AT Kleine Propheten

Einführung in das Buch des Propheten Zephanja

Der Ewige wird die ganze Welt und insbesondere das jüdische Volk im Land Israel richten (1,2-18). Zephanja betont besonders das Gericht über den Gaza-Streifen (2,4-7), über Nord- und Mittel-Jordanien (Ammon und Moab: 2,8-11), Kusch (Sudan/ Äthiopien: 2,12), Assyrien und Ninive (2,13-15) sowie über Jerusalem (3,1-8). er Überrest Israels und der Überrest aus den übrigen Völkern wird von Gott schliesslich gesegnet werden (3,9-20). Der Ewige wird in der Mitte seines Volkes wohnen (3,15-17).

Einführung in das Buch des Propheten Sacharja Teil 3

Jerusalem soll in der Endzeit „eine Taumelschale“ werden für alle Völker ringsum. Deren Versessenheit auf die auserwählte Stadt Gottes wird sie in den Abgrund stürzen. Aber auch für Israel wird die Grosse Drangsal ein Schrecken sein: 2/3 der Bevölkerung Israels wird umkommen. Doch der Überrest Israels wird bewahrt bleiben. Der Messias wird wiederkommen, seine Füsse werden auf dem Ölberg stehen, und er wird Jerusalem aus aller Not befreien.

Einführung in das Buch des Propheten Sacharja Teil 2

Jerusalem sollte zwar lange Zeit ein Spielball der Weltmächte sein und dabei viel Elend sehen, doch die bestimmte Zeit wird kommen, wann der Ewige sich Jerusalems in Gnade annehmen wird. Er selbst wird für diese Stadt kämpfen. Der gläubige Überrest wird auch kämpfen. Der Messias wird sein herrliches Weltreich errichten und Jerusalem zu dessen Hauptstadt erheben, zum Segen der Völker in aller Welt.

Einführung in das Buch des Propheten Sacharja Teil 1

Jerusalem sollte zwar lange Zeit ein Spielball der Weltmächte sein und dabei viel Elend sehen, doch die bestimmte Zeit wird kommen, wann der Ewige sich Jerusalems in Gnade annehmen wird. Er selbst wird für diese Stadt kämpfen. Der gläubige Überrest wird auch kämpfen. Der Messias wird sein herrliches Weltreich errichten und Jerusalem zu dessen Hauptstadt erheben, zum Segen der Völker in aller Welt.

Einführung in das Buch des Propheten Nahum

Gott lässt den Schuldigen nicht ungestraft entkommen. Bei seinem Kommen als Richter wird die ganze Welt bestraft werden (1,2-7). Das Gericht über Ninive ist ein Vorgeschmack dieses Gerichts. Durch eine Überschwemmung sollten die Stadtmauern zerstört werden, so dass feindliche Armeen die einst als uneinnehmbar angesehene Stadt Ninive zerstören konnten (1,8; 2,6; 3,12-14). Ninive sollte es wie No-Ammon (Theben) ergehen, das um 663 v. Chr. von den Assyrern zusammengeschlagen worden war. Verhöhnung des wahren Gottes (1,8.11; Jes 36,13-22; 37,4), brutale Gewalt und Okkultismus fordern Gottes Gericht heraus (3,1.4). Für Israel gibt es Herz ergreifende Trostworte (1,7; 1,15).

Einführung in das Buch des Propheten Micha

Das Thema des Buches Micha lautet: Der gerechte Richter und der treue Hirte Israels. ott hasst Sünde, Gesetzlosigkeit und religiösen Formalismus. Dieser Ungerechtigkeiten wegen muss er sein Volk durch Gerichte hindurchführen. Doch ER ist der Unvergleichliche (7,18)! Als ein Gott der Vergebung ist er bereit, seinem Volk eine herrliche Zukunft des Friedens unter der Herrschaft des Messias zu schaffen.

Einführung in das Buch des Propheten Maleachi

Schon kurze Zeit nach der Rückkehr aus der Babylonischen Gefangenschaft verkam das Volk völlig: Fehlende Gottesfurcht, unwürdige Opfer, treulose Priester, Scheidungen und Mischehen kennzeichnen den unseligen Zustand des Volkes. Erweckungen halten nur für kurze Zeit an! Gott kündigt das Kommen des Messias und dessen Wegbereiter an. Er ruft auf zur Rückbesinnung auf das Wort Gottes, um einem zukünftigen schonungslosen Gericht entgehen zu können.

Einführung in das Buch Amos

Wer Unrecht sät, muss als Folge davon mit Gottes Gericht rechnen. Ob man ein Nachbar des auserwählten Volkes oder mit ihm stammesverwandt ist, ändert daran nichts. Dies gilt auch für das auserwählte Volk selbst. Je grösser die Vorrechte, desto grösser ist die Verantwortung. Das sündige Versagen des Menschen kann jedoch Gottes Gnadenverheissungen nicht verhindern. Das Kommen des messianischen Reiches mit all seinem Segen steht fest für die Endzeit.

Seiten

Aktuelle Termine