sollte. Diese sollte als weitergehende Studienbibel dienen, welche gut verständlich sein sollte und möglichst nah am Urtext übersetzt sein sollte.

Ich selber benutze die Stuttgarter Erklärungsbibel, welche aber für Ihn wegen des Luther-Deutsch, nicht immer verständlich ist, ich mich aber in den letzten Jahrzehnten sehr gut daran gewöhnt habe und diese auch nicht missen möchte.

Welche Bibelübersetzung würden Sie mir für Ihn empfehlen?

Herzlichen Dank für Ihre kurze Antwort, auf die ich mich sehr freue und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Rainer Nettlenbusch
Höhlen 17
58566 Kierspe

Matthias

Matthäus 12,36

"Ich sage euch aber, das die Menschen am Tag des Gerichts Rechenschaft geben müssen von jedem unnützen Wort,das sie geredet haben."

Tom

Guten Abend Bernhard-Robert,

ja, teilweise denke ich das auch, manchmal habe ich aber auch den Eindruck, dass jemand fremdsprachiges Deutsch schreibt und damit halt leider manchmal wirklich verwirrende Beiträge entstehen.

In solchen Fällen wäre es vermutlich besser, es in der Muttersprache zu versuchen...

Liebe Grüsse, Tom

Bernhard-Robert

Hallo zusammen

Ich habe einfach den Eindruck, dass uns jemand hier in dem Gästebuch unter verschiedenen Namen und ungültigen Mailadressen "veräppeln" will! Darum doch diese wirren Einträge ohne Zusammenhang.

Gruss, Bernhard-Robert

Corinna Schütt

@Tom / @Rocky: Unser Gott ist auch ein Gott der Zahlen und der Mathematik. Das ist unbestreitbar. Weshalb sonst ist die Bibel in Hebräisch und Griechisch geschrieben, also in Sprachen, deren Alphabete auch Zahlenwerte beinhalten. Man darf nur nicht etwas Magisches oder eine Kabbala darin sehen. Hier findet ihr BEIDE mehr und tiefer gehende Informationen, die ein lieber Bruder in langer Arbeit zusammengestellt hat: www.zeitundzahl.de (Paul Gerhard Zint)

Tom

Hallo Rocky

es ist leider recht mühsam, Ihrem Eintrag zu folgen, aber hier nur mal so viel:

Alle diese magischen Zahlen- und Wort-Spiele sind unnütz, denn Gottes Wort hat so viele Buchstaben, dass man darin alles findet, nach dem man sucht. Das funktioniert übrigens auch mit jedem anderen Buch mit weit mehr als 4 Millionen Buchstaben.

Zudem sind die meisten solchen "Erkenntnisse" unnütz, denn welchen Nutzen haben wir, wenn die Anzahl Chromosomen mit irgend einem anderen Code überein stimmt?

Gottes Wort will uns nicht amüsieren oder irgendwie beschäftigen, sondern uns seine unfassbare Liebe und Erlösung zeigen. Deshalb macht es Sinn, sich auf das zu konzentrieren, was nun tatsächlich da steht und gemeint ist.

Liebe Grüsse, Tom

Tom

Hallo Bob

Ich fand zu Matthaeus 26:24 den Kommentar von Spurgeon hilfreich, leider habe ich ihn nur in Englisch gefunden: https://www.studylight.org/commentaries/spe/matthew-26.html

We learn from our Lord’s words that divine decrees do not deprive a sinful action of its guilt: “The Son of man goeth as it is written of him: but woe unto that man by whom the Son of man is betrayed! “The criminality of Judas was just as great as though there had been no “determinate counsel and foreknowledge of God” even as it was with those to whom Peter spoke so boldly on the day of Pentecost, when he charged them with the murder of Jesus.

Frei würde ich den Teil zur Frage, warum es besser wäre, dass Judas nie geboren worden wäre:

Auch wenn für Gott schon immer klar war, dass einmal Judas Jesus verraten würde, entbindet dies Judas nicht von seiner Verantwortung und Schuld: Judas wird für sein Handeln Rechenschaft ablegen müssen und dafür ein schreckliches Urteil und eine ewige Strafe empfangen.

Liebe Grüsse, Tom

OrtwinW
Lieber Bruder, ihre Vorträge sind mir sehr zum Segen und ich freue mich über ihren Eifer am Wort. Eine Frage hätte ich. Was werden die Menschen denken und sagen, wenn durch die Entrückung der Gemeinde so viele Menschen plötzlich verschwinden? Zeichnen sich in der Gesellschaft oder den neuen Religionen schon irgendwelche "Ausreden" ab? Wenn ja welche? Ich freue mich auf Ihre Antwort. Wenn sie Zeit dafür haben. Mit freundlichen grüßen,  Ortwin Weber.
unknow

hallo,

auch ich habe eine frage als newbie bibel leser. in der bibel steht im zweiten buch/teil also dem nt, das judas iskariot christi verraten hat usw.. aber anderer seits steht, das es für diesen menschen besser wäre wenn er nie geboren worden wäre. wie ist das auszulegen?

bob

Priska Gfeller

Guten Abend Roger

Schau doch mal rein bei Die letzte Reformation.

liebe Grüsse an Dich und Miriam

Hallo Priska

Dieser Film ist eine Propaganda für die Charismatische Bewegung und deren Irrlehren, die der Bibel widersprechen. Erweckung (Reformation) gibt es durch Sündenbekenntnis und Umkehr, verbunden mit einer Neuentdeckung der Bibel, und nicht dadaurch, dass man unbdeingt Zeichen und Wunder sehen will.

Liebe Grüsse vom See Genezareth

Roger & Myriam

Juan

Hallo Hr. Liebi,
erstmal muss ich Ihnen schreiben das ich Ihre Vorträge über die Bibel sehr schätze und schon einiges daraus gelernt habe.
Doch zur Zeit habe ich Probleme mit der Auslegung der Offenbarung. 
Ich hatte immer gedacht wenn wir sterben, dann ist das wie ein Schlaf bis der Herr Jesus uns zum ewigen Leben aufweckt und wir mit Ihm, und denen die noch leben gläubigen, entrückt werden.
Nun habe ich in einem Vortrag von Ihnen gehört das wir nach dem Tod ins Paradies (Abrahams Schoß) kommen und die ungläubigen in den Hades wo sie leiden werden.
Was ist nun richtig ?
War Jesus nach seinem Tod  zusammen mit dem Verbrecher auf Golgatha im Paradies bei Gott und ist dann zurück gekommen als auferstandener ?
Was ist dann der 2. Tod in der Offenbarung ?
Kann Gott die ungläubigen ewig leiden lassen ?

Noch zu mir: 
ich bin 42 und lese die Bibel seit knapp einem Jahr. An Gott und Jesus Christus hab ich schon immer geglaubt aber mich nie mit seinem Wort ernsthaft befasst. Mein Problem ist,  das es zu viele Lehren gibt und ich immer hin und her gerissen bin von dem was ich glaube, was wahr ist, und was eine Irrlehre ist.

vielleicht können sie mir weiter helfen.
Mit bestem Dank und Gruß

Juan Jasinski

Heike Stützle

Sehr geehrter Herr Liebi,

mit großem Interesse und Dankbarkeit höre ich seit über einem Jahr viele ihrer Bibelstudienvorträge. Viele Bücher, wie z.B. die kleinen und großen Propheten, habe ich erst durch Ihre Erleuterungen verstanden. Ich lese selbst viel in der Bibel und suche seit langem nach einem guten Bibelkommentar über das Alte Testament. In einem Ihrer Vorträge erwähnten sie einen Autor, leider habe ich mir das damals nicht aufgeschrieben. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir einen fundierten Kommentar empfehlen könnten.

Mit großer Spannung warte ich auch auf die Fortsetzung Ihrer Vortragsreihe über die Offenbarung.

Herzlichen Dank schon im Voraus. Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich von Herzen Gottes Segen.

Ihre Heike Stützle

Rüdiger Zander

Lieber Bruder Liebi.

Darf ich Ihnen heute eine Frage stellen mit der Bitte um Beantwortung?

Für einen Bibelkreis in Kürze wurde die Frage gestellt: "Es wird immer gesagt, dass der Antichrist einen 7-Jahresbud mit Israel schließen wird. Kann es aber auch vielleicht so verstaden werden, dass er einen bestehenden Vertrag irgendwann einmal "schwer" machen wird für 7 Jahre? Dannn könnte es auch sein, dass ein anderer Politiker einen Vertrag macht."

Speziell meine Frage dazu ist auch: Woran kann ich genau festmeachen, dass das 7-Jahres-Bündnis ein neues Bündniss ist und nicht ein bereits bestehendes Bündnis, welches für das Volk Israel zur Last wird? Z.B. der Abraham Bund mit den drei besonderen Verheißungen Land - Volk - Segen, welcher mehr oder weniger zwar ohne Bedingungen geschlossen wurde, es andererseits aber auch vom Gehorsam des Volkes Israel abhängt, wie segensreich dieser Bund gestaltet wird, insbesondere die Abhängigkeit Segen<->Gehorsam. Kann der 7-Jahres-Bund eine Bedrückung sein, also das dem Volk Israel ihre Gottesvolkschaft erschwert wird, also u.a. mehr Verfolgung? Oder der Davidbund, bei dem es doch um die Königsherrschaft geht, also die Regierenden in Israel einen Bund machen und dadurch die Bedrängnis verstärkt wird, da ja der kommende König nicht mehr weit ist und der Feind dies auch weiß?

Woran kann ich also erkennen, dass es sich um einen vollig neuen Bund handelt (wenn dies so ist)?

Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich riesig freuen und wäre sehr dankbar.

Mit freudlichen Grüßen: Rüdiger Zander aus 71069 Sindelfingen, Grünäckerstraße 47.

Carl Wenninger

Sehr geehrter Herr Liebi,

mit großem Interesse habe ich Ihren Vortrag "Ein neuer Blick auf die Passionswoche und ihren jüdischen Hintergrund" gehört (sermon-online.de). Eine Randfrage hierzu beschäftigt mich: In welchen Jahren um 30/33 herum fiel denn der 14. Nisan auf einen Donnerstag?

Vielen Dank!

Carl Wenninger

Achim Schulte

Sehr geehrter Herr Liebi,ich habe einige Eurer Bücher.Leben wir in der Endzeit ist wirklich interessant.Ich würde gerne Ihren Freundesbrief abonieren. Ihre DVds  sind auch sehr interssant.Würden Sie mir eine über den IS schicken und eine über biblische Prophetie.Würden Sie auch in einer kleinen Gemeinde ein Vortragswochenende mitgestalten?Mit freundlichem Gruß und frohe Ostern    AChim Schulte

Achim Schulte

Sehr geehrter Herr Liebi.ich habe das buch gelesen:Leben wir in der Endzeit! Ich möchte gerne ihren FReundesbrief abonierenIch habe auch Interesse an den DvDS über den IS und biblischer Prophetie.Würden Sie auch in eine kleine Gemeinde kommen zu einem Wochenende? Mit freundlichem Gruß      Achim Schulte

Nicolas

Geliebter Bruder Roger Liebi,     

durch ihren Vortrag "können Erlöste wieder verloren gehen", den ich bereits zwei mal angehört habe, durfte ich erkennen, dass ich wirklich ein Kind GOTTES bin und durfte alle Zweifel und Ängste ablegen. Ich darf nun wissen, dass ich immer bei meinem geliebten Herrn JESUS CRISTUS bleiben darf und das mich nichts und niemand mehr von IHM trennen kann.

Dafür, dass ich dies erkennen durfte, bin ich zu allererst meinem geliebten Herr JESUS CHRISTUS dankbar. Doch möchte ich mich natürlich auch von ganzem Herzen bei Ihnen bedanken und hoffe, dass sie uns noch lange mit ihren wunderbar erbaulichen Vorträgen erhalten bleiben.

Nochmals herzlichen Dank und GOTTES Segen wünscht Ihnen Ihr Bruder im HERRN 

Nicolas.

Lieber Nicolas

Herzlichen Dank für Dein ermutigendes Zeugnis!

LG

Roger Liebi

Sara

Vielen lieben Dank für eure Mühen zu meiner Anfrage bzgl. 1. Joh. 5,7 Den empfohlenen Vortrag (welcher ist der ganz exakte Bibeltext) von dem lieben Bruder R

oger Liebi habe ich schon gehört . Sehr informativ und hilfreich! Heute bin ich nun beim Lesen des Kolosserbriefes  (Schl.2000), Kap. 1 an dem Vers 20 "hängengeblieben."  Es ist immer wieder so spannend, in der Schrift zu lesen und zu mehr Zusammenhänge zu erkennen, die zuvor noch verborgen schienen. Euch allen weiterhin GOTTES reichen Segen und herzlichen Dank für eure Hilfe. 

Beate Seibert
Lieber Bruder im HERRN, ich verfolge Dank GOTTES HILHE mit regem Interesse Ihre Bibelklassen-Vorträge. Meine Frage stellt sich zu Jesaja 14,21: Warum heißt es hier "...auf ihren Vätern ..." wenn es doch die Söhne eines Vaters sind - S. Hussein ? Mit lieben Grüßen und einem großen Dank für die Möglichkeit über download am Unterricht teilnehmen zu können!
André Frey

Hallo mittnand.  :)

In einem Vortrag auf Youtube von Roger über die Flüchtlingswelle habe ich gehört, das es IS Leute gibt, die sich zu Jesus bekannt haben. Ich würde gern mehr hierüber erfahren; wie sie

zum Glauben gekommen sind...Menschen, die sehr verblendet waren und jetzt erkannt haben,

das Jesus der Herr der Herren und König der Könige ist.

Gibt es persönliche Zeugnisse von solchen, die an Jesus Gläubige abgeschlachtet haben (ich denke hier an Saulus) und - durch Seine Gnade - errettet wurden (Paulus) und jetzt die frohe Botschaft verkündigen?

Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=pbRwsZm5UwE (ab 0:45 ++)

Vielen Dank!

Lieber Gruß, André

Name *

Hi,

eine Frage an Herrn Dr. Roger Liebe, zu Ihrem Buch 180 erfüllte Prophetien, wie ist das eigentlich
zu sehen? Weil in den heiligen papyri rollen aus Ägypten wo Moses her stammte, sind keine Bilder
von den Inspirit übertragen bzw. mit übermittelt worden. Ist das nicht vielleicht das Bildern
nicht notwendig sind in der Bibel? Denn ist nicht alles Lebendig da, wie geschrieben stand?
Und müssen nicht erst Knechte geboren werden um das Wort wahr werden zu lassen, wie es
vorher schon geschrieben stand?

Vielen Danke für eien Antwort ;)

@sarah

Liebe Sara die Stelle, die du untersuchen möchtest wird auch "Comma Johanneum".

Leider habe ich nicht vieles auf Deutsch zu der Bibelstelle gefunden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Comma_Johanneum 

hier ist der Wikipedia Artikel auf Deutsch.

Meine Meinung zu der Stelle ist, dass ich zu 75% sicher bin, dass es ein späterer Zusatz aus der Vulgata ist, der über einen Kommentar in die Abschriften hineingerutscht ist.

Ich will aber nicht auschließen,  dass die Stelle,  obwohl in den allermeisten griechischen Handschriften nicht enthalten, vielleicht doch irgendwie von Gott bewahrt wurde und in der Reformationszeit in die Bibel wieder durch die Textus Receptus ausgaben hineinkam.

Refsnart

Hallo liebe Schwester Alex,

ich habe mir auch diesen Vortrag von Bruder Roger Liebi angehört und viele seiner Bücher gelesen, und mir ist da etwas
aufgefallen was vielleicht auch dem Bruder Roger Liebi nicht direkt aufgefallen ist. Auch als ich dessen Vortrag Herkunft
und Entwicklung der Sprachen bzw. sein Buch Der Mensch - ein sprechender Affee besorgt habe.
Der Grundtext der heiligen Schriften ist auf Papyrus in einem Codex geschrieben und der Papyri stammt ja aus dem
Land das in der Bibel erwähnt wird, voraus Mose sein Volk herausgeholt hat. Nun könnte da die Grundtexte als example
in hebräisch inspirit verfasst worden sind der codex also x für beliebige sprache also die art der kommunikation zwischen wesen
sein. aber wenn man sich diese alten papyr rollen ansieht, steht jedes zeichen nacheinander also es werden weder Gross -
Kleinschreibung, Grammatikregeln wie z.b. Punkt , Komma beachtet und auch keine Leerzeichen zwischen den Zeichen eingefügt.
Dann ist nach einer vorgegebenen Zeichenkette immer Ende und in Spaltenform fängt wieder nachdem selben Muster eine neue an.
Denn wenn Bruder Roger Liebi aus den alten papyri vorlesen würde, dann würde man das so schreiben wie es heute so üblich ist.
Aber ist das nicht vielleicht die decodierung der signale(x) der example Sprache die man als wesen ausgibt, denn wenn ich mich
mit Bruder Roger Liebi unterhalten würde oder seine Vorträge höre, spukt Roger Liebi beim sprechen? ;) ich meine damit
kommt in seinem fliesstext der Kettenzeiche auch das Komma, etc. mit beim sprechen heraus. ?
Und könnte das Zeichenkettenende eine Atempause sein, da keiner alles ohne Atempause sprechen könnte?
Und das bei der Spaltenversion auch die Atempausen berücksichtigt wurden und das die alten papyri das Sichtbare des Unsichtbaren
aber hörbaren sind?



Daher man kann nur aus den Vorträgen und Büchern des Bruders Herrn Dr. Roger Liebe lernen ;)

Refsnart

alex

Liebe Sara,

hier ein Vortrag über den Grundtext von Bruder Liebi:

https://www.youtube.com/watch?v=fbqEGd9P8vI

Lg

Ulrike

Lieber Herr Dr. Liebi,

voller Interesse hören und lesen mein Mann und ich alle Ihre Vorträge, die wir im Netz finden können. Wunderbar wie Sie die aktuellen Geschehen endzeitlich auslegen. Ich  kann viel lernen und jetzt besser die Offenbarung verstehen.

Zur allgemeinen Information und zum Beten bringen wir von der Evangelischen Allianz (mit der Ch und Österreich zusammen) die AKREF Gebetsanliegen und Nachrichten heraus. Ich würde Sie gern in den Verteiler aufnehmen. Bestellung über  E-Mail an Subskribiere-nachrichten at akref.de , wenn Sie möchten.

Herzlichen Gruß und Gottes Segen wünscht Ihnen

Ulrike C. Nyboer

Sara

Lieber Martin,

danke für deine Mühe. Leider verstehe ich das nicht sehr gut, mein Englisch reicht dafür nicht. Hättest du evtl. eine Erklärung auf Deutsch? Das wäre wirklich lieb.

Herzlich, im HERRN verbunden,

Sara

Denise Passerini

Danke für das Bestätigungsmail und dass ich den Freundesbrief erhalte.

LG Denise Passerini

@sara und alle Interessierten

Liebe Sara,

ich bin zwar nicht Roger, aber falls du einigermaßen Englisch kannst, ist hier eine ziemlich gute Erklärung zu deiner Frage, von einem gläubigen Experten für die Textgeschichte des Neuen Testamentes.

https://www.youtube.com/watch?v=jf6vWO331KI

Gottes Segen

Martin

Liebe Schwester Irene Donze´,

auf den Seiten 1458 und 1459 wird es hier sehr gut erklärt.

http://clv-server.de/pdf/255378.pdf

Ich rate dringend dazu, die "Kommentare zum Alten Testament" und auch das gleiche Werk zum NT bei CLV zu kaufen. Eine unentbehrliche Hilfe für recht kleines Geld.

Gott befohlen,

Martin

Sara

Lieber Roger Liebi,

es kam die Frage zu 1. Johannes 5,7 auf (im Zusammenhang mit V. 6-8). Manche Geschwister in Christus sagen, die Worte in V. 7: "im Himmel" wären die komplette, richtige Lesart - andere (zu denen ich mich im Moment zähle), sehen diese zwei Worte als "Einschub" an, der da nicht von Anfang an hingehört, sondern erst später zugefügt wurde.

Nun habe ich in 13 verschiedenen Bibelausgaben nachgeprüft. In 12 davon standen die Worte "im Himmel" NICHT. Ausgerechnet in der Schlachter2000 aber stehen diese Worte "im Himmel".

Welche Lesart ist denn nun richtig und mit welcher Begründung?

Herzlichen Dank schon einmal für eine Antwort,

herzlich, in Christus verbunden,

Sara

Donzé Irene

In Offenbahrung 13.3 ist von einer tödlichen Wunde die wieder heil wurde geschrieben.

Was ist damit gemeint?

Mit Freundlichen Grüssen

Irene

Transffer Ely

Lieber Herr Tom, man muss halt immer aufpassen, wenn man das Spiel der Zahlen spielt. Ein kleines Beispiel: Wenn man auf einem Bruch in Nenner und Zähler 23 stehen hat und diesen kürzt. Kommt da Wirklich eineintel heraus was zum weiter rechnen und berechne eine einz als Wert ergibt? Ist das nicht so, das wenn man in der Oberenschublade in der Küche 23 Bananen hat und in der Unterenschublade auch 23 Bananen und egal welche zuerst ganz auf isst, bleibt am Ende doch noch mindestens eine übrig. Nicht den Vortrag von Werner Gitt gehört, man kann ja glauben das man Richtig gezählt hat sich dennoch aber kräftig verzählt hat ;)

Lieben Gruss zürück

Transfer

Tom

Guten Abend Transfer Ely,

leider beantwortet das die Fragen in keiner Art und Weise - ausser, dass wir nicht für Geld arbeiten sollen. Das aber ist wohl keine biblische Antwort.

Liebe Grüsse, Tom

Transfer Ely

Sehr geehrter Herr Tom, das ist ja ebend wenn man vom Bruder Dr. Roger Liebi den Vorträgen nicht richtig zuhört. Mann kann nur einen Herrn lieben , wie auch ich und auch Herr Dr. Roger Liebi es tut und zwei Herren nebensich kann man nicht haben, sonst wenn man den falschen liebt, dann wird man nur im voraus dessen Knecht weil man diesem doch lieber dient!

Liebe Grüsse

Transfer

Özcan Umar

Guten Tag Herr Liebi
Ich hätte eine Frage zu dem Thema Prophezeiungen. Im Kuran-i Kerim sieht man viele Prophezeiungen von Mohammed. Wieso sollten diese nicht stimmen ? Verstehen sie mich nicht falsch, ich bin gläubiger Christ und möchte meinen Verwandten und muslimischen Freund ganz klar sagen können das Mohammed niemals wirklich etwas wahres prophezeit hat. Können sie mir helfen ?
Vielen Dank und herzliche Grüße Özcan Umar

Holger

Gurten Tag Dr. Liebi,

​neueste Ausgrabungen seriöser Archäologen in Israel legen nahe, dass Jerusalem 7000 Jahre alt sei. Ist damit das Ende der Jungen-Erde-Theologie besiegelt? Wie stehen Sie zu diesen Forschungergebnissen? Viele Grüße 

Tom

Guten Tag Herr Transfer Ely

Sie fegen eine sehr wichtige Frage äusserst einfach vom Tisch, denn es stellt sich tatsäschlich die Frage, wie wir mit Geld umgehen. Deshalb stellt sich die Frage auch nicht nach einem Anlageberater, sondern nach dem Umgang mit Geld. Etwas mehr Empathie Ihrerseits wäre schon toll und nützlich.

Machen wir es wie die arme Wittwe, die im Glauben das letzte Guthaben gibt - und gehen damit das Risiko ein, vom Staat zu leben, wenn wir alt oder krank werden?

Investieren wir Geld in Börse, Aktien und Co, um abgesichert zu sein und die Zeit ganz für Gott einsetzen zu können?

Wie gehen wir damit um, wenn wir nur Arbeit für skrupellose Firmen finden?

Ihr Tipp, das Geld einer schon lange abgefallenen Kirche zu übergeben, ist äusserst fragwürdig, denn wo sich viel Geld sammelt, ist auch grosse Versuchung vorhanden. Ich bin sicher, dass eine milliarde Gläubige das Geld besser einsetzen, als wenn sie ihr Geld einer Kirche übergeben.

Transfer Ely

Sehr geehrter Michael Duckart vielleicht haben sie es selbst noch nicht gemerkt, aber unser Bruder Herr Dr. Roger Liebi ist Bibellehre und noch einer der besten dazu und kein Finanzberater. Aber als neu geborener Christ haben sie schon mal in die richtige Richtung gedacht und diese angesteuert , dann bringen sie doch ihr Geld am besten zur Kirche dort ist es auf jedenfall gut und sicher angelegt.

Mit freundlichen weiter Empfehlung

Transfer

Heiko Petersen

Hallo ROGER ....................Geschwister…. Ich habe viele Fragen,aber aus aktuellem Anlass habe ich erst einmal nur die folgende: Was soll ein wiedergeborener Christ mit seinem „Vermögen“ (…Geld) anstellen ? Unters Kissen legen,anlegen (…wenn ja wo) ……. ? Was macht ihr konkret mit eurem Ersparten ? Ich hoffe,ihr könnt mir in Kürze eine Antwort darauf geben…… Gottes Segen für Euch und die Euren………… Heiko

Michael Duckart

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wollte bei Ihnen eine Benutzeranmeldung durchführen,
dabei habe ich als Benutzername meinen Vornamen und meinen
Nachnamen eingegeben. Anschlie&szlig;end habe ich mein pers&ouml;nliches
Passwort eingetragen und &quot;Neues Benutzerkonto erstellen&quot; gew&auml;hlt.Jedoch kam nach dem Dr&uuml;cken des Anmelde-Button
eine Fehlermeldung &quot;Der Benutzername oder das Passwort wurden nicht akzeptiert&quot;..
Ich wollte eigentlich auch wissen, wie man die Arbeit von Herrn Dr. Liebig finanziell unterst&uuml;tzen kann (Spendenkonto).

Ich bedanke mich bei Ihnen f&uuml;r Ihre Antwort schon im Voraus und verbleibe
mit einem herzlichen Schalom
M.Duckart

Robert Neufeld

Hallo Dr. Liebi

Ich war vor kurzem auf einem Seminar zur Endzeit. Dort behauptete der Redner, die 144 Tausend versiegelten aus Offenbarung 7 könnten gar nicht literal gemeint sein, denn die 10 Stämme des Nordreiches hätten sich schon längst aufgelöst und existieren nicht mehr als solche. 

Ich wäre für eine Antowort dankbar

Robert

Eugen Pregel
Guten Abend Dr. Liebi. Mein Name ist Eugen Pregel und ich bin Mitglied der Christlichen Baptisten Gemeinde Heidelberg. Unsere Ältesten haben mich beauftragt mit ihnen Kontakt aufzunehmen um sie zu fragen, ob sie in unserer Gemeinde bereit wären, einige Abende zu wissenschaftlichen Themen zu halten. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. In Christus verbunden Eugen Pregel.
Stefan Kehler
Hallo Roger, zuerst möchte ich mich bedanken für all die Vorträge. Dank diese, habe ich viel gelernt. Ich habe eine Frage. Machen Sie jetzt in Kürze eine Israel Reise mit einer Gruppe? Wenn ja, hätte ich gerne nähere Informationen. Stefan Kehler
Anna2209
Guten Tag, lieber Dr. Liebi, als erstes möchte ich mich von Herzen für Ihren treuen Dienst bedanken. Ich schätze Ihre Ausführungen zutiefst und deshalb bitte ich Sie mir eine Antwort zu geben. Gilt 1. Korinther 11 für mich als Frau? Soll ich mein Haupt bedecken? Wenn ja, zu welchen Gelegenheiten? Gottes reichen Segen für Sie. Herzlich Grüße Anna
Julia Habu

Super, dann passts ja.

Sie hatten mich allerdings falsch verstanden, ich meinte mit schwierigen Fragen aus dem Weg gehn, dass ICH nicht einfach jemand eine Erklärung geben möchte, die ich irgendwo aufgeschnappt habe und sich von gängigen unterscheidet, ohne vorher abzuklären, ob es wirklich so ist. ;)

Vielen Dank nochmal. :)

schittli

@Julia Habu

Guten Tag :-)

ich möchte nur kurz ergänzen, dass das Büchlein "Die Leiden Christi" von John Nelson Darby geschrieben wurde - sicher auch ein Spezialist der biblischen Sprachen, da wir nebst Carl Brockhaus und Julius Anton von Poseck auch ihm die Elberfelder Bibelübersetzung verdanken.

Meine Antwort zielte also nicht darauf, schwierigen Fragen aus dem Weg zu gehen, sondern durch Studium Erkenntnis zu gewinnen :-)

Liebe Grüsse, Thomas Schittli

Julia Habu

Danke schonmal für diese Antworten. Werden die Bücher vielleicht mal bestellen. Interessant wäre es, was Herr Liebi als "Sprachspezialist" zu dieser anderen Übersetzung des Satzes sagt, die ich gefunden hatte. Ich bin da immer vorsichtig sowas zu übernehmen, nur um schwierigen Fragen aus dem Weg zu gehn. ;)

schittli

@ Julia Habu

Guten Tag

Ich habe mich nach einigem Zögern vor ein paar Monaten an diese 3 Bücher gewagt:

Irgendwie hatte ich Hemmungen bei diesem Thema, denn es ist ein schreckliches Thema. Und beschreibt zugleich die unfassbare Liebe und Heiligkeit Gottes und Treue von Jesus.

Die drei Büchlein sind dünn, ergänzen sich und wiederholen sich teilweise - was ganz nützlich ist, denn mit der Wiederholung lernen wir :-)

Und die drei Büchlein erklären wirklich sehr gut, was es mit dem Blut und Leiden Jesu auf sich hat, welche Nöte Jesus durchlitten hat und welche unermessliche Liebe Gott für uns hat. In ihm haben wir tatsächlich den besten Partner, damit Seelen gerettet werden und der tatsächlich unsere Nöte kennt. Viel besser, als wir wohl so oft vermuten.

Diese Büchlein werden Ihre Frage glaub ich sehr gut beantworten.

Mit lieben Grüssen,
Thomas Schittli

Matthias

@ Julia Habu

Jesus Christus hat sich als Sündenträger mit der Sünde der Menschen identifiziert ,von denen  er wusste das sie sein Opfer annehmen auch in Zukunft. Er trug nicht die Sünde aller Menschen obwohl das Heil jedem angeboten ist.Weil Sünde von Gott trennt war er von Gott verlassen.

Gott war von Gott verlassen wer kann das fassen ?

Julia Habu

Hallo Herr Liebi!

Danke auch von unserer Seite für Ihre Arbeit! Sie ist sehr hilfreich.

Ich hätte eine Frage über die Worte, die Jesus am Kreuz gesagt hatte:

Matthäus 27,46 und Markus 15,34

"Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen."

Dies wird von Zeugen Jehovas gern als Stelle genommen, dass, wenn Jesus Gott ist, er sich selber doch nicht verlassen kann.

Wie kann man diese Worte erklären?

Ich habe im Internet eine Seite gefunden, dass man es auch anders übersetzen könnte:

"Mein Gott, mein Gott, für diesen Zweck hast du mich aufgespart / bewahrt / geschont."

Kann das sein?

Andererseits hat auch David schon in Psalm 22,2 diese Worte verwendet. In welchem Zusammenhang steht das?

Viele Grüße

Julia H.

Seiten

Aktuelle Termine