Heilsgeschichte

Warum dauert es so lange, bis der Herr wiederkommt?

Frage:

Gestern im Hauskreis haben wir über die Wiederkunft Christi gesprochen und uns gefragt, warum es so lange dauert, bis der Herr wiederkommt.
Mt 16,28 sagt, einige werden den Tod nicht schmecken, bis der Menschensohn wiederkommt... jedoch dauert es über 2000 Jahre. Wie ist das möglich?
Wir haben keine direkte Antwort darauf gefunden und beschlossen, diese Frage an Sie zu richten.

Antwort von Roger Liebi:

Ein Tunnel macht Heilsgeschichte

Der Hiskia Tunnel.

1839 entdeckte der Amerikaner E. Robinson einen 533m langen durch den Felsen gehauenen unterirdischen Kanal in Jerusalem. Es handelte sich um die Ingenieur-Glanzleistung König Hiskias, die in der Bibel ausdrücklich gewürdigt und hervorgehoben wird (2Kön 20,20; 2Chr 32,30). Um 1880 entdeckten spielende Kinder in diesem Tunnel eine originale Inschrift von Hiskias Mineuren, welche die Dramatik jener Tage lebendig veranschaulicht. Der Tunnel entspringt in der Gihon-Quelle und endet im Siloah-Teich. Alle Teile der Wasserversorgung aus der Zeit der Könige sind von heilsgeschichtlicher Bedeutung. Zusammen untersuchen wir die vielen Geheimnisse der verborgenen Lebensader Jerusalems im Licht des Alten und des Neuen Testaments.

Die 400 stummen Jahre

(zwischen Maleachi und Matthäus)

Der letzte Prophet des AT war Maleachi, um 400 v. Chr. Danach traten keine Schriftpropheten mehr auf. Der Talmud sagt: "Nach den Propheten Sacharja, Haggai und Maleachi wich der Heilige Geist von Israel." Es blieb das Warten auf den kommenden Messias. Es war eine Zeit tiefster Umbrüche: Judäa ein Spielball zwischen Syrien und Ägypten. Verweltlichung durch die griechische Kultur. Der Kampf der Makkabäer. Aufspaltung in verschiedene Parteien (Pharisäer, Saduzäer, Essener und Zeloten). Der Einmarsch der Römer. Herodianische Machtergreifung. Schliesslich wurde der Erlöser in Bethlehem geboren... Besonders der Prophet Daniel hatte diese 400 Jahre sehr detailliert vorausgesehen. Wir betrachten diese Zeit im Licht des Alten und des Neuen Testaments.

Der Ausländer in Gottes Heilsplan

Europa erlebt eine Einwanderungswelle von Millionen von Menschen aus anderen Kulturkreisen. Dies führt zu neuen Fragestellungen. Konflikte sind vorprogrammiert. Wie sieht Gott den Ausländer? Wie sollen Christen auf die Herausforderungen reagieren, wenn verschiedene Kulturen sich begegnen oderogar konfrontieren?

Biblische Chronologie und Heilsgeschichte

Die Bibel beschreibt Gottes Handeln in Raum und Zeit. Es geht eben um den Gott, "der da ist (Gegenwart), der da war (Vergangenheit) und der da kommt (Zukunft)" (Off 1,4). Dies alles steht im krassen Gegensatz zu den Mythen und Legenden der Religionen in aller Welt, von denen sich die Bibel scharf distanziert. Das Zeitsystem, welches die Bibel von Anfang bis zum Ende wie ein roter Faden durchzieht, ist unter den Büchern der Antike etwas völlig Einzigartiges. Man findet keine Parallelen dazu! Es gibt aber in den biblischen Zeitangaben auch gewisse Rätsel, deren erstaunliche Lösungen zu grosser Verwunderung Anlass geben.

Aktuelle Termine